PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 51443 (Broadcom)
  • Broadcom
  • 92617 Irvine, California
  • 5300 California Ave
  • http://www.broadcom.com
  • Ansprechpartner
  • Evelyn Angel
  • +49 (6151) 9491-35

CAs neue Asset Management Lösung vereinheitlicht das Kostenmanagement der IT-Assets

Kundenunterstützung durch Kostenkontrolle und schnellere Entscheidungsfindung

(PresseBox) (Darmstadt, ) CA, Anbieter von IT-Management-Software, kündigt CA Asset Management r11 an. Die integrierte Lösung hilft dabei, die technischen, operativen und finanziellen Performance-Faktoren der IT-Ressourcen zu optimieren. Damit können Unternehmen ihre Kosten senken und ihre Entscheidungsprozesse verbessern.

Basierend auf der strategischen Integrationsplattform von CA, unterstützt CA Asset Management Unternehmen dabei, die kritischen Herausforderungen der IT - etwa Anforderungen der Compliance oder des IT-Kostenmanagements
- zu meistern. Darüber hinaus wächst der Bedarf, Unternehmen an den Best Practice Lösungen der Industrie - zum Beispiel ITIL - auszurichten.

CA Asset Management unterstützt die Enterprise IT Management (EITM) Vision von CA durch die nahtlose Verknüpfung von IT Asset Management Funktionen wie Discovery und Inventarisierung, Software-Lizenzmanagement mit Lieferanten- und Vertragsverwaltung sowie Kostenmanagement. Die neue Lösung von CA bildet die Entscheidungsgrundlage für alle Assets über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg - von der Planung bis zur Verfügbarkeit und unabhängig davon, ob diese geleast, lizenziert oder gekauft wurden.

"Heute stehen CIOs unter einem enormen Druck, das Kostenmanagement ihrer IT-Assets zu verbessern", so Horst Nebgen, Business Unit Manager Business Service Optimization bei CA. "Unsere neue Asset Management Lösung unterstützt Führungskräfte dabei, ihre IT-Assets mit den wesentlichen Geschäftsprozessen zu verbinden, die Investitionen zu schützen, Redundanzen zu vermeiden und exakte Kostenmodelle für die IT-Infrastrukturplanung zu entwickeln."

Das Herzstück von CA Asset Management r11 ist eine flexible zentrale Management -Datenbank (MDB), die alle Daten der Assets zusammenführt. Sie bildet die Basis dafür, dass Unternehmen ihre IT-Assets besser kontrollieren, IT-Abläufe automatisieren und optimale Entscheidungen über Ressourcen und Budgets treffen können. So spürt etwa ein neues Tool alle vorhandenen Assets auf und gleicht sie mit den registrierten Assets ab. Diese Verbindung der operativen mit den finanziellen Eigenschaften der IT-Assets stellt sicher, dass es beim nächsten Compliance-Audit nicht zu Überraschungen kommt.

Durch die Bereitstellung von Informationen aus einer einzigen Datenquelle
- der Management-Datenbank - gewährleistet die CA-Lösung, dass sich Unternehmen sentscheidungen auf eine einheitliche und akkurate Asset-Datenbasis stützen.
Damit bietet CA Asset Management r11 einen umfassenden Blick auf alle Leistungsindikatoren wie Auslastung, Softwaremängel oder die Nachvollziehbarkei t von Entscheidungen. So können Manager vorhandenes Effizienzpotential erkennen und für unternehmensweite Kostenersparnis nutzen. Alle Assets und Daten der IT Management Applikationen von CA - darunter befinden sich Angaben zur Netzwerkauslastung, zum Einsatz von Software und zu Help Desk Lösungen - werden integriert bereitgestellt. So können IT-Abteilungen die Qualität, Transparenz, Flexibilität und Verfügbarkeit ihrer IT-Services verbessern.

Einführung von ITIL und Best Practices erleichtert

CA Asset Management erfasst alle Informationen über die Software-Lizenzen
- von den Nutzungsrechten über die Zahlungshistorie bis zu den Rechnungsnummern . Dabei werden registrierte Lizenzen mit den aufgespürten Applikationen verglichen, der Nutzungsgrad bestimmt und unnötige Kosten für unter- oder überlizenzierte Applikationen aufgedeckt. Auch die Kosten, die mit den Assets verbunden sind, werden angezeigt, so dass der Kostenfaktor der unternehmensweit eingesetzten Assets analysiert und Best Practice-Verfahren wie ITIL leichter eingeführt werden können.

Indem CA Asset Management die aufgefundenen Applikationen automatisch mit den entsprechenden Lizenzverträgen abgleicht, sorgt die Lösung darüber hinaus auch für Compliance bei der Software-Lizenzierung. Damit die CA Asset Management Lösung jede Software erkennen kann, pflegt und aktualisiert ein weltweites CA-Forschungsteam eine Datenbank mit Software-Signaturen, die in der Lage ist, tausende Softwareversionen zu erkennen.

CA Asset Management integriert drei neue und erweiterte Produkte: Unicenter Asset Intelligence r11 SP1, Unicenter Asset Management r11 und Unicenter Asset Portfolio Management r11. Die Produkte sind auch einzeln erhältlich.

Laut der Gartner-Studie "Market Share: Enterprise Management, Worldwide, 2004" ist CA mit 27 Prozent Marktanteil weltweiter Marktführer im Lizenzumsatz für IT Asset Management. (1)

(1) Gartner, Inc., "Market Share: Enterprise Management, Worldwide, 2004", von Laurie Wurster, 22. Juni 2005.

Broadcom

CA (NYSE: CA), eines der weltgrößten unabhängigen Softwareunternehmen, bietet Software-Lösungen zur Vereinheitlichung und Vereinfachung des ITManagements.

Mit Enterprise IT Management (EITM) können Unternehmen ihre IT effektiver steuern, verwalten und sichern und so ihre Leistungsfähigkeit optimieren und Wettbewerbsvorteile ausbauen. CA wurde 1976 gegründet und betreut heute Kunden weltweit. Weitere Informationen finden Sie unter www.ca.com/de.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.