PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 338206 (Beiersdorff GmbH)
  • Beiersdorff GmbH
  • Dachauerstraße 153
  • 80335 München
  • http://www.beiersdorff.de
  • Ansprechpartner
  • Ronald Beiersdorff
  • +49 (89) 178037-20

SchauPlatz NANO zeigt mit 17 Ausstellern auf der Hannover Messe 2010 praktische Anwendungen der Nanotechnologie

Deutlich erweiterte Präsenz im Vergleich zu 2009

(PresseBox) (München, ) Der SchauPlatz NANO, die offene und unabhängige Plattform der Nanotechnologie, demonstriert mit ihrem Auftritt auf der Hannover Messe 2010 die gesteigerte Bedeutung der Nanotechnologie für die Industrie. Mit 17 Ausstellern und zahlreichen Strategie- und Medienpartnern ist der Gemeinschaftsstand des SchauPlatz NANO 2010 noch größer als in den Jahren zuvor. Die praxisnahen Anwendungen der Aussteller decken die ganze Bandbreite der Wertschöpfungskette ab. Mit Partnern für den Vertrieb und die internationale Vernetzung ist die Nano-Gemeinschaft dieses Jahr auch strukturell gewachsen. Zahlreiche Exponate demonstrieren aktuelle Anwendungen quer durch die verschiedensten Branchen - von der Medizintechnik bis hin zum Automobilbau.

Neuer Name "MicroNanoTech" bestätigt Bedeutung der Nanotechnologie Der SchauPlatz NANO ist ein langjähriger Teil der Fachmesse MicroTechnology. Dass diese 2010 erstmals unter dem Namen "MicroNanoTech" stattfindet, liegt in der gesteigerten Bedeutung der Nanotechnologie in einer Vielzahl von Anwendungen begründet. "Der SchauPlatz NANO hat in den vergangenen Jahren dazu beigetragen, die Querschnittstechnologie Nanotechnologie sichtbar zu machen. So konnten sich Anbieter und Dienstleister, Institute und Forscher, Innovatoren und Investoren treffen", erklärt Ronald Beiersdorff, Organisator des SchauPlatz NANO. "In diesem Jahr haben wir ein noch dichteres Feld an praxisnahen Anwendungen auf unserem Gemeinschaftsstand als je zuvor. Unternehmen aus allen Gliedern der Wertschöpfungskette sind auf der MicroNanoTech vertreten, von der Forschung über Grundstoffe, Halbteile bis hin zu Anwendungen auf dem Endverbrauchermarkt und Dienstleistungen. Es gibt mittlerweile keine Branche, die nicht Vorteile aus nanotechnologischen Anwendungen ziehen könnte. Deshalb versprechen wir uns von der diesjährigen Hannover Messe eine Vielzahl neuer dynamischer Kontakte."

Die Aussteller des SchauPlatz NANO auf der Hannover Messe 2010 sind: Cotec® Materials, ECKA Granulate, Energist, EPG - Engineered nanoProducts Germany, FME, ItN Nanovation AG, NanoBioNet e. V., das euopäische Netzwerk Nanofutures, Nanogate AG, Cluster Nanotechnologie / Nanoinitiative Bayern GmbH, NanoWorld Services GmbH, NETZSCH-Feinmahltechnik GmbH, RhyTech Materials World, Sarastro GmbH, Treofan Gruppe, TÜV SÜD, Zentrale für Produktivität und Technologie Saar e.V. (ZPT).

Neben den Ausstellern auf dem Gemeinschaftsstand hat der SchauPlatz NANO 2010 weitere strategische Partner gewinnen können, über die er auf der Hannover Messe 2010 informiert: Minasales und nanobroker.eu.

