PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 236143 (BEGO Bremer Goldschlägerei Wilh. Herbst GmbH & Co. KG)
  • BEGO Bremer Goldschlägerei Wilh. Herbst GmbH & Co. KG
  • Wilhelm-Herbst-Str. 1
  • 28359 Bremen
  • http://www.bego.com/
  • Ansprechpartner
  • Leo Schmidt
  • +49 (89) 747242-65

IDS 2009: Viel Neues rund um CAD/CAM - BEGO baut Digital-Vorsprung abermals aus

"Die dentale Zukunft ist digital", sagt BEGO-Chef Christoph Weiss / Olympiasieger Christopher Zeller und ZA Dr. Zita Funkenhauser am BEGO-Stand

(PresseBox) (Bremen , ) Die größte und wichtigste Dentalmesse der Welt steht an - und BEGO hat erneut eine imposante Reihe von Neuigkeiten im Gepäck. Zur 33. Auflage der IDS zeigen die Geschäftsbereiche BEGO Medical, BEGO Dental und BEGO Implant Systems in Halle 10.2 am Stand N-O29 ihr breites Leistungsspektrum. Der Schwerpunkt liegt bei den digitalen Technologien: "Hier liegt die Zukunft!", unterstreicht Christoph Weiss, der geschäftsführende Gesellschafter der BEGO (ABB. 1). "Wir wollen jeden Zahntechniker überzeugen, dass die dentale Digitaltechnik keine optionale Spielerei ist, sondern ein wichtiges Stück unternehmerische Freiheit für Dentallabore bedeutet. Wir wollen ihnen helfen, jetzt die richtigen Weichen zu stellen."

Der Geschäftbereich BEGO Medical wartet gleich mit mehreren Innovationen im Bereich Digital Dentistry auf. Die Erfinder und Patenthalter des "Selective Laser Melting" (SLM) im Dentalbereich, bei dem durch das vollautomatische und schichtenweise Aufbrennen von Metallpulver Brücken besonders schnell und günstig hergestellt werden können, haben ihr erfolgreiches Verfahren weiter perfektioniert: Bei "SLM 3.0" kommt ein noch feinerer Laserstrahl zum Einsatz, der doppelt so präzise arbeitet wie bei der bisherigen SLM-Methode (ABB. 2). Die Materialstruktur ist dadurch nochmals optimiert. Das Ergebnis: nochmals verbesserte Materialkennwerte, eine höhere elastische Dehngrenze sowie maximale Zugfestigkeit und damit ein besserer Haftverbund zwischen Metall und Keramik. Das Verfahren wurde auf für Zahntechniker schon seit langem bewährte und vertraute Dentallegierungen (EMF Wirobond und EM Bio PontoStar) abgestimmt und gewährleistet so höchste Biokompatibilität (ABB. 3).

"Mit SLM 3.0 sind wir in puncto Materialhomogenität noch näher am Guss", erläutert Axel Klarmeyer. Der Preis, so der Geschäftsführer von BEGO Medical, ändert sich nicht. "Wir sind die Pioniere auf diesem Gebiet und haben deshalb einen deutlichen Wissensvorsprung. Das hat uns die Umsetzung dieser neuen Generation von SLM ermöglicht." Neben intensiven internen Tests hat SLM 3.0 auch bereits gründliche Praxistests erfolgreich bestanden.

Mit BeCe CAD Zirkon+ führt BEGO Medical seine in Eigenproduktion aus Zirkoniumdioxid gefrästen Gerüste ein. Das Besondere daran: Die Gerüste werden aus komplett durchgefärbten Rohlingen ("blanks") (ABB. 4) herausgefräst (ABB. 5). Damit wird eine absolut gleichmäßige Farbverteilung erreicht. So besteht keine Gefahr, dass bei einer Nachbearbeitung der Gerüste so genannte "weiße Stellen" auftreten. Die hohe Transluzenz des Werkstoffs ermöglicht zudem eine einfache Nachbildung des komplexen Lichtspiels natürlicher Zähne. Zahntechniker können damit dentale Restaurationen (Kronen und Brücken) mit bis zu 14 Einheiten erhalten. Die Bremer bieten BeCe CAD Zirkon+ in vier Farbtönen unterschiedlicher Intensität an.

Jahrelang hatten die BEGO-Entwickler intensiv an der Kombination der bestmöglichen Komponenten gearbeitet, um den Kunden ein solch qualitativ wie preislich attraktives Endprodukt anbieten zu können. Es wurde unter anderem in Kooperation mit Wissenschaftlern der Universität Bremen entwickelt. Alle bereits bestehenden BEGO-Kunden haben schon Ende 2008 ein Software-Update erhalten. Ab sofort ist BeCe CAD Zirkon+ erhältlich.

