Arbeiten am ersten A380 für British Airways haben begonnen

Vordere und hintere Rumpfsektion des Flugzeugriesen in Hamburg montiert

(PresseBox) ( Frankfurt, )
Der erste Airbus A380 für die Premium-Airline British Airways ist in Produktion gegangen und wird 2013 zur Flotte des britischen Carriers stoßen. Die Fluggesellschaft mit Sitz in London hat insgesamt 12 Maschinen vom Typ Airbus A380 und 24 Maschinen vom Typ Boeing 787 bestellt und ist voraussichtlich die erste Airline mit beiden Flugzeugtypen in ihrer Flotte. Bereits im letzten Jahr hat British Airways mit einer Investition in Höhe von mehreren Millionen Britischen Pfund seine technische Infrastruktur in Heathrow an die Erfordernisse der Maschinen vom Typ Airbus A380, Boeing 787 und Boeing 777-300 angepasst.

Keith Williams, Chief Executive Officer, British Airways, kommentiert: "Die Erweiterung unserer Flotte um 12 Airbus A380 und 24 Boeing 787 ist ein Meilenstein in unserem fünf Milliarden Britische Pfund schweren Investitionsprogramm in hochmodernes und effizientes Fluggerät, neue Kabinen und noch elegantere Lounges, das den Komfort am Boden und in der Luft für unsere Passagiere weiter erhöht."

Jeder Airbus A380 besteht aus rund vier Millionen Einzelteilen, die 2,5 Millionen unterschiedliche Teilenummern haben und von 1.500 Unternehmen in 30 Ländern weltweit produziert werden. Die vordere und hintere Rumpfsektion des Flugzeugriesen montieren Ingenieure in Hamburg, die Nase und die Rumpfmitte werden ebenso wie das Seitenleitwerk in Frankreich gefertigt, während das Höhenleitwerk in Spanien entsteht. 35 Millionen Tischtennisbälle würden in den beiden Passagierdecks des Airbus A380 sowie im Lade- und Gepäckraum des größten Passagierflugzeugs der Welt Platz finden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.