Auf den Spuren von da Vinci und Edison

Montessori-Kinderhaus St. Franziskus in Gundelfingen stellt Wettbewerbsprojekt vor

(PresseBox) ( Gundelfingen, )
Was steckt in einem Toaster? Wie ist ein Motor aufgebaut? Was haben Einstein und da Vinci geleistet? Die Mädchen und Jungen des Motessori-Kinderhauses St. Franziskus in Gundelfingen haben die Antworten auf diese Fragen gemeinsam in ihrem "Forschungszentrum" herausgefunden. Sie haben unter anderem mit Schrauben, Kabeln und Metallen herum experimentiert, Werkzeuge ausprobiert, eine Autowerkstatt und das Deutsche Museum besucht - und am Ende viel über Technik und Naturwissenschaften erfahren. Ihre momentanen Projektergebnisse stellten die Kinder am Donnerstag vor. Das Besondere daran: Die Projektschritte werden dokumentiert und als Beitrag beim dritten bayerischen Kindergartenwettbewerb "Es funktioniert?!" - Kinder in der Welt der Technik eingereicht, den das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. ausgeschrieben hat und an dem sich in diesem Jahr rund 80 Kindergärten aus ganz Bayern mit technischen und naturwissenschaftlichen Projekten beteiligen.

Ziel des Wettbewerbs ist es, Kinder im Vorschulalter für technische und naturwissenschaftliche Themen zu begeistern. Die kleinen Forscher und ihr Entdeckergeist stehen dabei im Mittelpunkt: Von ihren Fragen ausgehend entwickelt sich das Projekt fast von allein. Eltern und Bekannte werden mit in den Forschungsprozess einbezogen. Zurzeit bauen die Väter gemeinsam mit den Kindern an einem Raumschiff aus Metall, das bald als eine Art Baumhaus für die Kinder installiert wird. Als Bildungspartner konnte das Kinderhaus auch die Staatliche Realschule in Lauingen sowie ein Metall-Verarbeitungsunternehmen aus der Region gewinnen. "Für die Kinder war es ein tolles Erlebnis gemeinsam etwas herauszufinden und im Forschungszentrum an eigenen Ideen zu arbeiten", erklärte Kindergartenleiterin Heidemarie Hitzler. Sie ist mit dem Ablauf des Projekts zufrieden. "Unsere Kinder haben eine Menge über naturwissenschaftliche und technische Themen gelernt - und sie sind mit großer Begeisterung dabei."

Weil eine rechtzeitige Förderung von Kindern auf diesen Gebieten auch von wirtschaftlichem Interesse ist, unterstützen die Verbände der bayerischen Metall- und Elektro-Industrie BayME und VBM den Kindergartenwettbewerb als Hauptsponsoren. "Eine gute Bildung ist die Grundlage für ein erfolgreiches und erfülltes Leben eines jeden Einzelnen", sagte Anke Hebenstreit von der Regionalgeschäftsstelle Schwaben der Verbände der bayerischen Metall- und Elektro-Industrie BayME und VBM. Hebenstreit ließ sich am Donnerstag erklären, was die Kinder in den letzten Monaten gelernt haben und war von so viel Tatendrang begeistert: "Wenn wir bereits die Jüngsten für technischnaturwissenschaftliche Themen begeistern können, dann tragen wir auf lange Sicht auch zur Sicherung des Wirtschaftsstandortes Deutschland bei." Der Wettbewerb "Es funktioniert?!" - Kinder in der Welt der Technik ist Teil des Bildungsprojekts "Technik - Zukunft in Bayern?!" Träger des Projekts ist das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. Hauptsponsoren sind die Verbände der bayerischen Metall- und Elektro-Industrie BayME und VBM.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.