Salon Sophie Charlotte: "Die Evolution empfängt ihre Kinder"

Samstag, 24. Januar 2008, 18 bis 24 Uhr

(PresseBox) ( Berlin, )
Gibt es Artenbildung ohne geographische Barrieren? Sind Natur und Kultur durch Evolution vereint? Weshalb interessiert sich Thomas Manns Held Felix Krull für die Theorie von der Evolution? Antworten auf diese Fragen erhalten Sie im Salon Sophie Charlotte der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, der am Samstag, 24. Januar 2008, zum vierten Mal stattfindet.

Mitglieder Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Akademie sowie prominente Gäste ermög-lichen an diesem Abend unterhaltsame und informative Begegnungen mit der Evolutions-theorie sowie mit evolutionären Prozessen.

Im literarischen Teil des Abends lesen u. a. die Autoren Bernhard Kegel und Jürgen Neffe. Schauspieler des Gorki Theaters präsentieren den Briefwechsel zwischen dem Begründer der Evolutionstheorie Charles Darwin und dem amerikanischen Botaniker Asa Gray. Ulrich Noethen trägt aus "Felix Krull" vor und zum Abschluss des Abends lesen Corinna Kirchhoff, Angela Winkler, Christoph Markschies und Helmut Schwarz aus Robert M. Sapolskys Buch "Mein Leben als Pavian". .

Im wissenschaftlichen Salon verfolgt Hubert Markl die These, dass Natur und Kultur durch Evolution vereint seien. Ein prominent besetztes Podium (Evelyn Korn, Sigrid Weigel, Wolfgang Forstmeier, Wulf Schiefenhövel, Mod.: Jörg Thadeusz) fragt - durchaus kontrovers - nach der "Evolution sexueller Untreue". Vorträge über "Kosmologische Evolution", "Evolution als Technik der Natur", "Künstliche Evolution" und "die Evolution der Sprache am Beispiel eines Gorilla-Mädchens" erlauben überraschende Einsichten.

Ein eigener Salon, in dem u. a. die Evolutionsbiologen Axel Meyer und Matthias Glaubrecht referieren, ist Ernst Mayr, dem "Darwin des 20. Jahrhunderts", gewidmet. Dort sind zudem Originalpräparate und Dokumente der Neuguinea-Expedition von 1928/29 zu sehen. Zu jeder vollen Stunde pfeift der Rote Paradiesvogel.

Kinder und Jugendliche können an einem Schülerforschungslabor zu Gentechnologie sowie an Animations- und Mitmachworkshops teilnehmen. Es wird "Die Evolution der Naslinge" und "Die Entstehung der Gürteltiere" aufgeklärt und erzählt, "Wie die Säugetiere den Sauriern die Show gestohlen haben".

Die Akademienvorhaben, die sich mit der Evolutionstheorie auseinandersetzen, öffnen an diesem Abend ihre Arbeitsstellen und ermöglichen einen Blick in die Werkstätten der Forschung. Außerdem werden die Ergebnisse eines Fotowettbewerbs zu "Evolution im Augenblick", eine Paternoster-Performance und zahlreiche Filme zum Thema Evolution präsentiert.

Als Gastgeber führen durch die Programme: der Anwalt und Kunstkenner Peter Raue, die Potsdamer Universitätspräsidentin Sabine Kunst sowie Peter Weingart, Soziologe und Akademiemitglied.

Die Veranstaltung wird unterstützt durch die Schering Stiftung, die Gottlieb Daimler- und Karl Benz-Stiftung, durch die Firma Pentax, arte und das Museum für Naturkunde Berlin.

Der Eintritt ist frei. Das detaillierte Programm finden Sie unter www.bbaw.de/bbaw/Veranstaltungen/.

Der Salon eröffnet den Veranstaltungsreigen unseres Jahresthemas 2009/2010 "Evolution in Natur, Technik und Kultur", Aktuelle Programmhinweise dazu finden Sie ab 24. Januar unter http://jahresthema.bbaw.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.