Bei der OP alles im Blick: BrainLAB präsentiert kompaktes Navigationssystem VectorVision flex mit interaktiven 30-Zoll-Multitouch-Monitor

(PresseBox) ( München/Berlin, )
Der Medizintechnikhersteller BrainLAB präsentiert auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU, 22.-25. Oktober 2008) mit VectorVision® flex* eine neue, flexible Navigationsplattform mit einem zusätzlichen hochauflösenden 30-Zoll-Bildschirm. Das System vereint mobiles, platzsparendes Design mit einem Höchstmaß an Funktionalität. Über die Digital Lightbox©, einen großen interaktiven Multitouch-Bildschirm an der Wand des OP-Saals können während des chirurgischen Eingriffs alle Funktionen der Navigation gesteuert werden.

VectorVision flex bietet Ärzten hohe Flexibilität bei der Planung und Durchführung von chirurgischen Eingriffen durch die Integration eines mobilen, platzsparenden Navigationssystems mit der Digital Lightbox. Das System ist für Wirbelsäulen-, Knie- und Hüftchirurgie sowie für neurochirurgische Eingriffe einsetzbar.

Die Plattform kann mit dem klinikeigenen PACS (Picture Archiving and Communications System) verbunden werden. Der Arzt hat damit die Möglichkeit, einfach und schnell alle digitalen Bilddaten eines Patienten abzurufen und diese interaktiv über den hochauflösenden Touchscreen der Digital Lightbox zu verändern. Er kann zwischen prä-operativen Planungsbildern und der Ansicht des Navigationsbildschirms wählen. Ebenso unkompliziert kann er auf externe Bilddaten zugreifen, die der Patient auf CD mitbringt - unabhängig vom Format der Daten. Der Vergleich zwischen prä-operativen Daten mit intra-operativen Ansichten liefert dem Chirurgen bessere Informationen, die den Ablauf einer Operation effizienter machen können, bei gleichzeitig erhöhter Sicherheit.

VectorVision flex vereinfacht zudem die Vorbereitung und Durchführung von Operationen, indem es Planung und Navigation miteinander kombiniert. Mit Hilfe zahlreicher Messfunktionen zur Bestimmung von Längen und Winkeln kann der Arzt den Eingriff vorab präzise planen. Durch die separaten Bildschirme, den Navigationsbildschirm und den Monitor der Digital Lightbox, ist diese Planung sowohl im sterilen, unmittelbaren OP-Feld (Navigationsbildschirm) als auch im unsterilen Bereich (Digital Lightbox) möglich. Darüber hinaus kann die Digital Lightbox auch mit einem sterilisierbaren Zeigestift bedient werden. Die Digital Lightbox ermöglicht es Ärzten schließlich auch, Patientendaten post-operativ anzuzeigen und zu Lehrzwecken sowie fachlichen Diskussionen zu nutzen.

Durch das ergonomische Design des Systems mit zwei Bildschirmen hat der operierende Arzt am Navigationsbildschirm jederzeit Überblick über die navigierten Bilddaten des Patienten und kann sich voll auf den Eingriff konzentrieren. Gleichzeitig kann ein anderes Mitglied des OP-Teams am Monitor der Digital Lightbox weitere Operationsschritte vorbereiten. Auf der Digital Lightbox hat der Chirurg zusätzlich die Möglichkeit, spezielle Websites mit Informationen über Klassifizierung und standardisierte Behandlungsschritte aufzurufen, wie sie beispielsweise von der AO angeboten werden.

Die einzelnen Komponenten von VectorVision flex - das Navigationssystem und die Digital Lightbox - können auch unabhängig voneinander eingesetzt werden. Dadurch ist eine hohe Flexibilität im OP-Saal gewährleistet, sowohl während eines Eingriffs als auch zwischen verschiedenen Operationen. Konzipiert als offene, skalierbare Plattform, kann VectorVision flex mit unterschiedlichen Software-Versionen sowie zusätzlichen Technologien integriert werden.

*FDA-Zulassung und kommerzielle Verfügbarkeit voraussichtlich Ende 2008.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.