AUDI beschleunigt Datenzugriff mit BROCADE SAN

Infrastruktur stellt Hochverfügbarkeit der Konstruktionsdaten beim Ingolstädter Autobauer sicher

(PresseBox) ( München, )
Die SilkWorm Fibre Channel Fabric Switches von Brocade Communications Systems, Inc., dem führenden Anbieter von Storage Area Network (SAN)-Infrastrukturen, sind jetzt auch bei der AUDI AG im Einsatz: Der Autohersteller hat im Umfeld seines Archivsystems für Konstruktionsdaten ein SAN implementiert, um seinen Technikern und Designern jederzeit maximale Verfügbarkeit der Services und Daten zu gewährleisten und die Kosten für die Datenspeicherung zu optimieren. Damit kann AUDI täglich 14 Gbyte Datenvolumen pro Tag ablegen und verwalten.

AUDI arbeitet seit Mai 2002 mit der vom VW-Konzern selbst entwickelten Archiv-Lösung Hyper KVS - kurz für Konstruktionsdaten-Verwaltungs-System. Wenig später holte das Unternehmen bei Synstar Rat ein, wie man die täglich wachsende Menge an CAD-/CAM-Daten bewältigen sollte. Das IT-Beratungshaus schlug ein Speichernetzwerk vor und übernahm als Generalunternehmer die Projektverantwortung. Über den unabhängigen Distributor für Storage Connectivity Produkte, Acal, kam die Lösung von Brocade ins Spiel, AUDI aufgrund ihrer 2-Gbit/sec-Technologie überzeugte. Implementiert wurden schließlich vier SilkWorm 3200 Fibre Channel Fabric Switches in einer zweigeteilten Fabric-Architektur, zusammen mit zwei File-Servern vom Typ SUN E4502R mit Sun T3 als Raidchache und einer Grau Infinistore mit AIT-2-Laufwerken und SAM-FS als HSM-Tool. Das Ergebnis ist ein hochredundantes System, das optimal für Datenverfügbarkeit und Disaster Recovery ausgelegt ist.

„Die Implementierung eines SAN im Hyper-KVS-Umfeld ermöglichte es uns, den Anwendern eine maximale Verfügbarkeit des Services sowie eine optimale Zugriffsgeschwindigkeit auf die Archivdaten bereitzustellen", erklärt Michael Bartsch, Projektverantwortlicher für das Hyper-KVS Systeme bei der AUDI AG. „Brocade bot uns dafür mit seiner 2-Gbit/sec-Architektur die passende Voraussetzung. Wir sehen SANs als sehr wichtige Technologie für die IT in unserem Unternehmen an und werden in der Zukunft verstärkt darin investieren."

„AUDI erwartet in den kommenden zwei Jahren ein Datenwachstum um rund zwei Terabyte", rechnet Ulrich Plechschmidt, Regional Sales Director Central Region bei Brocade Communications Systems, vor. „Mit dem SAN ist das Unternehmen jetzt in der Lage, dem kontinuierlich steigenden Speicherbedarf gelassen entgegenzusehen." (323 Wörter / 2.525 Zeichen)
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.