Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 1137471

BREKO - Bundesverband Breitbandkommunikation e.V. Menuhinstr. 6 53113 Bonn, Deutschland http://www.brekoverband.de
Ansprechpartner:in Frau Annika Sasse-Röth +49 30 58580411
Logo der Firma BREKO - Bundesverband Breitbandkommunikation e.V.
BREKO - Bundesverband Breitbandkommunikation e.V.

Kooperation zwischen Deutsche Glasfaser und Vodafone: Glasfaserbranche setzt immer stärker auf Open Access

(PresseBox) (Bonn, )
Das BREKO-Mitgliedsunternehmen Deutsche Glasfaser und Vodafone haben heute eine langfristige Kooperation zur gemeinsamen Nutzung des Glasfasernetzes der Deutschen Glasfaser bekanntgegeben. Damit setzen die beiden Unternehmen auf Zusammenarbeit statt Überbau, um den Glasfaserausbau in Deutschland schnell voranzubringen. Die Öffnung bestehender Glasfasernetze zur Nutzung durch Mitbewerber ist mittlerweile etablierte Praxis.

Die heute von Deutsche Glasfaser und Vodafone bekanntgegebene Open Access-Kooperation hat eine Laufzeit von mindestens zehn Jahren und ermöglicht Deutsche Glasfaser eine noch stärkere Netzauslastung und damit höhere Wirtschaftlichkeit und ist ein wichtiger Schritt für einen schnellen und flächendeckenden Glasfaserausbau insbesondere in ländlichen und suburbanen Regionen. Vodafone kann im gesamten bestehenden und zukünftigen Netzgebiet von Deutsche Glasfaser eigene Endkundenprodukte an bis zu sechs Millionen Haushalte vermarkten.

BREKO-Geschäftsführer Dr. Stephan Albers freut sich über die die Kooperation von Deutsche Glasfaser und Vodafone: „Wir erleben beim Glasfaserausbau einen intensiven Wettbewerb um Ausbaugebiete. Wettbewerb belebt das Geschäft – das ist auf der einen Seite gut für den Ausbaufortschritt, auf der anderen Seite gilt es in dieser volkswirtschaftlich angespannten Phase mehr denn je, nachhaltig auszubauen und den Überbau bestehender Glasfasernetze zu vermeiden. Die Vereinbarung unterstreicht, dass Open Access eine Win-Win für beide Partner ist und viele Unternehmen verstanden haben, dass wir gemeinsam beim Ausbau schneller vorankommen. Open Access ist längst keine Theorie mehr, sondern gelebte Praxis beim Glasfaserausbau.“ Gleichzeitig mahnt der BREKO-Chef: „Die ambitionierten Glasfaserziele der Bundesregierung können wir nur erreichen, wenn insbesondere auch alle bundesweit agierenden Telekommunikationsunternehmen bereit sind, die Netze der ausbauenden Wettbewerber per Open Access zu nutzen. Die Androhung von Überbau geplanter oder bereits bestehender Glasfasernetze ist weder ökonomisch, noch vor dem Hintergrund knapper Bau- und Planungskapazitäten sinnvoll und auch den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort nicht zu erklären.“

Auch die aktuelle BREKO Marktanalyse zeigt die Bedeutung von Open Access-Kooperationen: 81 Prozent der BREKO-Netzbetreiber bieten bereits Open Access an und 23 Prozent der Glasfaseranschlüsse der BREKO-Netzbetreiber werden schon jetzt über Open Access-Partner vermarktet, Tendenz steigend. Zuletzt hatten die Unternehmen Unsere Grüne Glasfaser und Thüringer Netkom sowie Deutsche Giganetz und LEONET ihre Zusammenarbeit bekanntgegeben. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl weiterer erfolgreicher Open Access Kooperationen im deutschen Telekommunikationsmarkt.

BREKO - Bundesverband Breitbandkommunikation e.V.

Als führender Glasfaserverband mit über 440 Mitgliedsunternehmen setzt sich der Bundesverband Breitbandkommunikation e.V. (BREKO) erfolgreich für den Wettbewerb im deutschen Telekommunikationsmarkt ein. Seine Mitglieder setzen klar auf die zukunftssichere Glasfaser und zeichnen für 70 Prozent des Ausbaus von Glasfaseranschlüssen in Deutschland verantwortlich. Die mehr als 230 im Verband organisierten Telekommunikations-Netzbetreiber versorgen sowohl Ballungsräume als auch ländliche Gebiete mit zukunftssicheren Glasfaseranschlüssen. Dafür haben sie im Jahr 2021 3,2 Mrd. Euro investiert. Weitere Informationen finden Sie unter brekoverband.de.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2023, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.