Privatanleger schätzen den deutschen Aktienmarkt

Umfrage am Stand der Börse Stuttgart: Mehrheit der Anleger sieht den DAX nicht über 10.000 Punkte / Eine vollständige, sichere und mit geringen Kosten verbundene Orderausführung ist den Befragten wichtig

(PresseBox) ( Stuttgart, )
Der DAX-Höhenflug wird demnächst eine Pause einlegen, Aktien sind am attraktivsten unter allen Wertpapierklassen, Börsen bieten klare Vorteile gegenüber anderen Handelsplattformen - dies sind die Einschätzungen privater Anleger laut einer Umfrage am Stand der Börse Stuttgart auf der Invest 2014.

Die Mehrheit der Befragten schätzt die Entwicklung der Finanzmärkte im weiteren Jahresverlauf eher positiv ein. Allerdings gehen nur 30 Prozent der befragten Anleger davon aus, dass der DAX noch in diesem Jahr über 10.000 Punkte steigen wird. Knapp die Hälfte geht davon aus, dass der deutsche Leitindex diese Marke nicht erreichen wird. Bei den Anlagepräferenzen zeigt sich, dass die Umfrageteilnehmer die Situation der deutschen Wirtschaft positiv beurteilen. Mehr als 80 Prozent würden in nächster Zeit bevorzugt in deutsche Unternehmen investieren. Interessant erscheint für die Mehrzahl auch eine Geldanlage in EU-Ländern - mehr als die Hälfte würden dort investieren. Für rund 48 Prozent der Befragten kommt auch ein Investment in den USA in Frage.

Dabei sind Aktien für 82 Prozent der Befragten die bevorzugte Anlageklasse. Aktien seien für viele Anleger der erste Schritt an die Wertpapiermärkte, so Christoph Lammersdorf, Vorsitzender der Geschäftsführung der Boerse Stuttgart Holding GmbH. "Wer in der momentanen Niedrigzinsphase nachhaltig Vermögen aufbauen und für das Alter vorsorgen will, kommt an Wertpapieren nicht vorbei. Hierzu müssen Anleger das gesamte Anlage-ABC von A bis Z beherrschen", betonte Christoph Lammersdorf auf der diesjährigen Invest: "Nicht nur der große Andrang am Stand der Börse Stuttgart zeigt, dass sich die Menschen für das Thema Geldanlage interessieren, auch unsere Bildungs- und Serviceangebote erfahren eine sehr große Nachfrage."

Dass diese Angebote aus Sicht der Anleger eine wichtige Rolle spielen, verdeutlicht auch die Umfrage am Stand der Börse. Für mehr als drei Viertel der Befragten sind das Servicespektrum eines Börsenplatzes sowie eine vollständige und sichere Orderausführung besonders wichtig. Eine große Rolle spielen dabei auch die Transaktionskosten: 70 Prozent der Befragten schätzen geringe Kosten der Orderausführung als sehr wichtig ein.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.