Nanoinitiative Bayern GmbH managt das Netzwerk Cluster Nanotechnologie in Bayern. Dieser umfasst neben der Nanoinitiative Bayern GmbH als Clustermanagement auch den gemeinnützigen Förderverein Nanonetz Bayern e. V., der die Plattform für die Aktivitäten des Clusters bildet. Im Cluster sind derzeit etwa 350 Akteure verbunden, welche die Aktivitäten des Clusters nutzen und unterstützen. Die Kernkompetenzen des Clusters Nanotechnologie sind die Förderung von Kooperationen zwischen F&E-Einrichtungen und Anwendern in der Industrie, von anwendungsorientierter Forschung, Internationales Forschungsmarketing, die Unterstützung bei Projektanträgen und Projektmanagement, Organisation von Fachsymposien und Workshops, Wissensermittlung und aufbereitung zu nanotechnologischen Fragestellungen sowie die Förderung nanotechnologischen Lehrinhaltes in Schulen und an Universitäten.

Cotec entwickelt und vertreibt Systeme, Prozesse, Materialien, Ausstattung sowie Ersatz- und Verschleißteile für PVD / CVD Dünnschicht- und Sputteranwendungen. Das Cotec Produktprogramm umfasst die komplette Palette der Beschichtungsmaterialien, darüber hinaus bietet Cotec Teile für Elektronenstrahl- und thermische Verdampfer, APS und Ionenquellen, Tiegel, Schiffchen, Kathoden, Kalottensegmente und Schwingquarze, Wendeln, "Alucoils" und Sputtertargets aus den verschiedensten Metallen an. "Easytoclean": spezielle, nur wenige Nanometer starke Schutzschicht gegen mechanische Beanspruchung, Wasserflecke, Fingerabdrücke, Staub, Fette, etc.. Die Kombination von Cotecs Beschichtungssystemen mit dem ultrahydrophoben und ölabweisenden Material DURALONUltraTec bietet Ihnen eine dauerhafte "easytoclean" Beschichtung. Der Effekt bleibt über die gesamte Lebensdauer des Produkts erhalten.

ECKA Granulate ist weltweit führend mit den drei Leistungsschwerpunkten Legierungs-, Metallpulver- und Anwendungstechnologie. Das Produktionsprogramm umfasst die Herstellung von NE-Metallpulvern aus den Reinmetallen Aluminium, Magnesium, Kalzium, Kupfer, Zinn, Blei, Zink, Silizium und deren Legierungen. Die Produktionsverfahren umfassen Mahlen und Zerkleinern, elektrochemische Abscheidung, Luft-, Wasser- und Gasverdüsung bis hin zum Granulieren aus der Schmelze, das Schmelzen und verschiedene Recyclingverfahren. Dadurch steht dem Kunden jede Art und Größe von Pulvern und Granulaten zur Verfügung.

In der Nassaufbereitungstechnik ist die NETZSCH-Feinmahltechnik GmbH einer der Weltmarktführer. Ihre Stärken sind dabei die Bündelung von verfahrenstechnischem Knowhow und umfangreichem Maschinenprogramm von Labor- über Produktionsmaschinen bis hin zu kompletten Fertigungslinien. Maßgeschneidert für jede Anwendung stehen Misch-, Knet- und Dispergiermaschinen für niedrig- bis hochviskose Produkte, sowie eine Vielzahl von Nassmahlaggregaten zur Zerkleinerung bis in den Nanometerbereich zur Verfügung. Die Maschinen und Anlagen der NETZSCH-Feinmahltechnik GmbH werden überwiegend in den Anwendungsbereichen Chemie, Farben und Lacke, Pigmente, anorganische Stoffe/Mineralien, Dichtungsmassen und Klebstoffe, Keramik und im Bereich Life science für Pharma-, Lebensmittel- und Biotechnologie-Anwendungen eingesetzt. Auf der Hannover Messe 2010 präsentiert sie die Laborrührwerkskugelmühlen der Mini- und MicroSerie, welche seit Jahren zur Nassvermahlung in der Forschung & Entwicklung im Einsatz und bestens bewährt sind.

