Hannover Messe wichtiger Treiber für Industrie 4.0

Berlin, (PresseBox) - .
■   Bitkom-Aussteller ziehen positives Resümee
■   Digitalisierung der Industrie bringt starken Wachstumsschub
■   Richtungsweisende Technologien kommen nun in die Fabriken

Große Namen und innovative Start-ups, ausgezeichnete Innovationen und ungewöhnliche Produkte: Die Hannover Messe, die heute zu Ende geht, hat gezeigt, dass in der klassischen Industrie ein Gezeitenwechsel ansteht. Dieses Fazit zieht der Digitalverband Bitkom, der auf seinem Gemeinschaftsstand mit 17 Ausstellern und einem viertägigen Fachprogramm vertreten war. „Die Fertigung der Zukunft ist ohne Big Data, Künstliche Intelligenz und Cognitive Computing nicht mehr denkbar. In Hannover präsentierten sich die digitalen Treiber der Zukunft. Ihre Innovationen sind nun einsatzbereit und werden in die Fabriken einziehen“, erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Die Hannover Messe war damit auch in diesem Jahr wieder das Schaufenster schlechthin für alle relevanten Trends und Technologien der Industrie 4.0. „Die Bilanz der Bitkom-Aussteller fällt ausgesprochen positiv aus. Unser Gemeinschaftsstand mit seinen Exponaten rund um das Thema der intelligenten Fabrik der Zukunft haben die vierte industrielle Revolution greifbar gemacht und für viel Andrang gesorgt“, so Rohleder.

Rohleder: „Das große Interesse der Besucher an der Digital Factory bestätigt: Die Zukunft der Fabrik ist digital und vernetzt.“ Die Digitalisierung und Vernetzung traditioneller Industrien treibt die Wirtschaft an. Bitkom prognostiziert, dass der Umsatz mit Lösungen für die Industrie 4.0 allein in diesem Jahr um 21 Prozent auf 5,9 Milliarden Euro steigen wird. Auch für 2018 wird ein Plus von mehr als 22 Prozent erwartet. Damit beschleunigt sich das Wachstum trotz des bereits erreichten hohen Niveaus weiter. Der Software-Bereich profitiert hierbei am stärksten von den Nachfrageimpulsen. Zu Software zählen etwa Betriebssysteme, Tools, Anwendungen und Anbietermodelle wie Software-as-a-Service. Die Umsätze mit Software im Industrie-4.0-Markt steigern sich von 787 Millionen Euro im Jahr 2015 auf mittlerweile 1,2 Milliarden Euro im Jahr 2017. Für 2018 wird ein weiterer Anstieg um 24 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro prognostiziert. Alle Ergebnisse der auf der Hannover Messe vorgestellten Marktzahlen gibt es hier.

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr hat Bitkom auf der Hannover Messe 2017 erneut Start-ups aus dem Industrie-4.0-Umfeld auf den Gemeinschaftsstand gebracht, und auch diese berichten von einer durchweg erfolgreichen Messe. „Nun gilt es die geknüpften Kontakte in neue Produkte, Dienste und nicht zuletzt Geschäfte umzusetzen“, so Rohleder. Dabei unterstützt auch nach Messeschluss das Bitkom IoT Network. Weitere Infos zum Network gibt es hier.

BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Bitkom vertritt mehr als 2.400 Unternehmen der digitalen Wirtschaft, davon gut 1.600 Direktmitglieder. Sie erzielen mit 700.000 Beschäftigten jährlich Inlandsumsätze von 140 Milliarden Euro und stehen für Exporte von weiteren 50 Milliarden Euro. Zu den Mitgliedern zählen 1.000 Mittelständler, 300 Start-ups und nahezu alle Global Player. Sie bieten Software, IT-Services, Telekommunikations- oder Internetdienste an, stellen Hardware oder Consumer Electronics her, sind im Bereich der digitalen Medien oder der Netzwirtschaft tätig oder in anderer Weise Teil der digitalen Wirtschaft. 78 Prozent der Unternehmen haben ihren Hauptsitz in Deutschland, jeweils 9 Prozent kommen aus Europa und den USA, 4 Prozent aus anderen Regionen. Bitkom setzt sich insbesondere für eine innovative Wirtschaftspolitik, eine Modernisierung des Bildungssystems und eine zukunftsorientierte Netzpolitik ein.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.