Brocade bietet open fabric management basierend auf neuesten Industrie-Standards

Open Fabric Management Services für Entwicklungspartner von Brocade verfügbar

(PresseBox) ( München, )
Brocade Communications Systems, weltweit führender Anbieter von Infrastrukturlösungen für Storage Area Networks (SANs), gibt bekannt, dass die Open Fabric Management Services von Brocade ab sofort für die SilkWorm Produktfamilie von Hochleistungs-Fabric Switches und -Direktoren von Brocade verfügbar sind.

Bei den Open Fabric Management Services von Brocade handelt es sich um die erste Version eines externen Management-Agenten für Switches von Brocade, die der Version 1.0.2 der SNIA Storage Management Initiative Specification
(SMI-S) entspricht. Die SMI-S wurde von den meisten Storage-Herstellern übernommen und befürwortet, um heterogene Storage-Infrastrukturen effizienter zu managen. Deshalb gilt die Spezifikation allgemein als die Standard-Basis für zukünftige SAN-Management-Umgebungen. Storage Management-Produkte, die SMI-S-konform sind, zielen darauf ab, Endkunden Vorteile wie reduzierte Kosten und vereinfachtes SAN-Management, verbesserte Interoperabilität sowie höheren Investitionsschutz zu bieten.

“Anwender von Speichernetzwerken haben erkannt, dass der Wert von offenen Standards - sowohl für Anwender wie auch für Hersteller - darin liegt, dass sie die passendsten Produkte für eine bestimmte Reihe von Anwendungen wählen, um diese dann einfach in ihre IT-Infrastruktur integrieren können", sagt John Webster, Senior Analyst und Gründer der Data Mobility Group. “Durch die Übernahme von SMI-S zeigt Brocade sein Interesse, eine offene und von der Branche akzeptierte Möglichkeit zu bieten, um ihre Switching-Lösungen mit Speicher-Hardware und Management-Anwendungen zu integrieren."

Der externe Management-Agent von Brocade bietet einen ausführlichen Support für das Management von physikalischen SAN-Komponenten und Management-Funktionen, wie sie in der SMI-S v1.0.2 festgelegt wurden. Zu diesen gehören Support für Switch-, Server- und Fabric-Profile, Unter-Profile für grundlegende und erweiterte Zoning-Kontrolle sowie für das Fabric Device Management Interface (FDMI) und Blade-Prozessoren. Es unterstützt die SMI-S Standard-Schnittstellen, um die Handhabung von Storage-Hardware und Management-Software unterschiedlicher Hersteller zu vereinfachen. Dies ermöglicht eine bessere Interoperabilität und einfacheres Management der zahlreichen Geräte in einem SAN.

Zudem wurden die Open Fabric Management Services von Brocade und die SilkWorm-Produktfamilie der Fabric Switches und Direktoren von Brocade genauestens bezüglich der SMI-S Spezifikation durch das SNIA Conformance Testing Program (SNIA-CTP) geprüft. Alle Produkte, einschließlich derer, die im April auf den Markt kommen, erhielten die Bestätigung der SNIA. Produkte, die die SNIA-CTP für die SMI-S-Konformität erhalten, stehen für eine beständige Aktualisierung der Spezifikation, so dass Kunden mehr Vertrauen in die Technologie haben, die sie kaufen und ihr Risiko beim Einsatz von Storage Management-Lösungen reduzieren können.

“Als führender Anbieter von SMI-S und CIM Storage Area Management-Software und als aktives Führungsmitglied in der SNIA freuen wir uns, dass Brocade ein vollständiges Set von SMI-S Schnittstellen anbietet, um Interoperabilität zu erreichen", sagt Tom Rose, Vice President of Marketing von AppIQ. “Wir erweitern die AppIQ StorageAuthority Suite, um die Open Fabric Management Services von Brocade zu unterstützen. Wir werden weiterhin die stabilen Programmier-Schnittstellen von Brocade und das Partner-Entwicklungsprogramm fördern, um eng integrierte Lösungen zu liefern, die das SAN-Management vereinfachen und unseren gemeinsamen Kunden und OEM-Partnern zu Gute kommen."

“Brocade setzt sich sehr für die Entwicklung von Industrie-Standards ein", sagt Tom Buiocchi, VP of Marketing von Brocade. “Brocade ist ein langjähriges engagiertes Mitglied in dem Industrie-Gremium, das die Bluefin Storage Management-Spezifikation entwicklet hat, die später als die SNIA SMI-S Spezifikation übernommen wurde. Wir freuen uns, dass die Bemühungen der Industrie in Standards resultieren, die den Endkunden nutzen."

Brocade ist Gründungsmitglied der SNIA Storage Management Initiative und der Distributed Management Task Force (DMTF) und hat einen wesentlichen Beitrag zu der Entwicklung von SMI-S und CIM geleistet und an jedem SMI Plugfest und jeder SMI LAB Demonstration teilgenommen, die von der SNIA veranstaltet wurde. Brocade wird die Open Fabric Management Services in der SNIA SMI LAB Demonstration, als Teil des Solutions and Interoperability Showcase auf der Storage Networking World vom 5. Bis 8. April 2004 in Phoenix, Arizona, zeigen.
Die Open Fabric Management Services von Brocade sind für Teilnehmer des Partner-Entwicklungs-Programms von Brocade ab sofort verfügbar. Weitere Informationen zum Partner-Entwicklungs-Programm finden sich unter http://www.brocade.com/partners/developers.jsp.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.