Die NanoWorld Services GmbH ist ein Dienstleistungsunternehmen im Bereich der Mikro- und Nanotechnologie. Auf der Hannover Messe 2010 möchte die NanoWorld Services GmbH unter anderem eine Innovation aus dem Bereich der Sensorik präsentieren: Das Projekt beschäftigt sich mit der Entwicklung von parallelisierten nanoelektromechanischen Sensorsystemen für die hocheffiziente Nano-Analytik. Kernelement der neuartigen Sensoren sind mikromechanische Federelemente mit integrierter Aktuatorik und Sensorik, durch die jedes Federelement zu einem individuellen Messfühler für Abstände und Kräfte im Nanometerbereich wird. In Verbindung mit integrierten hochpräzisen Tastspitzen, einer geeigneten Steuerelektronik und einer Positioniereinheit entsteht so ein Oberflächenabtastsystem, das Flächen im Zentimeter-Bereich mit nahezu atomarer Auflösung abbilden kann. Durch die Integration von Funktionsschichten sind darüber hinaus eine Vielzahl von Spurenanalyseanwendungen in Gasen und Flüssigkeiten mit hoher Empfindlichkeit realisierbar.

TÜV SÜD ist ein international führender Dienstleistungskonzern in den strategischen Geschäftsfeldern INDUSTRIE, MOBILITÄT und MENSCH, mit mehr als 14.000 Mitarbeitern weltweit an über 600 Standorten. Als Prozesspartner sorgen Spezialistenteams für die Optimierung von Technik, Systemen und Knowhow. CENARIOS®, das weltweit erste Risikomanagement- und Monitoringsystem für die Nanotechnologie, wurde von TÜV SÜD Industrie Service zusammen mit der Innovationsgesellschaft mbh (St. Gallen) entwickelt.

Das Nanotechnologieunternehmen sarastro GmbH ist auf Entwicklung und Vermarktung von biologisch aktiven Oberflächenfunktionen spezialisiert. Gegründet 2001, bietet sarastro auf Basis der chemischen Nanotechnologie innovative Lösungen für Anwendungen aus den Bereichen Medizin, Medizintechnik, Life Science, Hygiene, Kosmetik und Lebensmittel. Im Rahmen der Hannovermesse 2010 wird als Schwerpunkt die aktuell ausgebaute und sich weiter im Aufbau befindliche Technologiesparte der mikro- und nanoskaligen Additivsysteme (sarastro FAS) vorgestellt. Es handelt sich hierbei insbesondere um Additive, die dem Trägersystem langanhaltende und extraktionsarme antimikrobielle (keimabtötende) Eigenschaften verleihen. Basierend auf dieser Technologie konnten bislang gemeinsam mit Partnern aus dem OEM-Bereich Produkte mit keimabtötenden Eigenschaften etabliert werden, welche sich durch eine hohe Langzeitbeständigkeit, regulatorische Unbedenklichkeit sowie eine sehr einfache Handhabung kennzeichnen.

NanoBioNet e. V. ist das führende Nano- und Biotechnologie-Netzwerk in Deutschland. Im Netzwerk sind 100 Unternehmen, Institutionen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Kliniken organisiert. Ihr gemeinsames Interesse gilt der Forschung und Entwicklung in Nano- und Biotechnologie zur Schaffung marktreifer Produkte und neuer Arbeitsplätze. NanoBioNet ist Dialogpartner für die breite Öffentlichkeit und Aufklärungsinstanz zu allen Fragen rund um die Nano- und Biotechnologie. Auf der Hannover Messer 2010 präsentiert NanoBioNet unter anderem ein Motorradhelm-Visier mit Antibeschlagbeschichtung, Verzunderungsschutz für Stahloberflächen, Antifingerprintbeschichtung, Tankdeckel mit Kratzfestbeschichtung im Metallic-Look, eine Beinprothese zur Demonstration neuartiger Oberflächen durch Beschichtung (Antistatik, Kratzfestigkeit), Objekte mit Flip-Flop-Beschichtung, die je nach Blickwinkel ihre Farbe ändern, einen Golfball mit hydrophober Beschichtung und die NanoSchoolBox für Versuche, welche die Nanotechnologie veranschaulichen.

