PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 511420 (Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik)
  • Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik
  • Reinoldistr. 7-9
  • 44135 Dortmund
  • http://www.ot-forum.de/
  • Ansprechpartner
  • Kirsten Abel
  • +49 (231) 557050-27

Voller Erfolg für alle Beteiligten: ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK 2012 bestätigt erneut ihre Position als Weltleitmesse

(PresseBox) (Dortmund, ) Volle Messehallen, zufriedene Aussteller und Besucher:

Die 7. ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK in Leipzig hat erneut überzeugt. 19.500 Besucher strömten bei einer um einen Tag kürzeren Messelaufzeit auf das Leipziger Messegelände. Über 37 Prozent der Besucher kamen aus dem Ausland, ebenso wie fast die Hälfte der 537 ausstellenden Unternehmen. Besucher aus 93 Ländern informierten sich über Innovationen und Neuheiten der Branche. Interdisziplinarität und Praxisnähe spielten im Messe- und Kongressprogramm eine herausragende Rolle.

Klaus-Jürgen Lotz, Präsident des Bundesinnungsverbandes für Orthopädie-Technik, betont als ideeller Träger der Gesamtveranstaltung, dass "nur das Zusammenspiel von Fachmesse und Fachwissen Garant für den immensen Erfolg der Veranstaltung sein können und Internationalität und Praxisnähe herausragende Rollen spielen."

Martin Buhl-Wagner, Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Messe, freut sich ebenfalls über die internationale Resonanz: "Eine nahezu babylonische Sprachenvielfalt herrschte in den letzten Tagen in den sehr gut gefüllten Messehallen und im Congress Center. Wir sind der weltweit bedeutendste Branchentreff und können das auch in diesem Jahr untermauern." Mit 42.000 Quadratmetern Fläche in zwei Messehallen war die ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK 2012 die größte Veranstaltung in ihrer bisherigen Geschichte.

Die Besucher der ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK kamen nicht nur aus 93 Ländern nach Leipzig, sondern auch aus allen Regionen Deutschlands. Die größten Besuchergruppen kamen aus den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, aus der Tschechischen Republik, Belgien, Russland, den USA, Frankreich, Großbritannien und Island. Delegationen aus Brasilien, China, Japan, Russland und Taiwan konnten auf dem Messegelände begrüßt werden.

Der Anteil an Top-Entscheidern lag bei 56,5 Prozent, das bedeutet ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zur Vorveranstaltung. Rund 80 Prozent der Fachbesucher sind an Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen in ihren Unternehmen beteiligt. Gut 50 Prozent der Fachbesucher arbeiten als Orthopädie-Techniker. Sie wollten sich vor allem über Neuheiten und Branchentrends informieren, einen Marktüberblick einholen und Anregungen für die eigene Tätigkeit mitnehmen. Hoch im Kurs rangierten außerdem Fortbildung und Wissenserweiterung. Mit dem Messe-und Kongressprogramm zeigten sich die Besucher rundweg zufrieden, 91 Prozent der in- und ausländischen Besucher wollen auch 2014 wieder nach Leipzig kommen. 93 Prozent der Befragten sprechen sich ihren Kollegen gegenüber für das Branchenhighlight ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK aus - die Weiterempfehlungsrate liegt damit bei einem absoluten Spitzenwert.

Weltkongress bietet Raum für intensive Debatten

Weltkongress und Weltleitmesse standen in diesem Jahr gleichrangig nebeneinander und bereicherten sich inhaltlich. Für Georg Blome, Geschäftsführer der Confairmed GmbH und verantwortlich für die Kongressorganisation das wesentliche Merkmal der diesjährigen Veranstaltung: "Die Kernaussagen des Kongresses fanden in der Messe ihre Fortsetzung, unterschiedliche Themen wurden sowohl in den vollen Kongresssälen als auch in den Hallen lebhaft und konstruktiv diskutiert. Der Brückenschlag zwischen Themen der klassischen Orthopädie-Technik und außergewöhnlichen Hightech-Innovationen ist hervorragend gelungen."

