Bombardier Joint Venture erhält Vertragsverlängerung für 10 Nahverkehrszüge und Wartungsdienstleistungen in Perth, Australien

(PresseBox) ( Melbourne, Australien, )
.


Bombardier wird 10 Elektrotriebzüge der Baureihe B gemeinsam im Joint Venture mit Downer EDI für die westaustralische Verkehrsbehörde (PTA) liefern
Neue Züge werden dem steigenden Bedarf an S-Bahn-Verkehr gerecht und unterstützen die Forrestfield Flughafen Linienerweiterung, die im Jahr 2020 eröffnet wird
Fahrzeuge werden bei Downer in Maryborough, Queensland, gefertigt,  Vormontage der elektrischen Systeme erfolgt an Bombardiers australischem Fertigungsstandort in Victoria


Der führende Bahntechnikanbieter Bombardier Transportation gab heute bekannt, dass sein australisches Joint Venture mit Downer EDI, die EDI Rail Bombardier Transportation Pty Ltd, von der westaustralischen Verkehrsbehörde (PTA) einen Auftrag zum Bau von 10 weiteren dreiteiligen Nahverkehrszügen (30 Wagen) im Rahmen einer Vertragsverlängerung für die Elektrotriebzüge (EMU) der "Baureihe B" in Perth erhalten hat. Der Auftrag umfasst zudem Wartungsdienstleistungen bis 2026 für die Flotten der Baureihen "A" und "B". Der gesamte Auftrag hat einen Wert von rund 511 Millionen (384 Millionen US Dollar, 340 Millionen Euro). Der direkte Anteil von Bombardier beträgt rund 61 Millionen australische Dollar (46 Millionen US Dollar, 40 Millionen Euro). Bombardier besitzt 50% der Anteile an dem EDI Rail Bombardier Trans Pty Ltd Joint Venture und wird die Ergebnisse dieser Tochtergesellschaft nach der Equity-Methode ausweisen.

 

Perths wachsende Vorstadtbevölkerung stellt PTA vor die Herausforderung, der steigenden Nachfrage nach S-Bahn-Dienstleistungen gerecht zu werden. Mit der bewährten Flotten-Management-Lösung von Bombardier und Downer wird PTA durch Kapazitätssteigerungen im Schienenverkehrsnetz und eine höhere Verfügbarkeit der A und B Baureihen profitieren.

 

"Wir freuen uns sehr, unseren langjährigen Kunden PTA mit weiteren Elektrotriebzügen der Baureihe B und Wartungsarbeiten unterstützen zu können. Neben der Kapazitätserhöhung in Perths S-Bahn-Netz bieten die Züge eine komfortable und nachhaltige Mobilitätslösung für die wachsende Bevölkerung. Bombardier wird zudem seine Flotten-Management-Expertise einbringen um die Flotten in ihrer Gesamtleistung, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit zu optimieren", so Rene Lalande, Managing Director von Bombardier Transportation Australia.

 

Die EMU-Plattform für die Baureihe B wurde vor Ort von Bombardier in Australien entwickelt. Dieser jüngste Auftrag ergänzt die EMU-Flotte bestehend aus 1.180 Fahrzeugen, die Bombardier im Laufe der letzten rund 40 Jahre für Queensland, Victoria, Südaustralien und Westaustralien bereits geliefert hat. Die neuen Züge werden mit dem bewährten Antriebssystem MITRAC Energy Saver von Bombardier ausgestattet, das einheitlich bei sämtlichen EMU-Flotten von Bombardier in Australien eingesetzt wird.

 

Die Elektrotriebzüge werden im Werk von Downer in Maryborough, Queensland, gefertigt, wobei die Vormontage der elektrischen Systeme von Bombardier am australischen Fertigungsstandort in Victoria erfolgt. Die Auslieferung des ersten Zuges ist für Ende 2019 geplant.

 

Bombardier ist seit über 60 Jahren in Australien aktiv. Heute zählt das Unternehmen mehr als 1.100 Mitarbeiter an 21 Standorten und ist ein Komplettanbieter von Schienenverkehrslösungen und -dienstleistungen.

 

Hinweise an Redakteure

 

Mehr Informationen über Bombardier in Deutschland stehen online unter www.de.bombardier.com bereit. Pressemitteilungen, Zusatzinformationen und Fotos mit speziellem Bezug zu Deutschland finden Sie im Pressezentrum unter: http://de.bombardier.com/en/media.html. Folgen Sie Bombardier Transportation auf Twitter @BombardierR_DE.

 

BOMBARDIER, MITRAC und The Evolution of Mobility sind eingetragene Marken der Bombardier Inc. oder ihrer Tochterunternehmen
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.