Die ItN Nanovation AG zählt zu den international führenden Unternehmen der Nanotechnologie. Sie entwickelt und produziert innovative keramische Beschichtungen und keramische Filtersysteme für technische Anwendungen. Keramische nano-Beschichtungen werden als Schutz- und Katalyseschichten in einem großen Anwendungsspektrum in verschiedenen Industrien eingesetzt, vom selbstreinigenden Backofen über Entformungsmittel für die Aluminiumgießerei bis hin zu Antihaftbeschichtungen für Kraftwerke. Die keramischen Filterprodukte von ItN Nanovation können zur Prozesswasserfiltration, Trinkwasseraufbereitung, Abwasserreinigung, als Filter in der Getränkeindustrie sowie zur Trennung von Öl und Wasser eingesetzt werden.

Der Technologiepark RhyTech Materials World ist auf Materialwissenschaften und Oberflächenstrukturen spezialisiert und bietet Start-Ups, Technologieunternehmen und Hochschulen ein hervorragendes Technologie-Umfeld, ein internationales Netzwerk und wissenschaftliche F&E-Kompetenz sowie moderne Büro-, Labor- und Produktionsinfrastruktur. Zur wirkungsvollen Vernetzung der Technologieträger dienen insbesondere auch interdisziplinäre Kommunikations-, Kreativ- und Innovationsplattformen, über die etablierte Technologieunternehmen oder Hochschulinstitute mit Start-Ups zusammengeführt werden. Ziel ist es, neue Produkte zur Marktreife zu bringen und auf diesem Weg möglichst viel technologisches Knowhow zur Verfügung zu stellen. RhyTech Materials World, der Technologiepark aus Neuhausen am Rheinfall in der Schweiz, wird an der Hannover Messe 2010 einen Einblick gewähren über die Aktivitäten im Bereich Forschung und Entwicklung (F&E) der im Park ansässigen Firmen.

Die Gemeinschaftsstände des Saarlandes auf Leitmessen sind ein fester und regelmäßiger Bestandteil der Zentrale für Produktivität und Technologie Saar. Sie bieten sowohl etablierten Firmen als auch Existenzgründern aus dem Saarland die Gelegenheit, innovative Produkte und Verfahren unter einem attraktiven, gemeinsamen Dach einem internationalen Publikum zu präsentieren. Dadurch lassen sich auf effiziente Weise neue Kunden und neue Märkte erschließen und neue Kooperationspartner gewinnen. Die Förderung der Gemeinschaftsstände durch das Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft des Saarlandes gewährleistet einen ebenso kostengünstigen wie attraktiven Messeauftritt.

Die Treofan Gruppe mit Hauptsitz in Raunheim entwickelt, produziert und vertreibt unter dem Markennamen Treofan® biaxial orientierte Polypropylenfolie (BOPP). Mit einer mehr als vierzigjährigen Erfahrung auf den Weltmärkten vertreibt Treofan Produkte in mehr als 90 Ländern. Treofan ist mit einer Produktionskapazität von ca. 210.000 Tonnen Folie pro Jahr einer der größten BOPP - Folienhersteller der Welt und Marktführer in den Spezialitätengeschäften Etiketten-, Zigaretten- und Elektrofolien. Von großer Bedeutung für elektronische Anwendungen sind Folienkondensatoren. Treofan ist hier ein Weltmarktführer bei der Herstellung der verwendeten Dielektrika. So finden sich Treofan PHD Kondensatorfolien in fast jeder Art von elektronischen Geräten, vom Handy über Laptops bis hin zu Hybridautos.

Mikroporige Polypropylen-Membranfilme der Treo-Pore PDA-Reihe können als EDLC Separator-Membranen in zahlreichen großtechnische Anlagentypen, so etwa Dieselmotoren in Zügen, Lastwagen und U-Booten, verwenden werden. Aber auch die regenerative Energie vertraut auf EDLC. Durch die im Vergleich zu Batterien vielfach höhere Lebensdauer verringert der Einsatz von Doppelschichtkondensatoren in Windrädern die Wartungskosten erheblich. Vor allem bei schwer zugänglichen Anlagen, etwa in Offshore- Windparks, ein wesentlicher Kostenvorteil.

