BOBST stellt neuen BREAKER FLAT TRACK vor

(PresseBox) ( Mex, Schweiz, )
BOBST, der weltweit führende Lieferant von Qualitätsanlagen und Service-Dienstleistungen für Verpackungshersteller, hat an seinem Hauptsitz in Mex, Schweiz, im Mai im Rahmen einer dreitägigen Hausmesse mit dem BREAKER FLAT TRACK ein kompaktes und leistungsfähiges Peripherieaggregat für das Lagen-Management von Flachbettstanzen für die Wellpappenindustrie vorgestellt. Während des eigens für das innovative Produkt veranstalteten Events überzeugten sich nahezu einhundert Kunden von den Vorteilen des neuen BREAKER FLAT TRACK.

Dank seiner kompakten Bauweise lässt sich mit dem BREAKER FLAT TRACK wertvoller Platz im Produktionsbereich sparen, ohne dabei die Produktivität von Weiterverarbeitungslinien einzuschränken. Der BREAKER FLAT TRACK sorgt für den sicheren Transport und das genaue Ausrichten von Zuschnitten mit einem Minimalformat von 150 mm x 150 mm. Er setzt damit neue Standards in Sachen Ergonomie sowie Vielseitigkeit und maximiert die Leistung pro Quadratmeter genutzter Bodenfläche bei neuen und vorhandenen Linien.

Während herkömmliche Nutzentrenner die Produktion von Stanzautomaten trennen und in bestimmten Fällen Stapel ausrichten können, bildet der neue BREAKER FLAT TRACK komplexe, zur Palettierung vorbereitete Lagen. Auf diese Weise lässt sich der gesamte Prozess vollständig automatisieren. Der neue BREAKER FLAT TRACK benötigt nur die halbe Stellfläche herkömmlicher Nutzentrenner mit Lagenvorbereitung. Er bildet Lagen anhand programmierter Routinen - ohne die Leistung der Flachbettstanzen zu beeinträchtigen.

"Müssen Endprodukte die Erwartungen der Endverbraucher exakt erfüllen, ist die Anordnung der Lagen von Stanzprodukten besonders wichtig. Das gilt insbesondere vor dem Hintergrund der wachsenden Nachfrage der Markenhersteller nach zunehmend komplizierteren Schachteltypen. Der BREAKER FLAT TRACK wurde entwickelt, damit Schachtelhersteller mit diesem intelligenten Aggregat ihre Prozesse automatisieren können," erklärte Sylvain Rebet, Product Marketing Director Corrugated Board, vor den interessierten Besuchern, die aus allen Teilen Europas, Nordafrika, dem Nahen Osten und Nordamerika nach Mex gereist waren.

Das mit Blick auf maximale Benutzerfreundlichkeit konzipierte Matic-System in der Produktionslinie berechnet automatisch für jeden Auftrag die optimale Lagenanordnung und speichert die erforderlichen Einstellungen für künftige Aufträge, während es die erforderlichen Elemente einstellt. Das Aggregat verfügt über Kunststoffketten, die den Transport jeder Lage ohne Verformung sicherstellen. Das gilt auch für Lagen mit einer Größe von nur 150 mm x 150 mm. Die schnellen Bewegungen garantieren dabei auch bei einem Ausstoß von 6.000 Quadratmetern pro Stunde einen unterbrechungsfreien Workflow.

Mit seiner guten Einsehbarkeit vom Podium der Flachbettstanze aus und seinen per Lichtschranken geschützten Sicherheitszonen zur Absicherung des Personals ist dieses Aggregat einfach zu bedienen. Muss der Maschinenführer eingreifen, wird der Zyklus nicht unterbrochen, was sicherstellt, dass keine Produktionsverluste entstehen.

Mit seinem um 30 % geringeren Energieverbrauch und der im Vergleich zu den bisherigen Modellen halben Installationszeit kann der BREAKER FLAT TRACK an jeder Generation der BOBST Autoplatine® für Wellpappe nachgerüstet werden. Er ist somit das ideale Aggregat, um mit den wachsenden Ansprüchen der Endverbraucher von Verpackungen Schritt halten zu können.

Während der Hausmesse konnten die Besucher miterleben, wie schnell und einfach sich das Aggregat für zwei unterschiedliche Aufträge umrüsten lässt. Eingesetzt wurde es mit einer Autoplatine® MASTERCUT 2.1 und einem Palettierer.

Weitere Highlights der Hausmesse

Im Rahmen der Veranstaltung hatten die Besucher zudem die Gelegenheit, sich anhand von Fünf- bzw. Sechs-Farben-Aufträgen mit Lack von der Leistungsfähigkeit der Flexodruckmaschine MASTERFLEX-HD zu überzeugen. Die Maschine liefert eine Druckqualität, die sich mit dem Offsetdruck messen kann. Mit dem automatischen Einstellsystem "Start and Go", einem extrem präzisen Bogentransport, dem Qualitätskontrollsystem iQ300 und der dynamischen Registereinstellung während der Produktion zeigte die MASTERFLEX-HD einmal mehr die Präzision und die fortschrittliche Technologie, die dem Markt einen neuen Standard für hochwertigen Flexo Post Print bietet.

Auf Wunsch konnten die Besucher auch eine Faltschachtel-Klebemaschine MASTERFOLD 230 mit LOGIPACK besichtigen. Der LOGIPACK ermöglicht das Bündeln und Umreifen von Wellpappe-Schachteln mit hoher Geschwindigkeit und ohne Beschädigungen. Die MASTERFOLD-Serie ist sowohl in Sachen Leistung als auch Vielseitigkeit die ideale Faltschachtel-Klebemaschine für mittlere und hohe Produktionsmengen.

Darüber hinaus stellte BOBST den Besuchern sein umfassendes Portfolio an Serviceprodukten vor. Umweltschutz, Wirtschaftlichkeit, Innovation und Benutzerfreundlichkeit sind die vier herausragenden Themen, auf die sich der BOBST-Geschäftsbereich Services bei der Entwicklung neuer Produkte für bereits vorhandene Maschinen fokussiert. Ein Beispiel aus der Praxis: Das neue Carbon-Kammerrakel für BOBST-Flexodruckmaschinen lässt sich einfach reinigen, ist 66 % leichter und dreifach fester als frühere Modelle - mit gleichzeitig 15jähriger Garantie auf Korrosionsfreiheit. Darüber hinaus gibt es für BOBST-Flexodruckmaschinen eine neue Peristaltik-Farbpumpe, mit der Unternehmen pro Auftragswechsel und Druckwerk bis zu 2 kg Farbe sparen können, was ihre Kosten reduziert und die Umwelt schützt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.