Mit einer weiteren Innovation ermöglicht BEGO, CAD/CAM jetzt auch im Bereich Implantologie zu nutzen: Mit dem Extra-Software-Tool "Abutment Designer" (ABB. 6) können BEGO-Kunden, die bereits die Speedscan/3shape-Technologie nutzen, jetzt Individual-Abutments, Stege und Suprakonstruktionen am Computer erstellen. "Damit bieten wir ein komplett neues Feld an", betont Klarmeyer, "und können unser Know-how in den Bereichen Medical und Implantologie zum Nutzen unserer Kunden bündeln."

Im Bereich Presskeramik gibt es ebenfalls interessante Neuheiten: Neben BeCe PRESS - und BeCe PRESS Individual für die Maltechnik sowie der ergänzenden Schichttechnik auf Legierungen - steht jetzt BeCe PRESS Z, das Äquivalent für Restaurationen aus Zirkoniumdioxid, bereit (ABB. 7). Zusammen mit den zugehörigen Schichtmassen BeCe PRESS Z Individual wird mit einem wirtschaftlich optimierten Grundsortiment aus sechs Press-Ingots in zwei Opazitäten das gesamte Spektrum der V-Farben abgedeckt. Hauptmerkmal ist die übertragbare Farbsystematik aus dem BeCe PRESS-System: Zusammensetzung und Chroma sind identisch, sodass wertvolle Einarbeitungszeit entfällt. Ein weiteres Highlight sind die pastenförmigen Malfarben beider Systeme, die ein aufwendiges Mischen von Pulver und Flüssigkeit ersparen und eine homogene, gleichbleibende Farbwirkung sichern. Auch für BeCe PRESS Z gilt: Durch die computergestützte Erstellung eines Wax-Ups kann der Arbeitsprozess - wie bei Verwendung von BeCe PRESS - zusätzlich vereinfacht und standardisiert werden (ABB. 8).

BEGO Dental wird in Köln ebenfalls eine große Bandbreite von Neuigkeiten präsentieren. Mit der Neuauflage des besonders in kleinen und mittleren Dentallaboren bewährten Gießgeräts Nautilus T (ABB. 9) wird das Gießen jetzt noch komfortabler: So sind jetzt mindestens 25 Güsse in Folge bei einer Umgebungstemperatur von 30 Grad Celsius möglich. Besonders praktisch ist die einfache Installation des Gerätes, denn ein Wasseranschluss für Zu- und Abwasser wird nicht benötigt. Vorteil: Es entsteht kein Wasserverbrauch, eine kostspielige Wasserinstallation entfällt, Wasserschäden sind ausgeschlossen und der Anwender bleibt unabhängig von der Wasserqualität. Das eingebaute Kühlsystem ermöglicht durch den Wärmetauscher eine schnelle Wiedereinsatzbereitschaft des Gerätes nach Überhitzung.

Fehlgüsse - etwa durch entstehendes Kondenswasser an der Tigelspule - werden dadurch effektiv vermieden. Auch das bewährte Dubliergerät Gelovit 200 (ABB. 10) wurde weiter optimiert: Ein neuer und leistungsfähiger Motor ermöglicht ein noch schnelleres Arbeiten. Die Technik stammt aus der Computerbranche und ist für den Dauereinsatz und eine sehr hohe Lebensdauer ausgelegt. Eine neue Aufheiztechnologie wie auch ein weiter verbesserter Bedienkomfort erleichtern das Arbeiten. Ein weiterer Vorteil: Ablagerungen und Verstopfung der Düsen werden vermieden, das dublierte Gel behält eine gleichbleibende Homogenität. Zudem besteht die Möglichkeit, das Gel bei einem abgesenkten Temperaturniveau zu entnehmen, sodass Wärmekontraktionen des Gels vermieden und optimale Passungsergebnisse erreicht werden.

Ebenfalls im IDS-Programm: Neue Wachse für Kronen- und Brückenmodellationen. Besonders hervorzuheben ist das dunkelgraue Scan-Wax (ABB. 11), das sich dank der hohen Opazität perfekt für CAD/CAM-Scans einsetzen lässt. Ebenso der Gips BEGOStone plus, der nun zusätzlich für das Scannen von Modellen optimiert wurde.

