PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 259013 (Cluster Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg - HealthCapital)
  • Cluster Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg - HealthCapital
  • Fasanenstraße 85
  • 10623 Berlin
  • http://www.healthcapital.de
  • Ansprechpartner
  • Thilo Spahl
  • +49 (30) 3186-2214

Biotech-Branche wächst in Berlin-Brandenburg

Unternehmen sind auch in der schwierigen wirtschaftlichen Lage sehr optimistisch

(PresseBox) (Berlin, ) Die Biotechnologie zählt zu den Technologiefeldern, für die die Region Berlin-Brandenburg ein besonders hohes wirtschaftliches Wachstumspotenzial sieht. Die Region zählt zu den führenden Standorten in Europa. BioTOP Berlin-Brandenburg gab gestern Abend bei der Eröffnung der VII BIONNALE der Biotechnologie die aktuellen Zahlen zur Branchenentwicklung bekannt.

In seinem Grußwort betonte Harald Wolf, Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen, die Bedeutung der konsequenten Förderung von Hochtechnologie und Gesundheitswirtschaft für die Entwicklung der Stadt: "Aufbau, Erhalt und vor allem Nutzung einer exzellenten Wissensbasis sind in den technologiegetriebenen Wirtschaftszweigen zentrale Erfolgsfaktoren für die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit einer Region. Hier liegen unsere wirtschaftlichen Zukunftschancen. Gut die Hälfte der industriellen Arbeitsplätze ist in den forschungsintensiven Betrieben zu finden, die Hälfte der regionalen Biotech-Unternehmen sind Ausgründungen aus Universitäten und Forschungseinrichtungen. Nicht von ungefähr kommt der die Handlungsfelder Wirtschaft und Wissenschaft verknüpfenden Innovationspolitik in der wirtschaftpolitischen Konzeption des Landes Berlin eine Schlüsselrolle zu. Gerade jetzt ist es entscheidend für die Zukunft, die Investitionen in Forschung und Entwicklung nicht zu vernachlässigen. Sie können die Antwort auf die derzeitige Wirtschafts- und Finanzkrise sein."

Dr. Kai Bindseil, Leiter von BioTOP zog ein positives Resümee: "Der Report ist auch in konjunkturell schwieriger Zeit von guten Zahlen und - das ist noch wichtiger - von Optimismus geprägt. In 2008 ist die Zahl der Mitarbeiter einmal mehr gestiegen, und bei einer Befragung im Februar 2009 haben rund zwei Drittel der Unternehmen angegeben, dass sie mit Umsatzwachstum rechnen, 93% erwarteten, dass sich die Biotechnologiebranche besser entwickeln werde als die Gesamtwirtschaft und nur zwei Prozent prognostizierten, dass sie die Beschäftigtenzahl reduzieren werden."

Biotech-Region Berlin-Brandenburg. Zahlen für das Jahr 2008:

Anzahl Unternehmen und Mitarbeiter. Der Unternehmensbestand hat sich auf 194 Unternehmen erhöht. Veränderungen ergaben sind durch 18 neue Unternehmen (davon elf Gründungen) und neun Abgänge. Die Anzahl der Beschäftigten hat sich im Jahr 2007 mit 110 neuen Arbeitsplätzen auf 3.700 erhöht.

Anzahl Beschäftigte und Wachstum: Die Anzahl der Beschäftigten ist im Vergleich zum Vorjahr um 3% gewachsen. Mit 3.700 Beschäftigten wurde damit ein neuer Höchststand erreicht.

Marktsegmente der Unternehmen: Der Fokus der meisten Unternehmen liegt in der Biomedizin. Insgesamt 85% der Unternehmen haben hier ihren Schwerpunkt vorwiegend in den Entwicklungsbereichen neue Diagnostika und Drug Development und damit verbundenen Dienstleistungen bzw. Technologieangeboten. Im Bereich Agrar/Ernährung sind 15 %, im Bereich Weiße Biotechnologie/ Umweltbiotechnologie 14 % der Unternehmen aktiv.

Der BioTOP-Report 2009 steht unter www.biotop.de/report2009/ zum Download bereit.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.