BrightStor von CA verbessert das Management und den Schutz kritischer Daten

Neue Storage Management-Version ermöglicht eine moderne virtuelle Band-Automation, steigert die Betriebsleistung und optimiert das Risikomanagement

(PresseBox) ( Frankfurt am Main / Darmstadt, )
Computer Associates (CA) hat heute auf der Storage Networking World Europe 2005, die vom 6. bis 7. September im Congress Center Messe Frankfurt am Main stattfindet (www.snweurope.com), die Verfügbarkeit seiner Storage Management Suite BrightStor r11.5 bekannt gegeben. Die neue Version, bestehend aus einem integrierten Set modularer, intelligenter Storage Management-Lösungen, hilft Unternehmen, Informationen und Storage-Komponenten zu verwalten und zu schützen sowie die Storage-Prozesse an den Unternehmenszielen auszurichten.

Die BrightStor Suite, die auf dreizehn integrierten und optimierten Produkten basiert, wurde von CA weiterentwickelt, um die Storage-Ausgaben besser an die Unternehmensziele anpassen zu können. Dies ist eine geschäftskritische Herausforderung für Unternehmen, da die Speichermengen weiterhin schneller wachsen als das Budget. Die neuen Versionen helfen Kunden, die Betriebsleistung zu optimieren bzw. den Total Cost of Ownership (TCO) durch eine moderne virtuelle Band-Automation und vereinfachte Verwaltung der Storage-Komponenten zu senken.

„Um den Wert ihrer Investitionen in Speicherinfrastrukturen zu maximieren, müssen Kunden ihre Storage-Umgebungen auf eine Weise managen, die proaktiv und eng verbunden mit der Art ist, wie die gespeicherten Daten durch Geschäftsprozesse genutzt werden", so Anders Lofgren, Senior Vice President BrightStor Storage Management Solutions bei CA. „BrightStor r11.5 unterstützt Geschäftsprozesse mit entsprechender Intelligenz und einem robusten Automationskonzept, um die kontinuierliche Verfügbarkeit von Informationen abzusichern und gleichzeitig die IT-Kosten zu kontrollieren.“

Erhöhte Betriebsleistung

BrightStor ARCserve Backup r11.5 erleichtert den Aufbau und das Management sowohl von Disk-to-Disk als auch von Disk-to-Disk-to-Tape Sicherungsprozessen. Da kostengünstige Disk-Technologien genutzt werden, lässt sich auch die Betriebsleistung und Performance steigern sowie die Service-Levels erreichen.

Die neue Cache-Technologie im BrightStor Storage Resource Manager unterstützt nun einen Agenten für Sybase, beschleunigt die Datenanalyse und erhöht die Leistungsfähigkeit der Storage-Prozesse, indem die Daten-Lasten verteilt und die IT-Operationen verbessert werden.

Darüber hinaus kommen die Mainframe-Produkte der neuen Suite BrightStor r11.5 nun in den Vorteil der grafischen Management-Schnittstelle. Zudem sind BrightStor z/OS Tape-Management, Storage Ressource Management sowie Backup- und Allokations-Produkte nun in Unicenter ServicePlus Service Desk integrierbar. Das verbesserte Disk-Buffer-Management im BrightStor CA-Vtape reduziert den Ressourcenverbrauch und verbessert die Leistungsfähigkeit.

Kernprozesse werden unterstützt: BrightStor Storage Command Center, eine neue Komponente von BrightStor r11.5, die im Herbst verfügbar sein wird, unterstützt einen intuitiven, business-orientierten Blick auf die unternehmensweite Speicherumgebung. Es wandelt die unbearbeiteten technischen Informationen aus der Storage-Umgebung in aussagekräftige Geschäftsprozess-Informationen um, die auf einem intuitiven „Steuerungsleitstand“ angezeigt werden. Damit können die IT-Verantwortlichen schnell beurteilen, wie sich die Performance der Speicherumgebung darstellt und welche Storage-Komponenten welche Kernprozesse unterstützen. Eingebettet in das Storage Command Center sind zudem Identitäts- und Zugriffsmanagement-Funktionalitäten, die es IT-Verantwortlichen erleichtern, die unternehmensweiten Sicherheitsrichtlinien durch-zusetzen.

Erweiterter Plattform-, Geräte- und Anwendungs-Support:

BrightStor r11.5 unterstützt sowohl 64-Bit-Plattformen als auch Midrange-Disk-Arrays von Sun, EMC und HP. Ebenso verbessert sie den Schutz von Lotus Notes sowie SAP auf Linux und bietet Support für Microsoft SharePoint.

Preis und Verfügbarkeit: BrightStor r11.5 Lösungen stehen im Rahmen des FlexSelect-Lizenzprogramms von CA zur Verfügung. CA bietet auch BrightStor Managed Capacity Pricing, ein vereinfachtes Lizenzmodell, das auf Terabyte-Kapazität beruht, um die Mitverfolgung server- und anwendungsbasierter Lizenzen zu umgehen. Das Kapazitäts-Lizenz-Minimum wurde von zehn auf zwei Terabytes herabgesetzt. Das vereinfacht für kleine, mittlere sowie große Unternehmen die Beschaffung und das Controlling der Software-Kosten und erleichtert es, die Storage-Umgebung dynamisch an veränderte Bedingungen und neue Anforderungen anzupassen.

Ergänzende Service-Angebote stehen von CA Technology Services und CA-Geschäftspartnern zur Verfügung. Mehr Informationen unter http://ca.com/brightstor
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.