Blacklane startet Internationalisierung: Neuer Chauffeur- und Limousinen-Service jetzt auch in Wien aktiv

(PresseBox) ( Berlin/Wien, )
Nach dem Gewinn der Marktführerschaft in Deutschland und der erfolgreichen Anbindung von zwölf deutschen Städten expandiert das Berliner Startup Blacklane mit seiner Limousinenservice-Zentrale jetzt auch in europäische Metropolen. Den Auftakt macht die österreichische Hauptstadt Wien. Nach dem Motto "Limousinenfahrten für jedermann" bietet Blacklane seinen Service zu konkurrenzlos günstigen Markteinführungspreisen an und möchte damit eine echte Alternative zu herkömmlichen Taxifahrten etablieren. "Die positive Resonanz in Deutschland hat uns genügend Schubkraft für den nächsten Schritt gegeben", sagt Dr. Jens Wohltorf, Gründer und Geschäftsführer von Blacklane. "Für den österreichischen Markt sind wir nun mehr als zuversichtlich."

Blacklane bietet Unternehmen, Geschäftsreisenden, Hotelgästen und Privatpersonen einen exklusiven Limousinenservice zu transparenten und günstigen Konditionen. Angeboten werden sowohl Fahrten zum Kilometertarif als auch auf Stundenbasis. Für Stadtfahrten ab elf Kilometern liegt der Preis in der Regel nur leicht über den regulären Taxiraten. Trinkgeld, Wartezeit, Bestell- und Kreditkartengebühren sind bereits beinhaltet. Vorsteuerabzugsberechtigte Personen und Unternehmen profitieren zusätzlich von einem oftmals niedrigeren Netto-Preis, da bei Wiener Taxen nur zehn Prozent, bei Limousinen aber 20 Prozent Mehrwertsteuer anfallen.

Die Buchung der Business-Limousinen (keine Stretchlimousinen) erfolgt über die Webseite www.blacklane.com, per App oder telefonisch. Der Kunde kann zwischen drei hochwertigen Fahrzeugkategorien wählen: Business Class (z.B. Mercedes E-Klasse), Business Van (z.B. Mercedes Viano) und First Class (z.B. Mercedes S-Klasse). Gezahlt wird per Kreditkarte oder auf Rechnung. "Mit unserem Service machen wir die hohe Qualität, den Komfort und die Sicherheit von Limousinenfahrten jetzt auch für Kunden in Wien ganz einfach und kostengünstig zugänglich", sagt Wohltorf.

Blacklane stellt dabei keine eigenen Fahrzeuge, sondern greift im Sinne eines Lückenfüllers auf ein Netzwerk an lokalen Limousinenanbietern zu. Die Betreiber profitieren damit von einem zusätzlichen Vertriebskanal und einer besseren Kapazitätsauslastung. In Wien kooperiert Blacklane derzeit mit 15 Chauffeurunternehmen, die mit rund 35 Fahrzeugen im Einsatz sind. "Für unsere Partner bietet das Blacklane-Modell pures Zusatzgeschäft. Ihr regulärer Betrieb bleibt von unserem Angebot unberührt", ergänzt Frank Steuer, ebenfalls Gründer und Geschäftsführer von Blacklane. "Mit diesem Ansatz werden wir, wie auch schon in den deutschen Metropolen, unser Netzwerk in Wien schnell erweitern."

In Deutschland ist Blacklane aktuell in zwölf Städten (Berlin, Hamburg, München, Frankfurt, Stuttgart, Nürnberg, Köln, Düsseldorf, Dresden, Leipzig, Bremen, Hannover) präsent und bündelt über 150 Einzelunternehmer mit mehr als 300 Fahrzeugen unter einem Dach.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.