Alles an einem Platz: Zählen, Kommissionieren, Versenden

Bizerba präsentiert zur Fachpack 2010 eine softwaregestützte Kommissionier- und Versandstation

(PresseBox) ( Balingen/Nürnberg, )
Wenn die Zeit für die Auftragsabwicklung beharrlich knapper wird, Lager- und Versandlogistik permantem Optimierungsdruck unterliegen, werden immer neue Antworten von Logistikproduzenten und dienstleistern erwartet. Zur diesjährigen Fachpack, der internationalen Fachausstellung für Verpackungstechnik vom 28.-30. September in Nürnberg, präsentiert der Balinger Lösungsanbieter Bizerba (Halle 9, Stand 140) eine zeitgemäße Kombination seiner Zählsoftware WinCIS Counting und des Versandsystems PSS (Parcel-Shipping-System) für einen manuellen Versandarbeitsplatz.

Bestehend aus dem Bedienterminal ST, dem Lastaufnehmer LA 150 und entsprechenden Drucker- und Waagenmodellen, einem Scanner sowie einem PC mit Touch-Flachbildschirm mit Windows-Oberfläche und intuitiver Benutzerführung sowie der Softwaresysteme WinCIS Counting und PSSmanuell errichtet Bizerba ein flexible Kommissionier-, Pack- und Versandstation. "Das Bedienterminal mit Touchscreen-Oberfläche ist selbsterklärend, ohne Handbuch verständlich und führt den Arbeiter sicher durch die einzelnen Prozessschritte. Große Buttons garantieren hohe Treffsicherheit, selbst mit Handschuhen", erläutert Dieter Conzelmann, Director Industry Solutions Market bei Bizerba.

Der Einsatz von WinCIS Counting erlaube durch hinterlegte Referenzgewichte dabei genaueste Zählergebnisse und einen stets aktuellen Überblick über den Materialbestand. Schließlich seien insbesondere Kleinteile wie Schrauben von Hand nur mühsam zu kommissionieren. "Alle Daten", so Conzelmann, "sind permanent verfügbar und sorgen für eine hohe Transparenz." Neben dem Basismodul kann WinCIS Counting um zahlreiche Module erweitert werden, je nach kundenrelevanter Anforderung lassen sich Komponenten zur Toleranzkontrolle, der Statistikerstellung und Referenzgewichtsermittlung hinzufügen.

Ergänzt durch die mehrplatz- und mandantenfähige PSS-Software von Bizerba, die ebenfalls in unterschiedlichen Ausbaustufen erhältlich ist, kann am gleichen Arbeitsplatz auch der Versandvorgang bearbeitet werden. Die Sendungen werden manuell gescannt und verwogen, die Software ermittelt aufgrund der integrierten Tarife die günstigste Versandart und den geeigneten Verkehrsträger, übermittelt die Daten an ein übergeordnetes Host-System und erstellt die notwenigen Versanddokumente. Außerdem erlaubt die Software nach Unternehmensangaben je nach Ausbaustufe unter anderem die Adressverwaltung, Stammdatenpflege oder das Einlesen der Routerdatei des jeweiligen Verkehrsträgers. Das eichfähige System PSS erfüllt zudem die ISO 9001/2 Normen im Versandbereich. Dazu gehört die Dokumentation aller abgewickelten Versandvorgänge.

Über den zum System gehörenden GLP-Etikettendrucker kann die Erstellung eines RFID-Etiketts (Radio Frequency Identification) erfolgen. Mittels Funktechnologie müssen einzelne Sendungen im Warenausgang dann nicht mehr einzeln über den Barcode identifiziert werden. "Die RFID-Etikettierung ermöglicht die zeitsparende Registrierung ohne Sichtkontakt bei gleichzeitiger Mengenprüfung", so Conzelmann.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.