PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 410406 (Bundesministerium der Finanzen)
  • Bundesministerium der Finanzen
  • Wilhelmstraße 97
  • 10117 Berlin
  • http://www.bundesfinanzministerium.de
  • Ansprechpartner
  • Matthias Götz
  • +49 (721) 3710-338

Zoll prüft Speditionen und Transportgewerbe

Schwerpunktprüfung beim Hauptzollamt Karlsruhe

(PresseBox) (Bonn, ) Strafverfahren, 30 Bußgeldverfahren und eine Festnahme, so die vorläufige Bilanz der Schwerpunktkontrolle des Hauptzollamts Karlsruhe im Speditions-, Transport- und Logistikgewerbe.

Vom 21. - 27. Februar überprüften mehr als 50 Zöllner vom Kreis Freudenstadt im südlichen Hauptzollamtsbezirk bis zum Rhein-Pfalz-Kreis im Nordwesten und dem Neckar-Odenwald-Kreis im Nordosten 457 Unternehmen. Im Rahmen der Prüfungen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit wurden mehr als 600 Personen zu ihrem Arbeitsverhältnis befragt. Auf Firmenseite kam es bei 11%, bei den Beschäftigten bei 7% zu Unregelmäßigkeiten und Beanstandungen der Zöllner.

Leistungsbetrug in 20 Fällen, Scheinselbständigkeit, Vorenthalten von Arbeitsentgelt (36 Fälle), sowie ausländerrechtliche Verstöße konnten die Zöllner feststellen. "An dieser Stelle muss auch noch mal deutlich auf die seit 2009 in einigen Branchen geltende Mitführungspflicht eines amtlichen Ausweises hingewiesen werden. Diese Pflicht gilt auch in der Speditions-, Transport- und Logistikbranche" so Zollamtmann Matthias Götz, Sprecher des Hauptzollamts Karlsruhe.

Bei einer Kontrolle in Mannheim wies sich ein Marokkanischer Staatsbürger mit total gefälschten Papieren aus, er wurde nach vorläufiger Festnahme der Polizei übergeben, die die Schwerpunktkontrolle des Zolls unterstützte.

"Erstaunlich war wieder einmal, wie schnell sich die Kontrolle insbesondere unter den LKW- und Taxifahrern herumgesprochen hat" so Zolloberinspektorin Doreen Stojko, Einsatzleiterin im Raum Rastatt.

Kein Unternehmen, das seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter "ordentlich" beschäftigt, kann mit Schwarzarbeitern konkurrieren. Der Zoll sorgt mit seinen Kontrollen auch weiterhin dafür, dass der Ehrliche nicht der Dumme ist.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.