PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 773816 (BNP Paribas Real Estate Holding GmbH)
  • BNP Paribas Real Estate Holding GmbH
  • Fritz-Vomfelde-Straße 34
  • 40547 Düsseldorf
  • http://www.realestate.bnpparibas.de
  • Ansprechpartner
  • Chantal Schaum
  • +49 (69) 29899-948

Wieder Rekordergebnis auf dem Hotel-Investmentmarkt

BNP Paribas Real Estate veröffentlicht Zahlen für das vierte Quartal 2015

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Mit einem Investitionsvolumen von gut 4,38 Mrd. € überschreitet der Hotel-Investmentmarkt das Rekordergebnis aus 2014 um fast 43 % und setzt eine neue Höchstmarke. Seit 2010 ist damit das Investitionsvolumen kontinuierlich gestiegen, zunächst in kleineren Schritten, ab 2013 mit beschleunigtem Tempo, wie die Analyse von BNP Paribas Real Estate ergibt.

„Der Grund für diese rasante Entwicklung ist neben dem konstanten Anstieg der Übernachtungszahlen und der regen Bautätigkeit, die für ein attraktives Angebot sorgt, vor allem der stetig wachsende Investorenkreis“, erklärt Alexander Trobitz, Head of Hotel Services der BNP Paribas Real Estate GmbH. „Mit einer Vielzahl von Transaktionen im hohen zweistelligen bis sogar dreistelligen Millionenbereich erzielen Einzeldeals  59 % des Ergebnisses beziehungsweise gut 2,6 Mrd. €. Damit liegt das Volumen rund ein Drittel über dem bisherigen Höchstwert von 2014.“ Auch im Portfoliosegment wurde mit fast 1,8 Mrd. € noch einmal deutlich mehr umgesetzt (+61 %) und ein Rekordergebnis erzielt. Im Laufe des Jahres zogen die Investmentaktivitäten kontinuierlich an, von Quartal zu Quartal wurde mehr Umsatz gemeldet: Auf die letzten drei Monate entfallen fast 35 % des Jahresvolumens.

Die Käuferseite ist erneut recht breit aufgestellt, wobei gleich fünf Branchen zweistellige Beiträge leisten. Auf dem ersten Platz finden sich mit gut 19 % Equity/Real Estate Funds, die ihre Position im Wesentlichen nur einigen wenigen, großvolumigen Investments zu verdanken haben. Spezialfonds investierten nahezu ausschließlich in einzelne Häuser wie in das Sofitel am Alten Wall in Hamburg und liegen mit etwas über 16 % erneut auf dem zweiten Platz knapp vor Immobilien AGs/REITS (15 %). Auf den weiteren Rängen folgen der Spitzenreiter aus dem Vorjahr, die Corporates (11 %), sowie offene Fonds mit rund 10 %. Auch Privatanleger tragen mit fast 8 % einen beachtlichen Anteil bei.

Wie auch im Vorjahr entfällt erneut über die Hälfte des Transaktionsvolumens auf ausländische Investoren. Mit gut 2,2 Mrd. € beziehungsweise einem Anteil von knapp 51 % wurde der Investmentumsatz sogar noch einmal gesteigert. Rund zwei Drittel des ausländischen Volumens (1,5 Mrd. €) wurde über Portfoliodeals investiert. Speziell dieses Segment wird stark von Ausländern dominiert, die für 82 % des Umsatzes verantwortlich sind. Mit insgesamt gut 1 Mrd. € sind Investoren aus Europa an vorderster Front zu nennen. Danach folgen Käufer aus dem nordamerikanischen Raum mit rund 800 Mio. € sowie Investoren aus Nahost mit über 300 Mio. €.

