Bio-Gate AG erhöht Vermarktungspotenzial im Dentalgeschäft

(PresseBox) ( Nürnberg, )
.
- Neue Vermarktungschancen für Mikrosilber von Bio-Gate
- Verhandlungen mit Dental- und Industrieunternehmen begonnen
- Förderprojekt des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie erfolgreich abgeschlossen

Die Bio-Gate AG (ISIN DE000BGAG981), ein führender Anbieter von antimikrobiellen Produkten und multifunktionalen Oberflächen für die Medizintechnik, erweitert ihre Vermarktungsmöglichkeiten für ihr innovatives Mikrosilber im Dentalgeschäft. Mikrosilber von Bio-Gate kann künftig auch in zahnärztlichen Produkten wie z.B. in Zahnprothesen, Füllungsmaterialien und Versiegelungen eingesetzt werden.

Bereits geringe Mengen des von Bio-Gate hergestellten Mikrosilbers können zu einer antimikrobiellen Wirkung bei Prototypen in zahnmedizinischen Anwendungen führen. Dies wurde in einer umfangreichen Studie mit in-vitro-Tests, vorklinischen Laboruntersuchungen und ersten klinischen Tests bestätigt. Die Studie "Antimikrobielle Dentalprojekte mit Silbertechnologie" wurde mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie zusammen mit den Universitätskliniken Erlangen und Regensburg, sowie dem Unternehmen 3M Espe als Industriepartner durchgeführt.

Karl Richter, CEO der Bio-Gate AG: "Aufgrund der guten antibakteriellen Wirkung setzen unsere Kunden bereits unsere Silberprodukte bei Medizinprodukten erfolgreich ein. Die neue Studie beweist, dass solche antimikrobiellen Zusätze auch in zahnärztlichen Materialien wie Prothesen und Füllungen genutzt werden können, um Dentalprodukte vor Ort besser zu schützen und die Mundhygiene zu verbessern. Die sehr guten Ergebnisse eröffnen uns nun neue Einsatzmöglichkeiten im Dentalbereich. Neben Befestigungszementen und Prothesenbasismaterialien bei der Prothetik sowie Versiegler, Bondings und Füllungswerkstoffen bei der Zahnerhaltung ist auch der Einsatz bei Zahnspangen in der Kieferorthopädie ein möglicher Zielmarkt. Die Studienergebnisse zeigen zugleich, dass Bio-Gate vorhandene Technologien auf neue Anwendungen und Produktgruppen übertragen und in einem zweiten Schritt auch kommerziell verwerten kann. Das ist ein wichtiger Teil unserer Strategie, die wir auch im Bereich der antimikrobiell veredelten Konsum- und Industrieprodukte fortsetzen wollen."

Der Dentalmarkt ist ein attraktiver Sektor im Health-Care-Bereich. Gemäß Angaben des Verbandes der Deutschen Dental-Industrie e.V. (VDDI) lag das Marktvolumen im Jahr 2011 alleine in Deutschland bei über 4,1 Milliarden Euro. Wachstumstreiber sind neben dem steigenden Anteil älterer Menschen an der Bevölkerung, die mit zunehmendem Alter einer größeren Gefährdung durch Zahnkrankheiten ausgesetzt sind, auch das wachsende Interesse an ästhetischer Zahnheilkunde und der steigende Lebensstandard in Ländern wie Brasilien, Russland, Indien und China.

"Auf Basis der funktionsfähigen Prototypen haben wir nun die Möglichkeit zu Verhandlungen mit Dentalunternehmen, die dann unser Mikrosilber in ihre Produkte einmischen können. Eine gute antimikrobielle Produktausstattung stellt ein wichtiges Differenzierungsmerkmal dar. Damit ergeben sich Wachstumschancen. Gegenwärtig befinden wir uns in Gesprächen mit führenden Dental- und Industrieunternehmen", so Richter weiter.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.