Preisgekrönt: Wissenschaftliche Arbeit zur Kühlkettenoptimierung

Schon etwas her, doch immer noch eine Nachricht wert: Dr. Judith Kreyenschmidt erhält den Wissenschaftspreis 2011

(PresseBox) ( Balingen/Bonn, )
Das EHI Retail Institut hat die Forschungsarbeit zur Kühlkettenoptimierung von Dr. Judith Kreyenschmidt von der Rheinischen-Friedrich-Wilhelms Universität Bonn mit dem Wissenschaftspreis 2012 ausgezeichnet. Bizerba gratuliert dazu ganz herzlich.

Die Arbeit trägt den Titel "Kühlkettenoptimierung durch interaktive und interdisziplinäre Kooperationen aus Lehre, Industrie und Forschung" und gewann in der Kategorie "Kooperation". Die Wissenschaftler erforschten unter anderem so genannte Zeit-Temperatur-Indikatoren (TTI), Etiketten, die den Temperaturverlauf von Lebensmitteln dokumentieren. Alle Projekte seien Zusammenarbeiten von Wissenschaft und Wirtschaft, bestätigt Kreyenschmidt: "Nur so ist es möglich, neue Technologien in Hinblick auf Marktbedürfnisse zu entwickeln und in der Praxis zu testen".

Forscher untersuchten auch das OnVu-Label von BASF und Bizerba

Die Wissenschaftler hatten auch das OnVu-Label von BASF und Bizerba getestet. Pigmente auf dem Etikett wechseln ihre Farbe von Blau zu Weiß, und zwar in Abhängigkeit von Zeit und Temperatur. Je länger Spediteure, Händler und Verbraucher das Produkt warm lagern, desto schneller erfolgt der Farbumschlag.

Marc Büttgenbach, Sales Director Labels and Consumables bei Bizerba, erklärt: "Der Grad der Verfärbung zeigt an, ob das Produkt noch genießbar ist. Somit ist das Etikett eine wertvolle Ergänzung zum Mindesthaltbarkeitsdatum und werde in Zukunft Lebensmittelherstellern, -händlern und Konsumenten dabei helfen, die tatsächliche Frische von Produkten zu beurteilen".

Hochkarätige Jury bewertet Themen des Handels

Die unabhängige Jury des Wissenschaftspreises war hochkarätig besetzt: Sie bestand aus Vertretern führender Industrie- und Handelsunternehmen, renommierten Hochschulen und Instituten. Jury-Mitglied Dr. Michael Krings ist überzeugt: "Die mit dem Wissenschaftspreis geförderten Projekte belegen, wie hoch spannend die Themen des Einzelhandels sind. Diese Attraktivität muss Hochschulabsolventen und Forschern speziell in Deutschland noch besser vermittelt werden und der Wissenschaftspreis leistet dazu einen wichtigen Beitrag". Durch die Teilnahme am EHI Wissenschaftspreis würden Innovationen, Erkenntnisse und Forschungsergebnisse wissenschaftlicher Arbeiten für den Handel verfügbar gemacht und öffentlichkeitswirksam platziert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.