BEGO Implant Systems bietet für den stark wachsenden Implantologie- Markt ebenfalls eine Fülle an Neuheiten an: Die neue BEGO Semados Mini-Implantatfamilie steht für den enormen technologischen Fortschritt auf dem Gebiet der minimalinvasiven Implantat-Technologie. Mit Implantatdurchmessern von 2,7 bis 3,1 mm können dynamische Belastungswerte erzielt werden, die bislang nur bei deutlich größeren Durchmessern denkbar waren. Das BEGO Semados Mini-Implantate- System - bestehend aus Implantat, einem darauf abgestimmten BEGO Wirobond MI-Stegsystem, einem Wirobond MI-Abutment für die Versorgung schmaler Frontzahnlücken und einen Kugelkopfaufbau - stellt eine attraktive Alternative zu konventionellen und oft aufwändigen Implantationen mit Standardimplantaten dar. Als erstes Unternehmen hat BEGO Implants Hochleistungsimplantate unter Berücksichtung bionischer Grundsätze entwickelt und auf den Markt gebracht.

Chirurgisch und prothetisch optimal, das waren die Entwicklungsvorgaben für die neue BEGO Semados Abutment Ästhetik-Familie. Die neue Abutment-Linie, die in den Materialien Titan und BEGO Wirobond MI angeboten wird, ersetzt mittelfristig das gesamte BEGO Titan und Wirobond MI Abutment-Programm (anatomisch, konisch, anguliert). Für den Chirurgen schafft die Abutment-Linie den Raum für eine reizfreie Anlagerung des Weichgewebes, stabilisiert dieses und trägt dazu bei, seine Rückbildung zu verhindern. Für den Zahntechniker ist bei den neuen Abutments der Aufwand für die Individualisierung deutlich optimiert. Mit wenigen Schritten können somit optimale Ästhetiklösungen erzielt werden.

Weitere Neuheiten von BEGO Implant Systems sind unter anderem das Locator-System für BEGO-Implantate, eine Methode zur Verankerung einer implantatgetragenen Deckprothese, welche die Kaufunktion des Patienten deutlich verbessern kann; ein systemunabhängiges BEGO OsseoPlus Bone-Management Instrumenten- und Prothetik-Kit (erhältlich ab Spätsommer 2009); sowie BEGO Semados KFOImplantate, die selbstschneidend sind und sofort nach der Insertion belastet werden können (verfügbar ab dem 4. Quartal 2009).

Ein besonderes "Schmankerl" bietet der offizielle Olympia-Lieferant BEGO in diesem Jahr für alle an, welche die Olympischen Spiele im Sommer letzten Jahres voller Begeisterung verfolgt haben: Die beiden bekannten Olympia-Sportler Christopher Zeller (Hockey) und Zita Funkenhauser (Fechten) werden am BEGO-Stand zur Autogrammstunde anzutreffen sein. Zita Funkenhauser, die nach Beendigung ihrer sehr erfolgreichen Karriere als Florettfechterin heute als Zahnärztin tätig ist und sich in Peking im "BEGO-Olympia-Team" um die Zahngesundheit der deutschen Athleten gekümmert hatte (ABB. 12), wird am Donnerstag, 26.03., von 14-15h30 am BEGO-Stand sein. Christopher Zeller, der bei den letzten Sommerspielen im Hockey-Finale gegen Spanien das entscheidende Tor zur Goldmedaille erzielt hatte, ist dort am Freitag, 27.03., von 14-15h30 anzutreffen.

BEGO-Chef Christoph Weiss freut sich auf die IDS 2009: "Dieses wichtigste dentale Großereignis der Welt bietet die Gelegenheit, in kurzer Zeit sehr viele interessante Gespräche mit Kunden zu führen und sich einen umfangreichen Überblick über die neuesten Entwicklungen zu verschaffen. Für uns ist die Messe immer eine Gelegenheit, unsere wichtigen Beziehungen zu unseren Partnern auf der ganzen Welt zu vertiefen, weil wir aufbauend darauf unsere Produkte noch besser auf die Marktbedürfnisse hin entwickeln können. Außerdem macht der persönliche Kontakt viel Spaß. Trotz aller Anstrengungen in der Woche sind diese persönlichen Gespräche und Kontakte ein absolutes Highlight, das niemand von uns missen möchte!"

BEGO Bremer Goldschlägerei Wilh. Herbst GmbH & Co. KG

Die BEGO Bremer Goldschlägerei Wilhelm Herbst GmbH & Co. KG ist eines der führenden Dentalunternehmen weltweit. In ihren drei Geschäftsbereichen BEGO Dental, BEGO Medical und BEGO Implant Systems bietet die inhabergeführte Firma eine breite Palette an Produkten und Dienstleistungen "made in Germany". Seit der Gründung im Jahre 1890 ist die BEGO in der Forschung und Weiterbildung sehr aktiv, pflegt intensive Kooperationen mit Universitäten und Meisterschulen und hält eine Vielzahl an Patenten. Im Juli 2008 wurde die BEGO als einziges Unternehmen der Dentalbranche mit dem renommierten "TOP100"- Gütesiegel für ihre herausragende Innovationskraft ausgezeichnet.