Zulieferindustrie: Abschwächung setzt sich fort!

Düsseldorf, (PresseBox) - Die dämpfenden Effekte durch ungelöste europolitische Fragestellungen sowie Schwächesignale aus China und den USA führten zu einem weiteren Absinken des Geschäftsklimas der deutschen Zulieferindustrie. Allerdings darf nicht übersehen werden, dass die aktuelle Lage im Saldo der Positiv- und Negativbewertungen noch positiv ist. Die Perspektiven auf Sicht von sechs Monaten werden jedoch spürbar pessimistischer eingestuft als im Vormonat. Langsam prägt sich heraus, dass ein Wendepunkt zum Positiven wohl in diesem Jahr nicht mehr zu erwarten sein dürfte. Dies würde nichts anderes bedeuten, als das das zweite Halbjahr des laufenden Jahres für die mittelständisch geprägte Zulieferindustrie noch ein schwierig zu bewältigendes Terrain darstellt.

Der Geschäftsklimaindex Zulieferindustrie wird von der Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie ArGeZ in Zusammenarbeit mit dem Ifo-Institut, München, ermittelt. Er beruht auf der Befragung von rund 600 Unternehmen und deckt die in der Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie zusammengeschlossenen Branchen Gießerei-Industrie, Kunststoffverarbeitung, Stahl- und Metallverarbeitung, NE-Metall-Industrie, Kautschukindustrie sowie Technische Textilien ab.

Der Chart steht zum Download unter www.argez.de zur Verfügung

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.