CA Technologies Umfrage zum Innovations-Management belegt: Ideen werden nicht systematisch erfasst

Projekt- und Portfolio Management erleichtert den Innovationsprozess

(PresseBox) ( Darmstadt, )
Neue Ideen zu entwickeln und diese zeitnah, aber auch koordiniert umzusetzen, sind der Schlüssel für eine erfolgreiche Realisation von Innovationen im Unternehmen. Die Herausforderung besteht laut den Ergebnissen einer Umfrage von CA Technologies (NASDAQ: CA) darin, Ideen in einer effizienten und systematischen Weise im Unternehmen zu erfassen. Dies betonen 78 Prozent von insgesamt 167 Unternehmensvertretern aus ganz Europa, die während des Gartner PPM & IT Governance Summit 2011 im Auftrag von CA Technologies befragt wurden.

Obwohl die Bedeutung einer strukturierten Daten- und Ideen-Erfassung bekannt ist, geben 74 Prozent der Befragten an, ihre Informationen mit individuellen Einzellösungen wie Tabellen, speziellen Applikationen und Ad hoc-Reports zu erfassen.

Diese Situation erschwert den Prozess der Markteinführung von Produkten und Dienstleistungen erheblich, da die Ideen nicht in den Innovations-Lebenszyklus integriert sind. Eine Projekt- und Portfolio Management (PPM)-Lösung ist der Schlüssel für die Steuerung eines erfolgreichen Innovationsprozesses. Mit PPM können Unternehmen sowohl ihre Time-to-Value als auch den Return-on-Investment (RoI) verbessern. Es ermöglicht, das Portfolio aus Innovations-Initiativen mit der Geschäftsstrategie abzustimmen und gleichzeitig Kosten, Ressourcen und Geschäftsrisiken gegeneinander abzuwägen.

Die Umfrage ergab ferner, dass lediglich 12 Prozent der Unternehmen einen Großteil ihrer Zeit darauf verwenden, Anforderungen für neue Produkte oder Dienstleistungen zu antizipieren, während 83 Prozent der befragten Unternehmen einen bedeutenden Anteil ihrer IT-Bestrebungen darauf ausrichten, auf momentane Themen zu reagieren. Die Fähigkeit, "the next big thing" vorherzusehen und in einem komplexen Markt wettbewerbsfähig zu bleiben, konkurriert mit den Ressourcen, die für die Bewältigung aktueller Herausforderungen eingesetzt werden müssen. Eine effektive PPM-Lösung erlaubt es Unternehmen, mehr Ressourcen und Investitionen freizusetzen und darauf zu verwenden, das Unternehmen im Markt voranzubringen - anstatt lediglich den Status quo beizubehalten.

"Ideen von verschiedenen Interessenvertretern" aufzugreifen, ist für 62 Prozent der europäischen Unternehmen die größte Aufgabe im Innovationsprozess, lautet ein weiteres Ergebnisse der Umfrage. Gefolgt von der Herausforderung " zu entscheiden, welche der neuen Ideen mit den Stärken des Unternehmens und den Geschäftszielen in Einklang stehen" (51 Prozent der Befragten). Würde ein Ideen-Management von Anfang an in ein PPM-System eingebunden, könnte ein Unternehmen seine Innovationen proaktiv verwalten. Dadurch würden bei der Reaktion auf neue Themen weniger Ressourcen vergeudet, heißt eine Schlussfolgerung von CA Technologies auf die Ergebnisse der Studie.

"Die Untersuchung macht deutlich, dass die Mehrheit der Unternehmen die meiste Zeit mit reaktiven Arbeiten verbringt. Dies steht im Widerspruch zu ihrer wichtigsten Aufgabe: dem Erfassen und Verwalten von neuen Ideen", so Helge Scheil, Senior Vice President Governance Solutions Sales Europe bei CA Technologies. "Zu viele Unternehmen verlassen sich beim Management ihrer Ideen auf einzelne Ad hoc-Lösungen. Dies unterstreicht wie wichtig es ist, eine integrierte Lösung für den gesamten Innovationsprozess zu nutzen, angefangen von der Aufnahme der Idee über die Realisierung bis hin zur Bereitstellung. Eine Projekt- und Portfolio Management-Lösung bietet Unternehmen die notwendige Flexibilität, Transparenz und Kontrolle. So können sie Innovationstreiber werden, die kreative Prozesse fördern, anstatt sie einzudämmen."

Über die Umfrage:

Die Umfrage wurde während des Gartner PPM & IT Governance Summit 2011 durchgeführt, der im Juni 2011 in London stattfand. 167 Unternehmensvertreter aus ganz Europa nahmen an der Umfrage teil. Organisiert und analysiert wurde die Umfrage von Pole to Pole Communications im Auftrag von CA Technologies.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.