CA Technologies Studie zeigt: Europäische Organisationen nutzen IT-Transformationsprogramme für Business Service Innovation

In Kombination mit einer Projekt- und Portfolio-Management-Lösung lassen sich innovative IT-Services schneller und günstiger bereitstellen

(PresseBox) ( Darmstadt, )
CA Technologies (NASDAQ: CA), Anbieter von IT-Management-Software und -Lösungen, zeigt in einer Studie, dass fast zwei Drittel (61 Prozent) aller europäischen IT-Organisationen ihre IT mithilfe von Transformationsprogrammen umgestalten, um so ihre Business Service Innovation (http://www.ca.com/us/lpg/Business-Service-Innovation.aspx) voranzutreiben. Dies belegt die unabhängige Studie "IT Transformation: Planning, Execution and Objectives in Europe", in der europäische IT-Entscheider nach ihren Zielen, der Planung und der Ausführung von IT-Transformationsprojekten gefragt wurden.

Die Studie führte IDG Connect im Namen von CA Technologies durch. Laut der Umfrage unter rund 300 europäischen IT-Entscheidern erwarten 32 Prozent, dass sie trotz schwindender Ressourcen innerhalb der kommenden zwölf Monate IT-Transformationsprogramme starten werden. Auf diese Weise erhoffen sie sich, Business Services schneller, kostengünstiger und sicherer anbieten zu können.

Im Durchschnitt werden mittlerweile 28 Prozent des IT-Budgets eines Unternehmens für eine oder mehrere IT-Transformationsaktivitäten verplant. Aus diesem Grund wird es immer wichtiger, auch die Ziele der IT-Umgestaltung richtig zu planen. Wie die Studie belegt, gehören zu den wichtigsten IT-Umgestaltungsinitiativen das Applikations-Portfolio-Management, welches 88 Prozent der Organisationen einführen wollen. 77 Prozent der Befragten bereiten eine Rechenzentrumskonsolidierung vor, und 75 Prozent beabsichtigen Public und Private Cloud Services.

Des Weiteren zeigt die Umfrage, dass 54 Prozent der Organisationen, die eine Projekt- und Portfolio-Management-Lösung (PPM) für die Planung ihrer IT oder ihre Geschäftsbereiche benutzen, mehr Vertrauen in ihre Fähigkeiten haben, ihre IT-Transformationsprojekte vorzubereiten und durchzuführen, als Organisationen ohne PPM. Auf Unternehmen, die sowohl ihre IT als auch ihr Business mit einer PPM-Lösung steuern, trifft dies sogar bei 62 Prozent zu.

"Die Studie bestätigt, dass Unternehmen, die ohne Projekt- und Portfolio-Management auskommen, weniger Vertrauen in den Erfolg ihre IT-Umgestaltung haben, als diejenigen, die intensiv mit einer PPM-Lösung arbeiten", sagt Kathryn Cave, Redakteurin bei IDG Connect. "Zudem weisen die Ergebnisse darauf hin, dass die Erwartungen in die Umgestaltung von Anwendern, die kein PPM nutzen, weniger hoch sind. Dagegen scheint eine starke Korrelation zwischen denjenigen, die PPM nutzen, und denjenigen, die auf eine 'reiche Ernte' durch die IT-Transformation hoffen, zu bestehen. Das gleiche trifft auf die Befragten zu, die darauf bauen, dass sie mit Hilfe der IT-Transformation Innovationen vorantreiben, strategischen Mehrwert generieren und die Business Performance verbessern können. Für die IT-Organisationen, die sich sehr hohe Ziele stecken, erscheint es zudem als großes Risiko, das Potenzial einer IT-Transformation nicht vollständig auszuschöpfen. Dies erklärt zweifellos, warum sie sich für aufwändige Tools für die Planung und Umsetzung ihrer IT-Transformation entschieden haben."

Die Studie zeigt außerdem, dass IT-Entscheider, die im Unternehmen sehr intensiv mit einer PPM-Lösung arbeiten, tendenziell größere Hoffnungen auf Projekte der IT-Umgestaltung setzen sowie anspruchsvollen oder ganzheitlichen Zielen relativ hohe Priorität zugestehen. Im Gegensatz dazu verfolgen IT-Experten in Organisationen, die auf keine Projekt- und Portfolio-Management-Lösung zurückgreifen, eher weniger ambitionierte Ziele in Bezug auf eine Kostenreduktion oder die schnelle Bereitstellung von IT-Services.

"Die Studie belegt überzeugend, dass auch europäische Unternehmen ein Projekt- und Portfolio-Management benötigen, wenn sie ihre IT erfolgreich umgestalten und Business Service Innovationen erzielen wollen", sagt Christoph Rau, Vice President und Country Manager Deutschland von CA Technologies. "Erfolgreiche IT-Transformationsprogramme hängen von der effektiven Planung, Durchführung und Kontrolle der mehrfach voneinander abhängigen Programme und Projekte ab, die sich über einen langen Zeitraum ziehen. Zu solchen Transformationsprogrammen zählen zum Beispiel die Cloud Migration, die Rationalisierung von Anwendungen, die Zusammenlegung von Rechenzentren sowie Business-Initiativen wie die Ausstattung von Mitarbeitern für das mobile Arbeiten. PPM ermöglicht eine ganzheitliche Perspektive auf das gesamte Service-Portfolio und befähigt CIOs dadurch, die Planung, Durchführung und Kontrolle erfolgreich umzusetzen. Auf diese Weise verringert PPM Risiken und Kosten und liefert zugleich rascher innovative Services."

Weitere Informationen wie den Report, Videos, Blogs etc. finden Sie unter http://www.ittransformationzone.com.

Über die Studie

Im November 2011 führte IDG Connect im Auftrag von CA Technologies 300 Telefoninterviews mit IT-Entscheidern durch. Alle Teilnehmer der Umfrage waren verantwortlich für Projekte der IT-Transformation und stammten aus Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und dem Vereinigten Königreich (jeweils 50 Teilnehmer pro Land) sowie aus Belgien und den Niederlanden (25 Teilnehmer) sowie Schweden (ebenfalls 25 Teilnehmer). Alle Teilnehmer arbeiten für Unternehmen und Organisationen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern. Die Studie benennt Unternehmen mit 1.000 bis 4.999 Mitarbeiter als kleine Organisation, mittlere Unternehmen umfassen zwischen 5.000 bis 9.999 Mitarbeiter und große Organisationen verfügen über 10.000 bis 19.999 Mitarbeiter, als extra groß werden Unternehmen ab 20.000 Mitarbeitern bezeichnet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.