PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 744265 (Biotest AG)
  • Biotest AG
  • Landsteinerstr. 5
  • 63303 Dreieich
  • http://biotest.de
  • Ansprechpartner
  • Monika Buttkereit
  • +49 (6103) 801-4406

Biotest erhält die Rechte an Tregalizumab (BT-061) zurück

AbbVie übt sein Recht zum Opt-out aus der weltweiten Lizenz-, Entwicklungs- und Vermarktungsvereinbarung aus

(PresseBox) (Dreieich, ) Biotest AG gibt heute bekannt, dass AbbVie und Biotest ihre Zusammenarbeit bei der Entwicklung und Vermarktung von Tregalizumab (BT-061) beenden werden. AbbVie übt sein Recht auf ein Opt-out des im Juni 2011 unterschriebenen Vertrages über die weltweite Lizenz-, Entwicklungs- und Vermarktungsvereinbarung aus. AbbVie wird ab dem Tag der Kündigung alle im Rahmen der Vereinbarung gewährten Rechte ohne Kosten an Biotest zurückgeben.

Tregalizumab ist ein humanisierter monoklonaler anti-CD4 Antikörper, der regulatorischen T-Zellen selektiv aktiviert. Wie am 24. April 2015 bekannt gegeben wurde, hat die Phase-IIb-Studie (TREAT 2b) mit Tregalizumab (BT-061) bei Patienten mit mittelschwerer bis schwerer rheumatoider Arthritis (RA) den primären Endpunkt nicht erreicht. Es ist geplant, die Ergebnisse dieser Studie der medizinischen Fachwelt auf der Konferenz des American College of Rheumatology im November 2015 vorzustellen.

"Wir danken AbbVie für die Zusammenarbeit bei der klinischen Entwicklung von Tregalizumab", so Dr. Bernhard Ehmer, Vorstandsvorsitzender der Biotest AG. "Wir werten die Daten aus der laufenden Studie auch im Vergleich mit den Ergebnissen früherer Studien in RA und anderen Indikationen aus. Die Entscheidung über die weitere Entwicklung wird innerhalb der nächsten zwei Monate getroffen werden."

Die Einstellung der Entwicklung von Tregalizumab (BT-061) würde, wie bereits veröffentlicht, das diesjährige Ergebnis um 25-30 Mio. € reduzieren.

TREAT 2b Studie

Die TREAT 2b Studie (T cell REgulating Arthritis Trial 2b) ist eine randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studie mit vier Behandlungsgruppen, in der die Wirksamkeit und Sicherheit von Tregalizumab (BT-061) bei Patienten mit rheumatoider Arthritis geprüft wird. In den aktiven Behandlungsgruppen wird Tregalizumab (BT-061) in Dosen von 25, 100 und 200 mg zusammen mit Methotrexat einmal wöchentlich subkutan verabreicht. Die Behandlungsdauer im Hauptteil der Studie beträgt 24 Wochen. Im Kontrollarm erhalten die Patienten nur Methotrexat. Bei Patienten, die auf die Behandlung ansprechen, kann die Therapie in einer "Verlängerungsphase" weitere sechs Monate fortgesetzt werden. Weitere Informationen finden sich unter clinicaltrials.gov (Registriernummer NCT01999192).

Tregalizumab (BT-061)

Tregalizumab (BT-061) ist ein humanisierter monoklonaler anti-CD4 Antikörper, der selektiv regulatorische T Zellen (Tregs) aktiviert. Tregalizumab stärkt damit eine natürliche Funktion des Körpers, mit der übermäßige Immunreaktionen unterbunden werden. Der Antikörper mit diesem neuen Wirkmechanismus wird zur Behandlung von Autoimmunkrankheiten entwickelt. Zurzeit wird Tregalizumab in einer Phase 2b Studie in rheumatoider Arthritis klinisch erprobt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.