Sind alle Chemikalien gekennzeichnet?

(PresseBox) ( Egelsbach, )
Im Juni 2015 endet die Übergangsphase für die gesetzlich vorgeschriebene CLP-Kennzeichnung aller Chemikalien in der Europäischen Union. Nach Juni müssen alle chemischen Gefahrstoffe und Gemische mit einem vordefinierten CLP-Etikett versehen sein. Die hochwertigen Drucksysteme von Brady umfassen Anwendungsvorlagen und Symbole, mit denen Unternehmen normenkonforme CLP-Etiketten flexibel, schnell und einfach direkt vor Ort erstellen und drucken können. Handeln Sie jetzt!CLP für alle Gefahrstoffe.

CLP ist eine EU-Verordnung, die unter anderem vorgibt, dass Produkte, die gefährliche Chemikalien enthalten, deutlich gekennzeichnet werden müssen. Die CLP-Verordnung der EU basiert auf dem GHS-System der UN (United Nation´s Globally Harmonised System for chemical substances ). Ab Juni 2015 müssen alle gefährlichen Chemikalien und Gemische in allen EU-Mitgliedstaaten gemäß der CLP-Verordnung gekennzeichnet werden. Alle als gefährlich eingestuften Substanzen und alle Gemische, die eine dieser gefährlichen Substanzen enthalten, müssen ab Juni 2015 mit einem CLP-Etikett versehen sein.

CLP-Etiketten

Zur Kennzeichnung von gefährlichen Chemikalien und Gemischen wurde ein System mit Piktogrammen und Sicherheitshinweisen entwickelt, mit dem alle Personen gewarnt werden, die mit diesen Substanzen zu tun haben. Fast alle Chemikalien müssen in der EU mit dem CLP-System gekennzeichnet werden, damit die Risiken in ganz Europa verständlich vermittelt werden, denn diese Chemikalien gehören zum täglichen Leben.

Ein normenkonformes CLP-Etikett muss folgende Informationen enthalten: ein Gefahrenpiktogramm, das jeweilige Signalwort, Gefahrenbeschreibung und Vorsichtsmaßnahmen, Name/Adresse/Telefonnummer des Lieferanten, die Nennmenge des Stoffes oder Gemisches in der Verpackung sowie Produktkennungen. Weiterhin muss das Etikett darauf hinweisen, wie Gesundheitsrisiken vermieden werden können und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, falls es zu einem Kontakt mit den Gefahrstoffen kommt.

Praktische Erstellung von CLP-Etiketten

Mit der MarkWareTM Etiketten-Software von Brady lassen sich normenkonforme CLP-Etiketten in wenigen und einfachen Schritten erstellen. Die Software funktioniert in Kombination mit den hochwertigen Drucksystemen von Brady hervorragend. In Kombination mit der MarkWareTM können Anwender mit den Druckern MiniMarkTM, BBPTM31, BBPTM33, GlobalMarkTM Colour & Cut und BBPTM85 jederzeit flexibel und direkt vor Ort CLP-Etiketten erstellen, die alle gesetzlichen Vorgaben erfüllen.

Wenn Sie an weiteren Informationen zu den Brady-Drucksystemen für eine einfache CLP-Kennzeichnung interessiert sind, senden Sie eine E-Mail an emea_request@bradycorp.com und fordern Sie unseren kostenlosen CLP/GHS-Lösungsleitfaden an.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.