Mit den Schwerpunkten Orthetik, Prothetik und Technische Rehabilitation, Themen wie Diabetischer Fuß oder Mobilität nach Schlaganfall und dem Fokus auf chronische Erkrankungen wie Rheuma, Rückenschmerz und Arthrose hat der Weltkongress Wissenschaft und Praxis, Orthopädie-Techniker, -schuhtechniker und Ingenieure, Mediziner und Therapeuten aus aller Welt in einmaliger Weise zusammengeführt. Besonderes Medieninteresse fanden die Entwicklungen bei Exoskeletten, hochkomplexen stützenden Apparaturen, mit denen in der Zukunft auch Querschnittgelähmten wieder eine Teilhabe am öffentlichen Leben ermöglicht werden könnte.

Auf besonders großes Interesse stieß im Weltkongress das neue Format "How-to-treat". Hier zeigten Spezialisten ihres Faches eindrucksvoll und praxisnah, wie bestimmte Erkrankungen behandelt werden können, unterschiedliche Versorgungswege wurden beispielhaft erläutert.

Fachbeirat Technische Orthopädie gegründet

Am Dienstag fand im Rahmen der ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK die Gründungsversammlung des Fachbeirates Technische Orthopädie statt. Den Vorsitz übernehmen Matthias Bauche, Vizepräsident des Bundesinnungsverbandes für Orthopädie-Technik, Prof. Dr. med. Bernhard Greitemann, Ärztlicher Direktor der Klinik Münsterland und Prof. Dr. med. Wolfram Mittelmeier, Direktor der Orthopädischen Klinik und Poliklinik am Universitätsklinikum Rostock. Aufgabe des Fachbeirates wird sein, zentrale Positionen im gesamten Feld der Technischen Orthopädie und mögliche Strategien zur Durchsetzung zu entwickeln und auf dieser Grundlage entsprechende koordinierte Maßnahmen auf den Weg zu bringen.

Mit der Gründung in Anwesenheit von über zwanzig ausgewiesenen Experten wurde ein deutliches Zeichen gesetzt für die Bedeutung der konservativen technischen Orthopädie. In den kommenden Jahren soll so eine nachhaltige interdisziplinäre Struktur aufgebaut werden für die Patienten, für wissenschaftlichen Fortschritt und praktische, auch gesundheitspolitische Bedeutung und insbesondere für mehr kollegiale Begegnungen in der besten Tradition des Rehabilitationsteams.

Sonderschauen stoßen auf großes Interesse

Für Begeisterung in den Messehallen sorgten die beiden Sonderschauen "Technik-Forum Reha" und "Sanitätshaus der Zukunft". Im Technik-Forum Reha konnten Besucher erfahrenen Reha-Technikern über die Schulter schauen und mit ihnen über unterschiedliche Versorgungsvarianten diskutieren. In einer "gläsernen Werkstatt" wurde live die Fertigung und Montage von Sitzschalen für Rollstühle gezeigt. Für die Vorführungen und das Technik-Forum Reha interessierten sich über 60 Prozent der vom Institut für Marktforschung Leipzig befragten Besucher.

Sogar über 65 Prozent der Besucher zeigten Interesse an der Sonderschau "Sanitätshaus der Zukunft" mit dem neuen Managementforum Sanitätsfachhandel. In dem Areal, das wie eine Fußgängerzone gestaltet war, zeigten zahlreiche Hersteller ihre Lösungen für kreative Schaufenstergestaltungen und Shop-in-Shop-Systeme. Im Managementforum Sanitätsfachhandel wurden unterschiedliche Themen, von der Personalmotivation über Eventmarketing bis hin zu Web 2.0-Lösungen, erörtert.