Aktuell arbeitet Treofan an der Integration seiner Produkte in Lithium-Ion-Batterien, die zahlreiche weitere Anwendungsfelder eröffnen. Sind etwa EDLC bereits als Bremskraftzwischenspeicher in Hybridautos im Einsatz, so können Batterien in den Elektroautos der Zukunft eingesetzt werden.

Die EPG - Engineered nanoProducts Germany AG, Zweibrücken, konzentriert sich als Produktionsunternehmen auf die gesamte Wertschöpfungskette der chemischen Nano- und Sol-Gel-Technik und hält hier eine international anerkannte Führungsposition. Diese beruht auf drei Faktoren: einem langjährig aufgebauten umfassenden IP-Portfolio im Bereich Nano- und Sol-Gel-Technologie, der kundenspezifischen Entwicklung und Fertigung hochwertiger Nanoprodukte und der eigenen Großserienproduktion von Bauteilen im Auftrag von Industriekunden.

Zu den Kunden der EPG zählen mittelständische und große Unternehmen in Deutschland und Europa ebenso wie bekannte Technologiekonzerne in Japan.

Die EPG ist in vier Geschäftsfeldern tätig:

- Nanotechnologien für Hightech-Oberflächen auf Metall sowie für
- hygienische Oberflächen auf Metall und Kunststoff
- optische Bauteile und
- Materialien zur Verbesserung der Erdöl- und Gasgewinnung.

Auf dem SchauPlatz NANO präsentiert EPG unter anderem Nanoseal®, eine hauchdünne, extrem kratz- und temperaturfeste Oberfläche auf Bauteilen aus Metall mit zusätzlichen Funktionen. Das Produkt ist bereits weltweit erfolgreich auf dem Markt, u.a. auf der Sohle hochwertiger Bügeleisen, auf Bauteilen im Auto, auf Bauteilen der Elektroinstallation, auf Kochgeräten etc. Zudem zeigt EPG Nanoglue®, einen hochleistungs-Binder für Anwendungen in der Erdöl- und Gasgewinnung

Die Nanogate AG ist ein international führender Enabler im Wachstumsmarkt Nanotechnologie. Für seine Kunden schafft Nanogate Wettbewerbsvorsprung durch Produktveredelung mit Nanotechnologie und ermöglicht die Programmierung und Integration von zusätzlichen Funktionen in Materialien und Werkstoffen. Als Enabler schließt das Unternehmen die Lücke zwischen den Herstellern der Ausgangsstoffe und der industriellen Umsetzung in Produkte. Nanogate bildet somit die entscheidende Schnittstelle für die Kommerzialisierung der chemischen Nanotechnologie. Mit dem Geschäftsmodell des Enablers konzentriert sich Nanogate auf das attraktivste Segment der Nanotechnologie. Mehr als 200 Lösungen wurden in der Serienfertigung umgesetzt.

Die Kernkompetenz von Nanogate liegt in der Entwicklung von Komplett-Lösungen entsprechend spezifischer Branchen- und Kundenanforderungen für Industrieunternehmen und strategische Vermarktungspartner. Auf der Grundlage des langjährigen Knowhows in den Bereichen Chemie, Werkstoffwissenschaften und Ingenieurwissenschaften bietet Nanogate einerseits die Entwicklung von Kompositen auf Basis der chemischen Nanotechnologie und andererseits die Integration der Nanoformulierungen in bzw. auf die Produkte und Prozesse des jeweiligen Kunden etwa in den Bereichen Automotive/Maschinenbau, Gebäude & Interieur, Funktionelle Textilien sowie Sport & Freizeit.

