Nachhaltigkeit groß gedacht

Die neue Compress 5000 AW von Bosch

(PresseBox) ( Wetzlar, )

drei Leistungsvarianten mit 17, 22 und 38 kW für mehr Effizienz
Kaskadierung von bis zu vier Geräten für großflächige Gebäude 
platzsparende Vollmonoblock-Ausführung ohne zusätzliche Inneneinheit


Platzsparend, flexibel, effizient: Mit der neuen Compress 5000 AW ergänzt die Heizungsmarke Bosch ihr Wärmepumpenportfolio um einen klimafreundlichen Leistungsriesen. Ob im Mehrfamilienhaus, in öffentlichen oder gewerblichen Gebäuden – die neue Compress 5000 AW ist verschiedensten Herausforderung gewachsen und findet ebenso Anwendung in der Modernisierung geeigneter Gebäude.

Effizienz mal drei
Während handelsübliche Wärmepumpen oftmals über zwei Leistungsgrößen verfügen, ist die neue Compress 5000 AW von Bosch in drei starken Ausführungen erhältlich. Mit wahlweise 17, 22, oder 38 kW und Vorlauftemperaturen von bis zu 65 °C kann sie in der Modernisierung geeigneter Gebäude selbst große Brennwert-Kessel ersetzen. Ein Austausch, der sich dreifach lohnt – so sparen Endkunden Energie, heizen klimafreundlich und erhalten zudem eine Förderung von bis zu 45 Prozent der Investitionskosten. Die Compress 5000 AW lässt sich darüber hinaus auch im bivalenten System mit Gas, Öl, Solar oder einer Festbrennstoffheizung nutzen.

Leistungskraft mal vier 
In der 38-kW-Ausführung zählt die neue Compress 5000 AW zu den stärksten Wärmepumpen auf dem Heizungsmarkt. Im Mehrfamilienhaus oder in öffentlichen und gewerblich betriebenen Gebäuden sind die Leistungsansprüche jedoch oftmals noch höher. Auch darauf ist die Compress 5000 AW ausgelegt: Einfach und schnell lässt sich die Luft-Wasser-Wärmepumpe in eine Kaskade mit insgesamt vier Geräten schalten und erreicht so eine Leistungskraft von bis zu 152 kW. Ganz nach dem Motto „alles aus einer Hand“ bietet Bosch den passenden Kaskadenregler HPC 300 C an, der einen reibungslosen Systemablauf sicherstellt. Der zweistufige Verdichter der Compress 5000 AW ermöglicht überdies eine einfache Leistungsregelung durch das mühelose Ein- und Ausschalten des Kompressors. Über KNX oder ModBus ist die Compress 5000 AW einfach und schnell mit anderen Gebäudesystemen vernetzbar.

Eine Wärmepumpe, eine Einheit
Als Vollmonoblock kommt die neue Compress 5000 AW ganz ohne zusätzliche Inneneinheit aus. Alle hydraulischen Elemente und Verrohrungen für den Anschluss an einen Puffer- und Trinkwasserspeicher sind bereits ab Werk integriert. Mit einer Höhe von 1,80 m, einer Breite von 1,07 m und einer Tiefe von 76 cm verfügt die Compress 5000 AW in den 17- und 22-kW-Varianten über verhältnismäßig platzsparende Abmessungen. Mit einem minimalen Schalldruckpegel von bis zu 58 dB(A) ist auch eine Aufstellung für die Sanierung von Ein- und Zweifamilienhäusern in Wohngebieten möglich. Mit der Wetterschutzhaube reduziert sich der Schalldruckpegel der Compress 5000 AW um weitere 2 dB (A).

Ein Ansprechpartner, alle Lösungen
Die Heizungsmarke Bosch bietet für die neue Compress 5000 AW wie für alle Bosch-Geräte ergänzende Systemkomponenten, darunter Trinkwasser- und Pufferspeicher sowie Frischwasser- und Wohnungsstationen aus einer Hand an. Kunden profitieren so von einer exzellenten Systemkompatibilität und umfangreichen Services, die die Planung der Anlage, die Beantragung der Fördermittel und die einfache Systemregelung einschließen. Eine sinnvolle Ergänzung zur Compress 5000 AW bietet Bosch mit dem robusten Tronic Heat 3500. Im Mehrfamilienhaus unterstützt der mehrstufige Elektro-Heizkessel die Compress 5000 AW zuverlässig und stellt eine konstante Wassertemperatur von mehr als 60 Grad sicher, um zu jeder Zeit allen Hygienestandards gerecht zu werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.