BKW stellt die Arbeit an zwei Marktöffnungs-Projekten ein

Auswirkungen der ungewissen Wirtschaftslage und der verzögerten Strommarktöffnung

(PresseBox) ( Bern 25, )
Die ungewissen Wirtschaftsaussichten zusammen mit der Verzögerung und den Unsicherheiten bei Rahmen und Umfang der Strommarktöffnung führen zu einem Stopp bei der Verwirklichung von zwei Markt- und Netzprojekten der BKW FMB Energie AG (BKW).

Die Strommarktöffnung ist in der Schweiz trotz dem auf Beginn des nächsten Jahres in Kraft tretenden Bundesgesetz über die Stromversorgung erst in äusserst geringem Ausmass zum Tragen gekommen. Mit Blick darauf und auf die unsichere Entwicklung der Rahmenbedingungen stellt die BKW nach Rücksprache mit den Beteiligten die Verwirklichung der mit mehreren Städtepartnern geplanten Energiedrehscheibe zur Optimierung des Energieeinsatzes vor dem Hintergrund der ungewissen Wirtschaftslage ein. Dass bei veränderter Ausgangslage die Arbeit an den Projekten später wieder aufgenommen wird ist nicht ausgeschlossen, wann und in welchem Umfang ist jedoch gänzlich offen.

Unter den gegebenen unsicheren Umständen verzichtet die BKW derzeit auch auf die mit Partnern in der West- und Nordwestschweiz geprüfte Zusammenarbeit im Bereich der Hochspannungsnetze. Die getätigten konzeptionellen und strukturellen Arbeiten zur Netzentwicklung erlauben es der BKW, rasch und situativ auf veränderte Umstände und Anforderungen zu reagieren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.