Neben den Ausstellern auf dem Gemeinschaftsstand hat der SchauPlatz NANO 2010 noch zwei strategische Partner gewinnen können:

NanoBroker.eu ist eine internationale Vernetzung von Clustern mit dem Ziel, in der Nanotechnologiebranche eine vielseitige Plattform für den Informationsaustausch zwischen wissenschaftlichen Einrichtungen, Industrie und einzelnen Organisationen zu bieten. Sie vereint Informationen von Institutionen, Forschungsgruppen, Organisationen und Projekten, dazu Informationen über Patente sowie über Ereignisse, die mit der Nanotechnologie in Verbindung stehen.

NanoBroker verknüpft aktuell mehrere internationale Cluster, darunter den ChemieCluster Bayern, Nanocluster Bodensee und der Cluster Nanotechnologie der Nanoinitiative Bayern. Die Plattform nanoBroker.eu funktioniert auf Internetbasis, ist aber auch auf wichtigen Veranstaltungen präsent. Die Initiative bezüglich dieses Projektes wurde von der Stiftung NANONET gestartet, das Patronat wurde vom Ministerium für Forschung und Bildung, der Landesstelle für EU Programme und Kontakte (NPC), HESSEN AGENTUR, sowie vom Breslauer Forschungszentrum EIT+ übernommen.

MiNaSales ist eine Marketing- und Vertriebsplattform für Unternehmen aus der Materialwissenschaft, der Tribologie, Halbleitertechnik, Biotechnologie, Pharmazie und Chemie. Sie verfügt vor allem in der Nanotechnologie-Branche über ein ausgeprägtes Netzwerk. Zu ihren Dienstleistungen zählen neben Marketing und dem Kontakt zu geeigneten Vertriebskanälen auch die strategische Beratung, Marktforschung, Unterstützung bei der Potentialtrennung und der Erstellung von Geschäftsmodellen sowie Verkaufsschulungen für Mitarbeiter. Firmengründer Dipl.-Phys. Ralf Schniersmeier kann dabei auf 15 Jahre Erfahrung zurückblicken, in denen er vor allem in den Feldern Oberflächen- und Messtechnologie aktiv war.

Die MiNaSales, 2010 gegründet, kann bereits einige namhafte Kunden vorweisen, darunter Zurich Instruments AG, die AxynTeC Dünnschichttechnik GmbH und die Avaluxe International GmbH. Partner der MiNaSales sind die Beiersdorff GmbH, Frings Medien Service und der Schauplatz Nano.

SchauPlatz NANO auf der Hannover Messe 2010 vom 19. bis 23. April 2010 in Halle 6 MicroNanoTec, Stand H10. Weitere Informationen unter www.schau-platz.de

Über den SchauPlatz NANO

Der SchauPlatz ist eine interdisziplinäre B2B Kommunikations- und Informationsplattform rund um die Nanotechnologie, die von der Beiersdorff GmbH bereitgestellt und durchgeführt wird. In der Nanotechnologie erhalten Anbieter und Anwender die Möglichkeit, Teil einer Community zu werden, die sich gegenseitig inspiriert und fördert. Auf unterschiedlichen Kommunikationsebenen, wie Print, Online und Technologieevents können sich Unternehmen mit Bezug zum gesamten Markt präsentieren. Wichtige Neukontakte innerhalb der Plattform sowie Geschäftskontakte zu industriellen Anwendern, Politikern und Journalisten werden geknüpft. Der SchauPlatz NANO fungiert als Partner und Berater, der flexibel auf die Anforderungen des Marktes und des jeweiligen Umfeldes reagiert. Weitere Informationen unter: www.schau-platz.de

Beiersdorff GmbH

Die Beiersdorff GmbH, Kommunikationsagentur für High-Tech-Industrien, zählt zu den ältesten und renommiertesten Fachagenturen in Deutschland. Die eigentümergeführte Agentur bietet komplette Marketingberatung, konzeption und durchführung rund um Public Relations, Messe- und Eventorganisation sowie Werbung an. Der Fokus liegt auf den hochtechnologischen Gebieten wie der Informationstechnologie, Telekommunikation, Nanotechnologie und innovativen Werkstoffen. Weitere Informationen unter: www.beiersdorff.de