PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 694745 (BÖAG Börsen AG - Niederlassung Hannover (Börse Hannover))
  • BÖAG Börsen AG - Niederlassung Hannover (Börse Hannover)
  • An der Börse 2
  • 30159 Hannover
  • http://www.boersenag.de
  • Ansprechpartner
  • Hendrik Janssen
  • +49 (511) 3276-61

Börse Hamburg: Kräftiges Umsatzplus trotz Ferienzeit

(PresseBox) (Hamburg, ) .
- Anleger handeln Fondsanteile im Wert von rund 99 Millionen Euro
- Hohe Umsätze im Stuttgarter-Aktien-Fonds
- Neues Vertrauen in Schwellenmärkte - aber Russland-Fonds verlieren

Trotz sommerlicher Temperaturen, der Fußball-Weltmeisterschaft und der beginnenden Urlaubszeit sind die Umsätze im Fondshandel der Börse Hamburg im Juli deutlich gestiegen. Anleger handelten Fondsanteile im Gesamtvolumen von 98,9 Millionen Euro und sorgten damit für ein Plus von rund 20 Prozent im Vergleich zum Vormonat.

Ein merklicher Umsatzsprung war zum Beispiel im Stuttgarter-Aktien-Fonds (WKN: A0Q72H) zu verzeichnen. Dieser war im Juli im Fondshandel der Börse Hamburg als Aktions-Fonds zu einem besonders günstigen Spread von maximal 0,15 Prozent handelbar. "Viele Anleger nutzten im vergangenen Monat das Angebot der Börse Hamburg, die Fondsanteile noch kostenoptimierter zu kaufen und zu verkaufen", erläutert Dr. Sandra Reich, Geschäftsführerin der Börse Hamburg. "Darüber hinaus boten sich durch Volatilitäten gängiger Indizes gerade bei Aktienfonds zahlreiche Tradingmöglichkeiten."

Weiter viel Bewegung in Offenen Immobilienfonds

Umsatztreiber waren erneut die Offenen Immobilienfonds, die an der Börse Hamburg seit jeher stark gehandelt werden. Dieser Asset-Klasse gehören die übrigen neun Fonds aus den Top 10 nach Umsatz an. Der größte Umsatz entfiel erneut auf den CS Euroreal (WKN: 980500), in dem Anteile von rund 13,6 Millionen Euro gehandelt wurden. Mit einem Umsatz von rund 7,3 Millionen Euro war auch das Interesse am Kauf und Verkauf von Anteilen am SEB ImmoInvest (WKN: 980230) hoch.

Verstärkte Aufmerksamkeit für diese Asset-Klasse hat im Juli auch ein neuer Entwurf aus dem Bundesfinanzministerium geschaffen, der die Besteuerung baulicher Maßnahmen in den Blick nimmt. "Grundsätzlich beobachten wir nach wie vor großes Interesse am Handel mit Offenen Immobilienfonds", sagt Reich.

Schwellenländer im Aufwärtstrend - russischer Markt mit Verlusten

Zu den Gewinnern im Juli zählten vor allem Aktienfonds mit einem Anlageschwerpunkt in Indonesien, China und der Türkei. Top-Performer des Monats war der Fidelity Indonesia Fund (WKN: 974129) mit einem Plus von mehr als 11 Prozent. Ebenfalls mehr als zehn Prozent zulegen konnten der HSBC - Turkey Equity (WKN: A0D9FL) und der JPMorgan Turkey Equity Fund (WKN: 577346). Auch die Anteilspreise am HSBC Chinese Equity (WKN: 263211) und am JP Morgan China Fund (WKN: 973778) stiegen zweistellig. "Diese Fonds profitierten vom Anziehen der jeweiligen nationalen Märkte. Die Anleger haben neues Vertrauen in die Schwellenländer gefasst und investieren wieder", sagt Oliver Wetekamp, Leiter des Fondshandels der mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank AG. "Und die Erholung fällt deutlich aus, weil viele dieser Märkte zuvor stark nachgegeben hatten." Unter den Verlierern stechen Fonds mit dem Anlageschwerpunkt Russland heraus. "Die Unsicherheiten in der Ukraine-Krise haben spürbar zugenommen", kommentiert Wetekamp. "Sollte die Krise anhalten, könnten auch deutsche Unternehmen Umsatzeinbußen verzeichnen."

BÖAG Börsen AG - Niederlassung Hannover (Börse Hannover)

Die Börse Hamburg ist der führende Börsenplatz für den Handel mit offenen, aktiv gemanagten Fonds in Deutschland. Anleger können börsentäglich zwischen 8 Uhr und 20 Uhr rund 4.500 Fonds ohne Ausgabeaufschlag zu aktuellen Preisen handeln. Neben der Maklercourtage von 0,08 Prozent fällt die individuelle Bankprovision an. Die Orderaufgabe erfolgt - wie bei anderen Wertpapiergeschäften - über die Hausbank oder den Online-Broker. Es ist lediglich bei der Auswahl des Börsen- bzw. Handelsplatzes Hamburg anzugeben. Bei der Ausführung über die Börse Hamburg lassen sich Aufträge preislich und zeitlich limitieren, zum Beispiel auch über Stop-Loss- und Stop-Buy-Orders. Der Handel findet unter Aufsicht der Handelsüberwachungsstelle an der Börse Hamburg statt.

Die Börse Hamburg erteilt keine Anlageempfehlungen und veröffentlicht ausschließlich produktbezogene oder allgemeine Informationen. Historische Wertentwicklungen sind keine geeignete Indikation für künftige Renditen.

Die Börse Hamburg und die Börse Hannover sind auf Facebook unter www.facebook.de/boersenhamburghannover