Kontrolle von Sicherheitsrisiken bei Wartungsarbeiten durch Best-Practice-Prozeduren für Lockout/Tagout

(PresseBox) (Egelsbach, ) Noch immer treten bei Wartungsarbeiten zahlreiche Arbeitsunfälle auf. Diese Unfälle verursachen viel Leid für die Betroffenen, hohe Versicherungskosten und Produktionseinbußen. Mithilfe von Lockout/Tagout lassen sich die Sicherheitsrisiken bei Wartungsarbeiten auf praktische Weise kontrollieren.

Definition der Anforderungen zur Kontrolle von Wartungsrisiken

Lockout/Tagout-Vorrichtungen unterbrechen vorübergehend die Energiezufuhr von Maschinen, sodass diese bei Wartungsarbeiten nicht betriebsbereit sind. Zum vollständigen Absperren einer Maschine müssen sämtliche Energiekontrollpunkte, wie Griffe, Hebel, Ventile und Schaltknöpfe, in der Aus-Position blockiert werden. Brady kann bei einer Begehung für Lockout/Tagout vor Ort alle relevanten Energiekontrollpunkte für jede Maschine bestimmen, um so den ersten Schritt auf dem Weg zu mehr Wartungssicherheit zu unternehmen.

Auswahl der geeigneten Schlösser und Vorrichtungen

Nachdem die Energiekontrollpunkte bestimmt wurden, ist es sehr einfach, die passenden Lockout-Vorrichtungen und Vorhängeschlösser auszuwählen. Typ und Anzahl der erforderlichen Lockout-Vorrichtungen und Vorhängeschlösser richten sich nach den vorhandenen Energiekontrollpunkten, den Wartungsrichtlinien und den örtlichen Umgebungsbedingungen. Brady bietet Lockout-Vorrichtungen an, mit denen jede Maschine sicher gesperrt werden kann. Unsere Vorhängeschlösser sind in verschiedenen Ausführungen für unterschiedliche Branchen und Anwendungsbereiche erhältlich, beispielsweise nicht leitend, abriebfest und beständig gegen Chemikalien.

Best-Practice-Lockout-Prozeduren

Nachdem alle Energiekontrollpunkte bestimmt und die geeigneten Schlösser und Vorrichtungen ausgewählt wurden, müssen übersichtliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen erstellt werden, damit die zuständigen Wartungstechniker Maschinen vor der Wartung sicher und professionell absperren können. Lockout-Prozeduren haben den Zweck, Maschinen vollständig abzuschalten und ihren Betrieb zu verhindern. Sie sollten eine Testphase beinhalten, um den Verbleib von Energie in den Maschinen sicher auszuschließen. Zum Erstellen von sicheren Lockout-Anleitungen werden erfahrene Ingenieure von Brady eingesetzt, die für das Schreiben von Best-Practice-Lockout-Prozeduren zuständig sind. Mithilfe der LINK360 Software können diese Prozeduren von den zuständigen Mitarbeitern an mehreren Standorten ganz einfach genehmigt, skaliert, visualisiert und gedruckt werden. Nachdem die Prozeduren genehmigt wurden, können sie mit der LINK360 Software visualisiert, gedruckt und dann an den entsprechenden Maschinen angebracht werden.

 

 

 

BRADY GmbH

Die Brady Corporation ist ein internationaler Hersteller und Anbieter von Komplettlösungen zur Kennzeichnung und zum Schutz von Personen, Produkten und Betriebsstätten. Die Produkte von Brady steigern Sicherheit, Produktivität sowie Leistung und umfassen hochwertige Etiketten, Schilder, Sicherheitsvorrichtungen, Drucksysteme und Software. Das Unternehmen wurde 1914 gegründet und hat Kunden in den verschiedensten Branchen, wie Elektronik, Telekommunikation, Fertigung, Baugewerbe, Bildungswesen, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt und viele andere. Brady hat seinen Hauptsitz in Milwaukee im US-Bundesstaat Wisconsin und beschäftigte zum 1. August 2014 ca. 6.400 Mitarbeiter weltweit. Der Umsatz von Brady im Jahr 2014 betrug etwa 1,23 Milliarden US-Dollar. Brady wird an der New York Stock Exchange unter dem Symbol BRC gehandelt. Weitere Informationen finden Sie unter www.bradycorp.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.