PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 122875 (Bürstner GmbH)
  • Bürstner GmbH
  • Elsässer Str. 80
  • 77694 Kehl/Neumühl
  • http://www.buerstner.com/de/
  • Ansprechpartner
  • Wilfried Leupolz
  • +49 (7851) 85251

Van-tastische Aussichten als Umwelt-Beitrag bei Bürstner

(PresseBox) (Kehl/Neumühl, ) .
- Mit der Studie Aero Van skizziert die Innovationsmarke auf dem Caravan Salon in Düsseldorf die Zukunft des Reisemobils
- Sensationeller Luftwiderstandsbeiwert und intelligenter Leichtbau als Beitrag zu geringerer Umweltbelastung

Mit der Studie Aero Van, festig der Reisemobil- und Caravan-Hersteller Bürstner seine Vorrangstellung bei der Entwicklung von aerodynamisch optimierten und verbrauchsgünstigen Wohnmobilen mit teilintegriertem Aufbau. Gemeinsam mit Mercedes-Benz Transporterbereich, dem Chassisspezialisten AL-KO sowie dem Designpartner IDC in Pforzheim präsentiert das in Kehl (Baden) beheimatete Traditionsunternehmen einen atemberaubenden Vorausblick in die Zukunft des Reisemobils.

Die Studie Aero Van basiert auf dem neuen Sprinter-Chassis von Mercedes-Benz und einem Tiefrahmen-Chassis von AL-KO. Dank aufwändiger Feinarbeit im Windkanal von Mercedes-Benz und innovativer Konstruktionsmethoden bleibt der Aero Van mit seinem Gewicht und seinen Verbrauchswerten dennoch auf dem Niveau von Einsteiger-Fahrzeugen. Mehr noch: Im Vergleich zum bisherigen teilintegrierten Bürstner Modell T-Star und ähnlichen Versionen konnte der Luftwiderstandsbeiwert um sensationelle 30 Prozent gesenkt werden. Der Aero Van wies im Windkanal einen Wert von cW 0,25 nach. Das ist weniger als manch ein Supersportwagen aufzuweisen vermag. Dies rückt einen Minderverbrauch von zwei bis drei Liter Diesel für 100 Kilometer in realistische Nähe und entspricht einer Kraftstoffreduzierung von 20 bis 30 Prozent. Eine Beschränkung auf die zulässige Gesamtmasse von 3,5 Tonnen und dennoch eine Zulassung für mindestens drei Personen konnte mit Hilfe von intelligenten Leichtbaumaßnahmen erreicht werden.

Der Aero Van ist Vorläufer einer neuen Reisemobil-Baureihe von Bürstner, die im nächsten Jahr debütieren wird. Sie soll ebenso komfortfordernde wie umweltbewusst entscheidende Wohnmobil-Kunden ansprechen.

Die Highlights des Aero Van:

- Verbrauchsgünstiger, leistungsstarker Dieselmotor von Mercedes-Benz
- Gewichtsoptimiertes Leichtbau-Tiefrahmenchassis von AL-KO
- Geringe Fahrzeughöhe (2,65 Meter) ohne Einschränkungen beim Wohnkomfort
- Reduzierung aerodynamischer Störfaktoren wie seitliche Serviceklappen
- Statt dessen Heckgarage im aerodynamisch irrelevanten Bereich
- Zwei-Kammer-Wassertank (60 + 60 Liter) für geringeres Leergewicht
- Flächenbündige Fenster als Option für noch bessere aerodynamische Eigenschaften
- Intelligenter Möbel-Leichtbau mit gewichtsreduzierendem Materialmix
- Kingsize-Bett im Heckschlafzimmer
- Bis zu vier Schlafplätze an Bord
- Innovatives Premium-Design
- Attraktive Farbgebung im Yacht-Stil

Der Bürstner Aero Van

Hoher Anspruch an Qualität und getragen vom Gedanken des Klimaschutzes

Auch Reisemobile müssen sich der Diskussion um Verringerung von Schadstoffemissionen stellen. Zwar liegen die jährlichen Fahrleistungen dieser automobilen Klasse deutlich unter denen von privaten Personenwagen oder gar gewerblich genutzten Fahrzeugen, doch ist angesichts der spürbaren klimatischen Veränderungen gewiss jeder Beitrag zur Entlastung der Umwelt willkommen.

Bürstner hat sich bei der Entwicklung neuer Fahrzeuge seit langer Zeit schon dem Wohlfühl-Gedanken verschrieben. Die Reisemobile aus Kehl sollen immer ein harmonisches Ambiente für die wertvollen Urlaubstage bieten, wenn sie als Basis für erlebnisreiche Ferien genutzt werden. Hierfür sorgen die sorgfältige Innenraum-Gestaltung, funktionsgerechte Einrichtungen und die exquisite Materialwahl. Allerdings sollten Fahrzeuge, deren Einsatz vorzugsweise in natürlicher Umgebung, am Strand oder in den Bergen vorgesehen ist, dieses natürliche Ambiente nicht mehr als nötig belasten. Aus diesem Grund zeigt Bürstner mit der Studie Aero Van den Beginn einer Entwicklung von verbrauchsgünstigen Reisemobilen, deren niedriger Konsum und der damit verbundene geringere Schadstoffausstoß nicht nur die Umwelt, sondern auch die Geldbörse ihrer Besitzer entlastet.

