Bericht zum Halbjahr 2013/2014

Positive Unternehmensentwicklung bei Bertrandt

(PresseBox) ( Ehningen, )
Der Bertrandt-Konzern verzeichnete in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2013/2014 eine gute Entwicklung. Das Technologieunternehmen erzielte im Berichtszeitraum Umsatzerlöse in Höhe von 414,0 Mio. Euro (Vorjahr 375,4 Mio. Euro). Dies entspricht einem Anstieg von 10,3 Prozent. Das Betriebsergebnis erhöhte sich im ersten Halbjahr auf 41,1 Mio. Euro (Vorjahr 37,2 Mio. Euro*). Das Ergebnis nach Ertragsteuern bezifferte sich auf 28,7 Mio. Euro (Vorjahr 26,5 Mio. Euro*). Im Vorjahresvergleich erhöhte sich die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um 935 (10.260 zum 31. März 2013).

Entwicklungsnachfrage auf stabilem Niveau

Die globale Automobilindustrie entwickelte sich zu Beginn des Jahres 2014 gut. Getragen wurde dieses Wachstum mehrheitlich von den Märkten USA, Westeuropa und China. Zudem befindet sich das FuE-Volumen auf hohem Niveau. Externen Entwicklungs-Partnern bietet dies Chancen, Hersteller und Zulieferer mit individuellen Leistungen zu unterstützen.

Vor dem Hintergrund dieser positiven Rahmenbedingungen konnte Bertrandt seinen eingeschlagenen Wachstumspfad fortsetzen. "Auf Basis der hohen Modell- und Variantenvielfalt, der neuen Technologien und des zunehmenden Outsourcing von Entwicklungs- Dienstleistungen nimmt die Komplexität in der Automobil- und Luftfahrtbranche weiter zu", erklärte Vorstandsvorsitzender Dietmar Bichler anlässlich der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen. "Trends wie beispielsweise mehr Komfort, Sicherheit, Connectivity und umweltfreundliche Mobilität erfordern übergreifendes technisches Know-how und vernetztes Denken in der Produktentwicklung. Hier können wir unseren Kunden mit dem fahrzeugübergreifenden Entwicklungs-Know-how unserer Ingenieure und Techniker flexible Leistungen anbieten", ergänzte der Bertrandt-Chef.

Alle Segmente des Unternehmens - Digital Engineering, Physical Engineering und Elektrik/Elektronik - verzeichneten im Vorjahresvergleich Wachstum. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2013/2014 stiegen die Umsatzerlöse um 10,3 Prozent auf 414,0 Mio. Euro (Vorjahr 375,4 Mio. Euro). Das Betriebsergebnis erhöhte sich auf 41,1 Mio. Euro (Vorjahr 37,2 Mio. Euro*). Das Ergebnis nach Ertragsteuern bezifferte sich auf 28,7 Mio. Euro (Vorjahr 26,5 Mio. Euro*). Die Investitionen erhöhten sich auf 21,6 Mio. Euro (Vorjahr 14,7 Mio. Euro). Mit einer Eigenkapitalquote von 60,0 Prozent (58,5 Prozent* zum 30. September 2013) gehört Bertrandt nach wie vor zu den substanzstarken Unternehmen der Branche. Bichler sieht auch zukünftig Perspektiven für das Bertrandt- Geschäftsmodell. Dies zeige sich beispielsweise in der starken Investitionstätigkeit des Unternehmens.

Mitarbeiteranzahl erneut gewachsen

Zum 31. März 2014 beschäftigte der Bertrandt-Konzern 11.195 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Vorjahresvergleich konnten 935 neue Arbeitsplätze geschaffen werden (10.260 Mitarbeiter zum 31. März 2013). Aktuelle Informationen zum Personalmanagement sind auf der Bertrandt-Homepage www.bertrandt.com unter der Rubrik Karriere abrufbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.