BTI Vario-Sol-System - die platzsparende Abschottung

Bauaufsichtlich zugelassene Brandabschottung für Gussrohre mit abzweigendem Kunststoffrohr

(PresseBox) ( Ingelfingen, )
Mit dem Vario-Sol-System bietet die BTI Befestigungstechnik ein System mit Zulassung (Z-19.17-2080) für die Abschottung von Gussrohren mit abzweigendem Kunststoffrohr. Jetzt ist die Anwendung des geprüften Systems auch mit geringen Abständen von nur zwei Zentimetern zwischen den Versorgungsleitungen möglich, wodurch Platz gespart und Planungssicherheit gewährleistet wird (Verwendbarkeitsnachweis AbP: P-BWU03-I 17.6.7). Die übliche Installationsart bei Guss-Abwasserleitungen ist die Mischinstallation, bei der ein oder mehrere Kunststoffrohre von der im Steigstrang montierten Gussleitung abzweigen. In Verbindung mit dem BTI Brandschutzverbinder Vario-Sol BSV erfüllt die Vario-Sol Platte die Anforderungen des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) an die Abschottungen (R 90) von Gussrohren mit einem Materialwechsel auf Kunststoff.

Funktionsweise

Wenn im Brandfall das Kunststoffrohr im Abzweig versagt, können über das Innere der Gussleitung in den benachbarten Brandabschnitt geleitete Flammen oder heiße Rauchgase dort eine übermäßige Temperaturerhöhung verursachen. Der Brandschutzverbinder Vario-Sol BSV verschließt im Brandfall das Gussrohr im Steigstrang zuverlässig und verhindert dadurch im Rohrinneren die Weiterleitung von Feuer und Rauch.

Die intumeszierende Vario-Sol Platte wird im Deckendurchbruch rund um das Rohr installiert. Sie reduziert bei einem Brand die Wärmeübertragung über die Rohrwandung in den angrenzenden Brandabschnitt. Die intumeszierenden Eigenschaften der Vario-Sol Platte verschließen außerdem kleine Risse im Durchbruch, die durch Bauteilbewegungen während eines Brandes entstehen können.

BTI Vario-Sol-System - zugelassen und praxistauglich

Die Vorteile

- Geringe Abstände zwischen Versorgungsleitungen und somit wenig Platzbedarf
Die geringe Materialstärke der Vario-Sol Platte von nur fünf Millimetern in Verbindung mit nur zwei Zentimetern Abstand zu nebenliegenden Leitungen ermöglicht geringste Montageabstände von Abwasser- zu Versorgungsleitungen.

- Zugelassene R90 Abschottung
Das Vario-Sol-System ist in der Einbausituation "frei beflammt", geprüft und zugelassen. Es erfüllt die Vorgaben an eine R90 Abschottung ohne die Hilfe einer schützenden Trockenbauverkleidung.

- Wirtschaftlich und planungssicher
Es wird pro Etage und Steigstrang nur eine Vario-Sol Platte und ein Brandschutzverbinder Vario-Sol BSV benötigt, unabhängig von der Anzahl der abzweigenden Kunststoffrohre.

- Keine Vorgabe für den Werkstoff der abzweigenden Leitungen
Durch den eigenständigen Verschluss des Brandschutzverbinders Vario-Sol BSV sind mit der bestehenden Zulassung alle Rohrtypen als abzweigende Leitung abgedeckt.

- Sehr gute Schallentkoppelung
Durch die dauerelastischen Eigenschaften der Vario-Sol Platte wird zusätzlich eine Schallentkopplung zum Bauteil erreicht. Die sehr guten Schallergebnisse sind durch ein Prüfzeugnis vom Fraunhofer Institut für Bauphysik belegt.

Montage

Die Vario-Sol Platte wird im Deckendurchbruch um das Rohr geklebt. Der Restspaltverschluss erfolgt mit Zementmörtel oder Beton.

Die Montage des Brandschutzverbinders Vario-Sol BSV erfolgt wie bei einem Guss Regelverbinder im Steigstrang, wobei Vario-Sol BSV den Regelverbinder ersetzt. Hierdurch entsteht kein zusätzlicher Montageaufwand.

Durch den Eigenverschluss des Brandschutzverbinders Vario-Sol BSV ist die Funktion des Vario-Sol-Systems unabhängig vom Werkstoff des angeschlossenen Kunststoffrohres. Dadurch können alle am Markt verfügbaren Kunststoffrohre angeschlossen werden.

Das Vario-Sol-System ist ohne verpflichtende Trockenbauverkleidung geprüft. Besondere Maßvorgaben für die Konstruktion und Abstände der Rohrleitungen zu der Trockenbauverkleidung entfallen dadurch. Dies spart Platz und reduziert die Gefahr von Montagefehlern.

BTI Vario-Sol-System - die bauaufsichtlich zugelassene Brandschutzabschottung für die Praxis.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.