Kultur-Hackathon Coding da Vinci 2017: Erstmals mit Beteiligung der BBAW

Thema: Die Kosmos-Vorträge Alexander von Humboldts im Deutschen Textarchiv

(PresseBox) ( Berlin, )
Zum diesjährigen 190. Jubiläum der ›Kosmos-Vorträge‹ Alexander von Humboldts stellt die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Kultur-Hackathons Coding da Vinci (https://codingdavinci.de/) zehn vollständige Nachschriften von Besuchern der Vorträge zur Verfügung. Darunter sind mehrere bis dato unveröffentlichte Manuskripte, die erst mit ihrer Publikation im Deutschen Textarchiv der BBAW allgemein zugänglich wurden.

Zusätzlich zu den Transkriptionen dieser Manuskripte stellt die BBAW gleich drei eigens aus diesen Manuskripten extrahierte Datensets zur Verfügung. Diese enthalten mehrere tausend Einträge zu Personen, Werken und wissenschaftlichen Instrumenten, die im Laufe der Vorlesungen erwähnt wurden. Diese Sammlung macht das kultur- und wissenschaftshistorisch überaus bedeutsame Ereignis der Kosmos-Vorträge in einer bislang unerreichten Komplexität zugänglich. Alle Daten stehen unter einer offenen Lizenz für jegliche Nachnutzung bereit.

Zum Hintergrund: Kurz nach seiner Rückkehr aus Paris hielt der ›preußische Weltbürger‹ Alexander von Humboldt im Winter 1827/28 in Berlin die weltberühmt gewordenen Kosmos-Vorträge. Die beiden öffentlichen Vortragsreihen an der Berliner Universität (der heutigen Humboldt-Universität) und an der benachbarten Sing-Akademie (heute Maxim Gorki Theater) erregten schon unter Zeitgenossen enorme Aufmerksamkeit und gingen als ›Meilenstein der Wissenschaftspopularisierung‹ in die Geschichte ein.

Weitere Informationen unter: www.deutschestextarchiv.de/kosmos/codingdavinci. 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.