BGRB-Kongress 2012 - Die Ersatzbaustoffverordnung kommt!

Vorstandsvorsitzender Wolfgang Türlings im Amt bestätigt

Berlin, (PresseBox) - Unter der Fragestellung "Wohin steuert die Kreislaufwirtschaft Bau?" veranstaltete die Bundesgütegemeinschaft Recycling-Baustoffe (BGRB) am 12. September 2012 ihren diesjährigen Baustoffrecycling-Kongress auf dem Petersberg bei Bonn. Bundesumweltminister Peter Altmaier hatte die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernommen.

Wolfgangs Türlings, Vorsitzender der BGRB mahnte eine bessere Förderung des Baustoff-Recyclings im Sinne der Kreislaufwirtschaft an. Auf der einen Seite müsse die Baustoff-Recycling-Branche immer rigidere Umwelt-Auflagen erfüllen, um auf der anderen Seite eine immer größere Zurückhaltung der öffentlichen Auftraggeber bei der Verwendung von Recycling-Baustoffen zu verzeichnen.

In mehreren Fachbeiträgen wurde auf den wesentlichen Beitrag des Baustoff-Recyclings zur Ressourcenschonung hingewiesen. Da die mineralischen Abfälle knapp zwei Drittel des deutschen Abfallaufkommens von aktuell ca. 350 Mio. Tonnen jährlich ausmachten, sei die Kreislaufwirtschaft Bau mit derzeitigen Recycling- und Verwertungsquoten von ca. 90 % alternativlos.

Dr. Axel Kopp aus dem Bundesumweltministerium verkündete im Rahmen des Kongresses, dass der Referenten-Entwurf zur Mantelverordnung demnächst fertiggestellt und die Anhörung der betroffenen Wirtschaftsverbände noch in diesem Jahr erfolgen solle. Somit kann die Ersatzbaustoffverordnung vermutlich noch in dieser Legislaturperiode in Kraft treten, wobei Recycling-Baustoffen der Güteklasse RC-1 der von der Branche lange geforderte Produktstatus zuerkannt werden wird.

Auf dem Kongress wurden auch Best-Practice-Beispiele zur Verwendung von Recycling-Baustoffen aus Bund, Ländern und Kommunen vorgestellt, die anderen Auftraggebern als Vorbild dienen sollten.

Bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen im Rahmen der Jahresmitgliederversammlung 2012 am zweiten Veranstaltungstag wurde Wolfgang Türlings (RFB Tönisvorst GmbH) als Vorstandsvorsitzender der Bundesgütegemeinschaft Recycling-Baustoffe e.V. in seiner Funktion bestätigt. Der Geschäftsführer mehrerer Baustoffrecycling-Unternehmen in Nordrhein-Westfalen führt seit Herbst 2004 als Vorsitzender die BGRB. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Adam Eisleben gewählt. Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Wolfgang Türlings betonte nach seiner Wiederwahl, dass sich die BGRB neben der aktiven Begleitung der anstehenden Verordnungsvorhaben vor allem für eine breitere Verwendung von Recycling-Baustoffen bei öffentlichen Bauvorhaben in den kommenden Jahren einsetzen werde. Als positiv wertete Türlings die wachsende Unterstützung der Politik, wie sie beispielsweise im Dialog mit NRW-Landesumweltminister Remmel zum Ausdruck komme. Nunmehr gelte es, die Akzeptanz von Recycling-Produkten durch Information und Aufklärung auch bei den ausschreibenden Stellen und deren Fachplanern zu verbessern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.