Die Präventionskampagne Haut beim 11. Ford-Köln Marathon

Beim Laufen auch an den UV-Schutz denken

Köln, (PresseBox) - Auf den 42 195 Metern eines Marathons erbringt das größte Organ des Menschen Höchstleistungen: Die Haut schützt vor den Witterungseinflüssen entlang der Wegstrecke und reguliert die Körperwärme. Die gemeinsame Präventionskampagne Haut von gesetzlicher Kranken- und Unfallversicherung trat als offizieller Gesundheitspartner des 11. Ford-Köln Marathon am 7. Oktober in Köln auf. Mit am Start war auch das "Team ASICS - 2m² Haut" mit 92 Teilnehmern aus dem Bereich der gesetzlichen Kranken und Unfallversicherung. Ihre Kampagnenbotschaft lautete: "Deine Haut - die wichtigsten 2m² Deines Lebens".

Schon vorher, während der dreitägigen Marathonmesse hatten Besucher Gelegenheit, sich an einem Stand über die Kampagne zu informieren. Hier erhielten sie Tipps zum Hautschutz - ob im Beruf oder beim Sport. Auch Fragen zum UV-Schutz oder zur richtigen Sportbekleidung wurden beantwortet. Neben der Auswahl der richtigen Laufschuhe ist besonders die Qualität des Laufshirts wichtig. Dass es sich dabei um sogenannte "Funktionswäsche", also besonders wasserdampfdurchlässiges Gewebe, handeln muss, die die Haut beim Laufen trocken hält, ist heute eigentlich selbstverständlich. Das Material sollte aber auch möglichst dicht gewebt sein, damit die Haut vor UV-Strahlung geschützt wird.

Weitere Informationen zum Hautschutz beim Laufen (Sind UV-dichte Gewebe auch hautfreundlich? Gibt es Hinweise für Sonnenbrillenträger? Spielt die Farbe des Stoffes eine Rolle beim UV-Schutz?) aber auch Informationen über berufsbedingte Hauterkrankungen finden Sie auf den Internetseiten der Kampagne unter www.2m2-haut.de, spezielle Angebote der BGFE für betrieblichen Hautschutz erhalten Sie unter www.bgfe.de/2m2haut.

Für die Dauer von zwei Jahren werben rund 120 Krankenkassen, Berufsgenossenschaften, Unfallkassen und Verbände der Gemeindeunfallversicherung für einen besseren Umgang mit dem größten Organ des Menschen. Das erklärte Ziel der Kampagne: Gesunde Haut, weniger Hauterkrankungen. Die Bedeutung der Haut für die Gesundheit wird allzu oft unterschätzt. Von rund 25.000 bestätigten Berufskrankheiten im Jahr 2005 verzeichneten die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung etwa 9.500 beruflich bedingte Hauterkrankungen. Diese führen damit die Liste aller Berufskrankheiten deutlich an. Hauterkrankungen sind häufig mit großem persönlichem Leid verbunden, da sie oft schmerzhaft sind und zur sozialen Ausgrenzung führen können. Auch den Krankenkassen entstehen hohe Belastungen. Insgesamt belaufen sich die direkten Kosten, die auf Hauterkrankungen zurückzuführen sind, auf circa vier Milliarden Euro jährlich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.