PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 122149 (Bio-Gate AG)
  • Bio-Gate AG
  • Neumeyerstraße 48
  • 90411 Nürnberg
  • http://www.biogate.de
  • Ansprechpartner
  • Christian Dose
  • +49 (69) 58997-302

Bio-Gate AG prognostiziert Umsatz für Gesamtjahr 2007 in etwa auf Vorjahresniveau

Umsatz und Ergebnis zum 30.06.2007 erwartungsgemäß gesunken/Laufendes Geschäft und Meilensteinzahlungen sollen Erlössituation verbessern/Kontinuierliches Geschäft erreicht zweithöchsten Wert der Firmengeschichte

(PresseBox) (Bremen, ) Die Bio-Gate AG (ISIN DE000BGAG999), Anbieter innovativer Lösungen für antimikrobielle Materialien, hat im ersten Halbjahr 2007 wichtige operative Fortschritte erreicht, die sich jedoch bis zum Stichtag 30.06.2007 nicht in den Geschäftszahlen widerspiegeln. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ging der Umsatz um 73,5 Prozent auf 394 TEUR (1. HJ 2006: 1.488 TEUR) zurück. Grund für den Umsatzrückgang ist, dass im ersten Halbjahr 2007 in den laufenden Entwicklungsprojekten erwartungsgemäß keine Meilensteinzahlungen vorgesehen waren. Der Umsatz resultiert daher im Wesentlichen aus dem kontinuierlichen Geschäft, also aus Lizenzeinnahmen, Prüfdienstleistungen und dem Verkauf des mikro- und nanoskaligen Silbers. So hat sich beispielsweise die Zahl der Prüfaufträge aus den USA im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verdoppelt. Mit 394 TEUR hat das kontinuierliche Geschäft den zweithöchsten Wert der Firmengeschichte erreicht. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) reduzierte sich auf -1.767 TEUR (Vj: -1.202 TEUR) und ist vor allem durch steigende Kosten für Anwendungsentwicklung und Vertrieb geprägt. Zudem belasten höhere Personalkosten in Folge der ausgeweiteten Marktaktivitäten das Ergebnis.

Der Halbjahresfehlbetrag beläuft sich auf -1.691 TEUR (Vj: -1.226 Euro). Im Ergebnis des Vorjahres sind die Kosten für den Börsengang im Entry Standard in Höhe von 1.162 TEUR enthalten. Das Ergebnis je Aktie lag im ersten Halbjahr 2007 bei -0,58 Euro (Vj: -0,46 Euro), bezogen auf eine durchschnittliche Aktienanzahl von 2.940.000 Aktien (Vj: 2.653.906). Trotz des negativen Halbjahresergebnisses verfügt die Bio-Gate-Gruppe über eine Eigenkapitalquote von 80,3 Prozent bei einer auf 12.030 TEUR leicht gesunken Bilanzsumme (31.12.2006: 13.420 TEUR). Per Stichtag 30.6.2007 betrugen die liquiden Mittel 6.938 TEUR (31.12.2006: 9.057 TEUR).

Ausblick
Im zweiten Halbjahr 2007 rechnet die Bio-Gate-Gruppe mit einer deutlichen Umsatzbelebung. Dazu sollen Meilensteinzahlungen durch Fortschritte in der Anwendungsentwicklung, beispielsweise bei Orthopädie-Implantaten, beitragen. Das kontinuierliche Geschäft dürfte auf einem ähnlich hohen Niveau liegen wir im ersten Halbjahr 2007. Den in den Vorjahren zu verzeichnenden Umsatzrückgang in der zweiten Jahreshälfte erwartet das Unternehmen nicht. Insgesamt prognostiziert die Bio-Gate-Gruppe für den Zeitraum Juli bis Dezember einen deutlich steigenden Umsatz im Vergleich zum ersten Halbjahr 2007. Für das Gesamtjahr erwartet das Nürnberger Unternehmen einen Umsatz in etwa auf Vorjahresniveau und ein negatives Ergebnis.

Harald Kraus, Finanzvorstand der Bio-Gate AG: „Die Bio-Gate-Gruppe hat im ersten Halbjahr wichtige Fortschritte erreicht und konnte weitere Entwicklungsaufträge akquirieren. Sie haben zwar bislang nicht zum Umsatz beigetragen, werden sich jedoch langfristig auszahlen. Die zahlreichen Verhandlungen bestätigen das unverändert hohe Interesse an unseren Technologien.“ Im ersten Halbjahr 2007 hat das Unternehmen neue Kunden gewonnen, den Vertrieb intensiviert und neue Anwendungsgebiete erschlossen. Außerdem wurde mit neuen Patenten und Entwicklungsprojekten das Absatzpotential erhöht. Die Entwicklungsprojekte, beispielsweise im Bereich der Orthopädie-Implantate und der kardiovaskulären Anwendungen, verlaufen plangemäß.

Bio-Gate AG

Das Medizintechnikunternehmen Bio-Gate AG entwickelt und vertreibt Anwendungen, die auf Basis einer einzigartigen Silber-Technologie Infektionen vermeiden und so die Gesundheit verbessern. Bio-Gate ist darauf spezialisiert, Materialien und Oberflächen in allen Bereichen des Alltags durch mikround nanoskaliges Silber mit einem langfristig und medizinisch wirksamen Schutz gegen Bakterien, Keime und andere Krankheitserreger auszustatten. Bio-Gate verfügt über drei Geschäftsfelder, um Produkte vielfältiger Art mit einem antimikrobiellen Schutz zu versehen: das Veredeln von Materialien, das Beschichten von Oberflächen sowie das Testen von Materialien und Werkstoffen hinsichtlich ihrer antimikrobiellen oder antiadhäsiven Eigenschaften. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Nürnberg deckt als Systemanbieter die gesamte Wertschöpfungskette von der Entwicklung über die Zulassung bis zur Produktion ab. Darüber hinaus sind in der Tochtergesellschaft BioEpiderm GmbH die Entwicklung und Vermarktung von Kosmetik- und Körperpflegeprodukten gebündelt. Zu den wichtigsten Partnern von Bio-Gate zählen beispielsweise der Ciba-Konzern, der Lackhersteller Mankiewicz, der Kosmetikhersteller LR Health and Beauty Systems sowie führende US-Unternehmen aus der Medizintechnikbranche.