Bechtle verstärkt sich in Österreich

Neckarsulm/Linz, (PresseBox) - .

• Bechtle akquiriert Smartpoint IT Consulting aus Linz
• Spezialist für Collaboration-Lösungen erweitert regionale Präsenz der Bechtle Gruppe

Die Bechtle AG baut ihren Geschäftsbereich Anwendungslösungen weiter aus und akquiriert die Smartpoint IT Consulting GmbH. Das 2007 gegründete Unternehmen mit Standorten in Linz und Wien ist auf Microsoft SharePoint, Microsoft Dynamics CRM sowie Workflow-Lösungen spezialisiert. Smartpoint beschäftigt 66 Mitarbeiter. Die drei Unternehmensgründer Dr. Michael Pachlatko, Clemens Mair und Gerald Werner bleiben auch weiterhin in leitenden Funktionen im Unternehmen tätig. Die Akquisition steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde.

Mit dem Zukauf setzt Bechtle die strategische Ausrichtung als IT-Lösungsanbieter mit starker regionaler Präsenz konsequent fort und baut den Geschäftsbereich Software und Anwendungslösungen durch die im Markt anerkannte Smartpoint IT Consulting weiter aus. Das Unternehmen ist zertifizierter Microsoft Gold Partner in den Bereichen Collaboration & Content sowie Customer Relationship Management. Das Leistungsspektrum umfasst Beratung und Konzeption, Implementierung sowie Betrieb und Training. Zu den Kunden von Smartpoint zählen Unternehmen aus dem gehobenen Mittelstand sowie Großkunden und öffentliche Auftraggeber.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Smartpoint ein exzellentes Spezialistenteam für die zukunftsorientierten Themen SharePoint, CRM, Workflow, Office 365 und Azure für Bechtle gewinnen konnten. Die Kompetenzen ergänzen perfekt das Angebot des Bechtle IT-Systemhauses Österreich. Wir können so unseren Kunden die Potenziale des digitalen Arbeitsplatzes noch besser aufzeigen und sie bei der Einführung nachhaltiger Unternehmens- und Kollaborationslösungen optimal unterstützen“, sagt Andreas Staudigel, Bereichsvorstand, Bechtle Systemhaus Holding AG. Durch Smartpoint erweitert Bechtle auch die regionale Präsenz und schließt mit dem Standort Linz eine Lücke in Oberösterreich. Zudem erwartet das IT-Systemhaus erhebliche Synergien und Cross-Selling-Effekte unter anderem im klassischen Infrastrukturgeschäft.

„Für uns ist der Zusammenschluss mit Bechtle ein entscheidender Schritt für die weitere Entwicklung von Smartpoint. Unsere Kunden profitieren vor allem von den deutlich gestiegenen Gestaltungsmöglichkeiten, die uns innerhalb der Bechtle Gruppe zur Verfügung stehen. Wir freuen uns sehr, unsere Kompetenzen und Erfahrungen in die Bechtle Gruppe einzubringen – und auf eine gemeinsame erfolgreiche Zukunft“, sagt Dr. Michael Pachlatko, Geschäftsführer, Smartpoint.

Smartpoint wird weiter unter dem eigenen Markennamen am Markt agieren. Beide Partner haben Stillschweigen über den Kaufpreis vereinbart. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte Smartpoint einen Umsatz von rund 6 Millionen Euro.

Bechtle

Die Bechtle AG ist mit rund 70 IT-Systemhäusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv und zählt mit E-Commerce-Gesellschaften in 14 Ländern zu den führenden IT-Onlinehändlern in Europa. Das 1983 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Neckarsulm beschäftigt derzeit rund 7.700 Mitarbeiter. Seinen mehr als 70.000 Kunden aus Industrie und Handel, öffentlichem Dienst sowie dem Finanz-markt bietet Bechtle herstellerübergreifend ein lückenloses Angebot rund um IT-Infrastruktur und IT-Betrieb aus einer Hand. Bechtle ist im Technologieindex TecDAX notiert. 2016 lag der Umsatz bei rund 3,1 Milliarden Euro.

Mehr unter: bechtle.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.