Blue Coat erhöht Schutz vor Cyber-Spionage-Angriffsvektoren

Blue Coat erweitert Advanced Threat Defense um Mail Threat Defense

(PresseBox) ( München, )
Blue Coat Systems, Inc., einer der weltweit führenden Anbieter im Bereich Enterprise Security, erweitert sein Lösungsportfolio für Advanced Threat Defense (ATD) um leistungsstarke Mail Threat Defense. Die auf diese Weise erweiterte ATD garantiert Unternehmen lückenlose Transparenz und umfassenden Schutz vor den drei gängigsten Angriffsvektoren - Web, E-Mail und Netzwerk - für eine branchenweit führende Abwehr von Advanced Threats.

E-Mail ist ein gefährliches Einfallstor für bösartige Software und Ausgangspunkt vieler gezielter Angriffe. Der Verizon 2014 Data Breach Investigations Report kommt zu dem Schluss, dass über 80 Prozent der für Cyber-Spionage genutzten APT-Malware via E-Mail in die Unternehmen gelangen. So haben beispielsweise die Blue Coat Labs jüngst mit dem Inception Framework eine hochentwickelte, mehrstufige Malware für Angriffe auf Militärs, Diplomaten und Manager entdeckt, die infizierte E-Mail-Attachements als eine ihrer vielen Angriffsebenen nutzte.

"Die E-Mail-basierten Phishing- und Malware-Angriffe werden immer raffinierter und sind selbst für vorsichtige, gut informierte Mitarbeiter kaum noch von regulärer Kommunikation zu unterscheiden. Entsprechend oft werden sie auch angeklickt. Daher suchen viele Unternehmen für diesen kritischen, aber oft unterschätzten Angriffsvektor heute zusätzlichen Schutz", erklärt Dr. Hugh Thompson, CTO und Senior Vice President bei Blue Coat. "E-Mail ist der wichtigste Kommunikationskanal der Unternehmen. Je mehr Nachrichten die Mitarbeiter erhalten, desto weniger Zeit bleibt ihnen, um sich die E-Mails genau anzusehen. Gerade auf mobilen Endgeräten wird man so leicht getäuscht. Mit unserer neuen Mail Threat Defense können Mitarbeiter produktiv und sicher arbeiten."

Mail Threat Defense

Die Mail Threat Defense von Blue Coat stoppt zuverlässig E-Mail-basierte Malware und entfernt bösartige Inhalte, ohne die Zustellung der Nachrichten zu beeinträchtigen. Um ein optimales Gleichgewicht zwischen Effizienz, Benutzerautonomie und Enterprise Security zu erreichen, setzt die Mail Threat Defense auf folgende Funktionalitäten:

- Inspektion vor der Zustellung: Bevor eine E-Mail den Benutzer erreicht, werden alle Anhänge untersucht und alle eingebetteten Links auf bösartige Inhalte getestet.

- Individuelle Policies: Je nach Risikoeinstufung und Empfänger lässt sich individuell festlegen, ob infizierte Nachrichten und Anhänge in Quarantäne verschoben, mit Warnmeldungen versehen, entfernt oder ersetzt werden sollen.

- Globaler Informationsaustausch: Die Mail Threat Defense teilt aktuelle Threat-Informationen über das Blue Coat Global Intelligence Network mit 15.000 Unternehmen weltweit, um neue Bedrohungen schneller zu identifizieren und abzuwehren.

Blue Coat Advanced Threat Defense mit Mail Threat Defense ermöglicht es Unternehmen, flexible Sicherheitsstrategien für die Entdeckung, Eindämmung und Behebung von Advanced Threats zu entwickeln und Web-, E-Mail- und Netzwerk-basierte Angriffe zuverlässig abzuwehren. Die Kombination marktführender IT-Security, Malware-Analytik und Big-Data-Analytics mit globalem Informationsaustausch in Echtzeit liefert Security-Verantwortlichen dabei detaillierte Kontext-Informationen zu allen sicherheitsrelevanten Vorgängen - und minimiert so nachhaltig die Sicherheitsrisiken im Unternehmen.

Verfügbarkeit

Die Blue Coat Mail Threat Defense für den Einsatz On-Premise und in der Cloud wird Anfang des Sommers verfügbar sein. Darüber hinaus plant Blue Coat ab Sommer 2015 auch E-Mail-Traffic auf dem Content Analysis System zu unterstützen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.