Wärmeverbund Erlach: Einstellung des Projekts

(PresseBox) ( Bern 25, )
Die sol-E Suisse AG, die Tochtergesellschaft der BKW FMB Energie AG im Bereich der neuen erneuerbaren Energien, und die Gemeinde Erlach führen die Projektarbeiten zum Bau und Betrieb des Wärmeverbundes Erlach nicht mehr weiter.

Die im April 2012 in Angriff genommenen Arbeiten zur Überprüfung der Machbarkeitsstudie und zur Abschätzung des Wärme- und Energieabsatzpotenzials haben ergeben, dass der Wärmeverbund in Erlach nicht realisiert werden kann. Die Wärmepreise würden wesentlich höher ausfallen, als ursprünglich angenommen. Die Gespräche mit möglichen, grossen Wärmebezügern haben gezeigt, dass ein Anschluss an den Wärmeverbund unter diesen Umständen nicht möglich sein wird. Zudem unterliegen die geplanten Wohngebäude in Erlach einem hohen Zeitdruck, sodass das Projekt des Wärmeverbundes ohne weitere Verzögerung fortgeführt werden müsste, um den Liegenschaften Wärme zur Verfügung zu stellen. Die sol-E Suisse und die Gemeinde Erlach haben sich aufgrund dieser neuen Erkenntnisse dazu entschieden, das Projekt nicht weiter zu verfolgen und den Verbund nicht zu realisieren.

Die Gemeinde Erlach verfolgt weiterhin eine nachhaltige Energiepolitik. Sie investiert in erneuerbare Energien, mit dem Ziel, eine energieneutrale Gemeinde zu werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.