Fast alle Standorte mit Plus – Umsatz legt in fast allen Größenklassen zu

Mit rund 2,6 Mrd. € ist auch das Investitionsvolumen an den Big- Six-Standorten (Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln und München) spürbar gestiegen, wenn auch im bundesweiten Vergleich mit rund 28 % leicht unterdurchschnittlich. Dies spricht dafür, dass sich das Investoreninteresse nicht nur auf einige wenige Städte fokussiert, sondern auch immer mehr Investments abseits der großen Metropolen getätigt werden. Betrachtet man nur Einzelinvestments, liegt der Anteil der Städte außerhalb der Big Six bei rund einem Viertel. Insbesondere Großstädte über 250.000 Einwohner haben profitiert: Hier hat sich das Investitionsvolumen in den vergangenen drei Jahren auf aktuell über 340 Mio. € verdreifacht. Spitzenreiter für Hotel-Investments unter den Big Six ist wie im Vorjahr München mit rund 747 Mio. € (+25 %), befeuert von Megadeals wie dem Sofitel Bayerpost, vor Berlin mit rund 647 Mio. € (+85 %). Auch Hamburg (mit rund 536 Mio. €, +65 %) und Düsseldorf (292 Mio. €, +535 %) registrieren ausgezeichnete Ergebnisse. In all diesen Städten wurde noch nie mehr in Hotelimmobilien investiert. Lediglich Frankfurt (250 Mio. €, -53 %) und Köln (113 Mio. €, -31 %) liegen unter dem Vorjahresniveau, verzeichnen aber dennoch überdurchschnittlich gute Volumina.

Die Verteilung des Investitionsvolumens nach Größenklassen ähnelt in weiten Teilen der des Vorjahres, wobei prozentual eine leichte Verschiebung zu Gunsten der größeren Kategorien zu verzeichnen war. Absolut betrachtet wurde jedoch mit Ausnahme der Kategorie 10-25 Mio. € in allen Segmenten mehr investiert. Deals ab 100 Mio. € stehen mit gut 41 % erneut an erster Stelle, gefolgt von Abschlüssen zwischen 50 und 100 Mio. € (22 %) und zwischen 25 und 50 Mio. € (21 %). Die zweitkleinste Kategorie kommt nur noch auf 11 %, was auf zwei Gründe zurückzuführen ist: Zum einen ein grundsätzlich sehr geringes, unzureichendes Angebot, zum anderen ein gestiegenes Preisniveau, wodurch viele Objekte eine Größenklasse aufgerückt sind. Tatsächlich verzeichnet die nächstgrößere Kategorie mit einem Umsatzplus von 73 % den höchsten Anstieg unter allen Gruppen.

Perspektiven 2016

„Der Hotel-Investmentmarkt erlebt bereits seit mehreren Jahren eine nahezu nicht enden wollende Investment-Rallye. Ob diese weiter fortgesetzt werden kann, hängt in erster Linie von der Angebotsseite ab, auf Nachfrageseite dürfte sich die Konkurrenz eher noch ein wenig erhöhen. Grundsätzlich ist jedoch davon auszugehen, dass auch 2016 wieder ein sehr gutes Hotel-Investmentjahr werden wird. Ob dabei erneut die 4-Mrd.-€-Schwelle überschritten werden kann, bleibt noch abzuwarten“, prognostiziert Alexander Trobitz.

Über BNP Paribas in Deutschland

BNP Paribas ist eine global tätige Bank mit vier Heimatmärkten in Europa – Belgien, Frankreich, Italien und Luxemburg. Weltweit ist sie mit 185.000 Mitarbeitern in 75 Ländern vertreten. In Deutschland ist die BNP Paribas Gruppe seit 1947 aktiv und hat sich mit 13 Gesellschaften erfolgreich am Markt positioniert. Privatkunden, Unternehmen und institutionelle Kunden werden von fast 5.000 Mitarbeitern bundesweit an 19 Standorten betreut. Das breit aufgestellte Produkt- und Dienstleistungsangebot von BNP Paribas entspricht nahezu dem einer Universalbank. www.bnpparibas.de

BNP Paribas Real Estate Holding GmbH

BNP Paribas Real Estate ist ein führender internationaler Immobiliendienstleister, der seinen Kunden in mehr als 180 Büros umfassende Leistungen in allen Phasen des Immobilienzyklus bietet: Transaction, Consulting, Valuation, Property Management, Investment Management und Property Development. Das Unternehmen ist in 37 Ländern präsent und liefert mit 3.800 Mitarbeitern in 16 Ländern sowie 3.200 Beschäftigen der Kooperationspartner in weiteren 21 Ländern lokalen Service. BNP Paribas Real Estate ist eine Tochtergesellschaft des Finanzdienstleisters BNP Paribas.

Weitere Informationen: http://www.realestate.bnpparibas.com

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.