Zweites Jungunternehmertreffen trifft Nerv der Branche

Nach der erfolgreichen Premiere 2010, zog das zweite Jungunternehmertreffen noch deutlich mehr Interessierte an. Über 50 Teilnehmer nutzten das Vortragsprogramm am Dienstag, um sich weiterzubilden und mit Kollegen auszutauschen. Der unternehmerische Nachwuchs widmete sich unter anderem Fragen nach Social Media Marketing oder motivierender Mitarbeiterführung. Den Auftakt des Vortragsprogramms gestaltete Prof. Hans Georg Näder, geschäftsführender Gesellschafter der Otto Bock HealthCare GmbH, der in einem mitreißenden Vortrag seine Geschäftsphilosophie und die Geschichte des Unternehmens Otto Bock schilderte. Das Networken kam auch beim abendlichen Get-Together nicht zu kurz. Für Ronald Beyer, Projektdirektor der ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK, ist das Event ein echtes Highlight im Messeprogramm: "Mit dem Jungunternehmertreffen ist es uns - und den vielen engagierten Mitstreitern aus den Sanitätshäusern und Werkstätten - gelungen, eine echte Plattform für den Erfahrungsaustausch zu entwickeln. Die sehr große positive Resonanz zeigt uns, dass wir mit diesem Thema einen Nerv in der Branche getroffen haben. Daran werden wir auch in Zukunft anknüpfen."

Erste Jugend.Akademie TO findet großen Anklang

Über 400 Auszubildenden und Studierende aus ganz Deutschland und der Schweiz zog es ab Mittwochabend auf das Messegelände. In einem Zeltcamp "Tür an Tür" mit der Messehalle konnten die Schüler und Studenten aus dem Fachbereich Orthopädietechnik übernachten und ohne große Wege am umfangreichen Programm der ersten Jugend.Akademie TO teilnehmen. Zehn Workshops mit 35 bis 180 Azubis wurden von der Industrie, von der Bundesfachschule für Orthopädie-Technik, von der Fortbildungsvereinigung für Orthopädietechnik e.V. und von Human Study e.V. organisiert. Ideelle Träger der Veranstaltung waren die Arbeitsgemeinschaften ALLOF e.V. (Lehrerinnen und Lehrer der Orthopädietechnik und Förderer) und ALOST e.V. (Lehrerinnen und Lehrer für Orthopädie-Schuhtechnik).

Aussteller ziehen positives Fazit

Auch die Aussteller waren mit dem Veranstaltungsverlauf hoch zufrieden und äußerten sich positiv. 90 Prozent aller ausstellenden Unternehmen konnten ihre Messeziele erreichen. Die Weiterempfehlungsrate stieg im Vergleich zur Veranstaltung 2010 um fünf auf jetzt 93 Prozent. 91 Prozent der Aussteller wollen sich 2014 wieder an der ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK beteiligen, ein Plus von vier Prozent. Die fachliche Qualifikation der Besucher beurteilten 93 Prozent der befragten Unternehmen als gut.

Die nächste ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK wird vom 13. bis 16. Mai 2014 in Leipzig veranstaltet. Den Vorsitz des Programmkomitees des Weltkongresses übernimmt Prof. Wolfram Mittelmeier, Direktor der Orthopädischen Klinik und Poliklinik des Universitätsklinikums Rostock.

Über die Leipziger Messe:

Die Leipziger Messe zählt zu den ältesten und führenden deutschen Messegesellschaften. Davon zeugt ihre fast 850-jährige Geschichte. Seit 1996 verfügt sie über eines der modernsten Messegelände weltweit. Es umfasst eine Hallenfläche von 111.300 m² und ein Freigelände von 70.000 m². Die Kombination mit dem Congress Center Leipzig verleiht dem Areal höchste Flexibilität für Veranstaltungen jeder Art und Größe. Jährlich finden etwa 40 Messen, 100 Kongresse, zahlreiche Corporate Business Veranstaltungen und Events mit rund 10.000 Ausstellern und 1,3 Millionen Besuchern aus aller Welt statt. Als umfassender Dienstleister bildet das Unternehmen die gesamte Kette des Veranstaltungsgeschäftes ab - von der Konzeption und Planung bis zur Durchführung von Präsentationen einschließlich der Gastronomie. Als erste deutsche Messegesellschaft wurde Leipzig nach Green-Globe-Standards zertifiziert. Ein Leitmotiv des unternehmerischen Handelns ist die Nachhaltigkeit.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.