Härter als Stahl und verschleißfest: Qualitätsveredelung metallischer Bauteile

Präzisionszerspaner BüMi baut Fertigung weiter aus

Gevelsberg, (PresseBox) - Die Industrie fordert seit Jahren immer mehr gehärtete Komponenten, die Ansprüche an das Material steigen stetig. Mit unterschiedlichsten Methoden wird an metallischen Werkstücken die Verschleißfestigkeit erhöht. Die Vorteile der induktiven Randschichthärtung liegen auf der Hand: Härtewerte und Härteverlauf können präzise gesteuert werden Dabei ist die Bearbeitung von partiellen Flächen an bevorzugt belasteten Zonen oder die Härtung des gesamten Bauteils möglich - das steigert die Qualität und reduziert die Kosten.

Der Präzisionszerspaner BüMi (www.buemi.de) aus Gevelsberg hat diesen Sommer eine Induktions-Randschichthärteanlage in Betrieb genommen. Damit wurde ein weiterer Schritt auf dem Weg zum Komplettanbieter hochwertiger Präzisionsteile getan, nachdem bereits seit Jahresanfang die Fertigungsmöglichkeiten durch Aufrüstung des Maschinenparks und des Personals sowie durch einen Hallenneubau erheblich erweitert wurden.

Mit der neuen Randschichthärteanlage ist BüMi nunmehr in der Lage, Bauteile bis zu 6.000 Millimeter Länge induktiv zu härten. Dazu wird die äußerste Schicht eines Bauteils partiell oder über die Gesamtlänge mittels eines Induktors erhitzt. Die dabei erfolgende Gefügeumwandlung führt zu einer Hartschicht, die mechanischen Belastungen beim Einsatz besser widersteht. In einem Anlassofen werden die Teile entspannt und im Falle von Materialverzug auf einer leistungsstarken Presse bis 250 Tonnen gerichtet.

Der Geschäftsführer der BüMi, Frank Mittag, erklärt den Hintergrund dieser Investition: "Die Anforderungen an die von uns zu fertigenden Bauteile werden bezüglich Genauigkeit und Verschleißfestigkeit immer höher. Bisher waren wir bei der Härtung bezüglich Qualität und Lieferzeit auf häufig wechselnde Gegebenheiten bei Sublieferanten angewiesen. Mit unserer eigenen Anlage behalten wir die Qualitäts-, Prozess- und Kostenkontrolle im eigenen Hause. Wir können dabei die Durchlaufzeiten bei der Herstellung deutlich reduzieren. Selbst die Wärmebehandlung im Lohn für andere Unternehmen ist möglich."

Für die BüMi stellt die Möglichkeit der Induktionshärtung in Verbindung mit einer sehr breit aufgestellten und leistungsfähigen Zerspanung einen nicht unerheblichen Wettbewerbsvorteil dar - gibt es doch europaweit lediglich eine sehr geringe Anzahl vergleichbarer Unternehmen.

BüMi Präzisionszerspanung GmbH & Co. KG

BüMi (www.buemi.de) ist Spezialist für Präzisionszerspanung. Seit mehr als 80 Jahren nutzen Unternehmen wie Komatsu Mining GmbH, Bombardier Transportation oder Siemens das Know-How von BüMi für die Herstellung von montagefertigen Bauteilen. Erfahrung, Qualität und Flexibilität zeichnen das Unternehmen mit Sitz in Gevelsberg aus. 60 Mitarbeiter arbeiten auf ca. 6.000 Quadratmetern Produktionsfläche an modernen Maschinen und fertigen Werkstücke in kleinen bis großen Stückzahlen und allen gewünschten Formen für Unternehmen aus dem Maschinenbau, der Bahntechnik oder der Energieanlagenausrüstung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Maschinenbau":

Neue Herausforderungen bei IoT, Security und KI

Im Jahr 2018 wer­den an­spruchs­vol­le IoT-An­wen­dun­gen die Gren­zen der Da­ten­ver­ar­bei­tung wei­ter ver­schie­ben und IT-Si­cher­heits­for­scher ver­stärkt selbst ins Vi­sier ge­ra­ten. Au­ßer­dem wird man ma­schi­nel­lem Ler­nen und künst­li­cher In­tel­li­genz mit we­ni­ger Skep­sis be­geg­nen.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.