Gemeinsam mit dem Bereich „Transporter“ der Mercedes-Benz AG, dem Chassis-Spezialisten AL-KO und dem Innovations- und Design Center (IDC) in Pforzheim hat Bürstner den Aero Van entwickelt, ein Fahrzeug, dessen Design und konstruktive Lösungen konsequent auf Senkung des Treibstoffbedarfs zielen.

Der Aero Van baut auf dem Mercedes-Benz Sprinter und einem Tiefrahmen-Chassis von AL-KO auf. Knapp 100 Kilogramm Gewicht konnten dank intelligenten Leichtbaus, allein bei der Basis des Aero Van, gespart werden. Weitere Senkungen des Leergewichts werden durch die Verwendung von multifunktionalen Möbelbaugruppen und cleveren Lösungen bei der Ausstattung erzielt. So bekommt der Aero Van etwa einen Zwei-Kammer-Frischwassertank. Dies erlaubt bei Bedarf einerseits die Mitführung eines komfortabel für mehrere Tage reichenden Vorrats, andererseits die Entlastung des Fahrzeugs, wenn eine geringere Menge Wasser für die Reiseetappen ausreicht. Die funktionale Aufteilung auf zwei Kammern verhindert, dass der Vorrat, in einem nur halb befüllten Tank, zu ungünstigen gewichtsdynamischen Verlagerungen während der Fahrt führt.

Der zweite Entwicklungsschwerpunkt betrifft die aerodynamischen Eigenschaften des Aufbaus. Hierzu wurde die Front und die Dachlinie des Reisemobils im Daimler-Chrysler Windkanal auf extrem strömungsgünstiges Verhalten abgestimmt. Der Aufbau hat keine Serviceklappen an den Seiten, deren Rahmen, Scharniere und Schlösser zu unerwünschten Luftverwirbelungen während der Fahrt führen könnten. Auch für die Fenster ist eine besondere Lösung geplant. Bündig eingefügte Flächen vermeiden auch hier Störungen der Fahrtwindströmung. Stauraum ist dennoch reichlich vorhanden und leicht zugängig. Eine große Heckgarage mit einer im aerodynamisch irrelevanten Heckbereich angeordneten Klappe und einer multifunktionalen Innenaufteilung bietet Platzt für Fahrräder, Gepäck und Gasflaschen.

Eine Reduzierung des cW-Wertes beim Vorgängermodell Bürstner T-Star 710 um mehr als 30 Prozent bringt die Summe der vielen einzelnen Feinarbeiten am Aufbau. Er sinkt von cW 0,35 auf cW 0,25, ein Wert, der sonst nur von windschnittigen Sportwagen erreicht wird. Möglich macht die eindrucksvolle Reduzierung auch eine Absenkung der Fahrzeughöhe. Nur 2,65 Meter hoch ist der Aero Van, bietet jedoch dank des speziellen Tiefrahmenchassis von AL-KO und seines intelligenten Raumkonzepts uneingeschränkte Stehhöhe im Innenraum. IDC-Chef Professor Johann Tomforde beziffert das Sparpotenzial: „Die vom Motor aufzubringende Leistung gegen den Luftwiderstand ist beim optimierten Aero Van bei einem Tempo von 130 km/h um etwa zehn kW niedriger als bei anderen Reisemobilen dieser Bauart. Außerdem reduziert die Optimierung die Windgeräusche deutlich, steigert also den Fahrkomfort.“

Die gewichtsreduzierenden Maßnahmen – der Aero Van bietet drei oder 2 + 2 Campern Sitz- und Liegeflächen, zwei von letzteren auf einem frei zugänglichen Kingsize Bett im Heck –, führen in Verbindung mit dem aerodynamischen Feinschliff zu einer Verbrauchssenkung von zwei bis drei Liter Diesel auf 100 Kilometer und zur entsprechenden Verringerung der Emissionen. Dies stellt nicht allein aufgrund der zu erwartenden steigenden Treibstoffpreise ein überaus zukunftstaugliche Lösung dar, sondern begegnet überdies den zunehmenden Sanktionen gegenüber nicht schadstoffarmen Fahrzeugen. Bei Durchsetzung der Fahrverbote wegen zu hoher Feinstaubbelastung in Innenstädten und anderen Bereichen blieben Aero Van Modelle auch dort mobil. Außerdem beeinflussen günstige Verbrauchswerte die Besteuerung des Reisemobils erheblich und sichern ihm bei weiteren Verschärfungen der Schadstoffgrenzen, im Vergleich zu herkömmlichen Fahrzeugen, hohe Wiederverkaufswerte.

Bürstner ist sicher, mit dem Aero Van eine neue Reisemobil-Klasse zu begründen. Als Trendsetter hat das Unternehmen bereits in der Vergangenheit mit Aufsehen erregenden Freizeitfahrzeugen, wie dem Caravan Flirt oder dem Wohnmobil Mega Van, Geschichte geschrieben. Eine Serienfertigung des Aero Van ist für das Frühjahr 2008 vorgesehen.