Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) zur Ernennung von Günther Oettinger zum neuen EU-Kommissar für Energiefragen

(PresseBox) ( Berlin, )
Hildegard Müller, die Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), begrüßte die Entscheidung, dass Ministerpräsident Oettinger neuer Energiekommissar werden soll. "Ich freue mich darüber, dass mit Herrn Oettinger ein Vertreter Deutschlands neuer EU-Kommissar für Energiefragen wird. Mit Herrn Oettinger, der in der Vergangenheit bereits intensiv mit Energiefragen befasst war, hat EU-Kommissionspräsident Barroso eine sehr gute Wahl getroffen. Die Energiewirtschaft benötigt langfristig verlässliche und stabile Rahmenbedingungen, um auch in Zukunft eine umweltverträgliche, sichere und wirtschaftliche Energieversorgung für Bevölkerung und Industrie zu gewährleisten. Die Europäische Rahmensetzung gewinnt dabei immer mehr an Bedeutung für die Zukunft der Energieversorgung auch in Deutschland. Die deutsche Energie- und Wasserwirtschaft bietet Herrn Oettinger eine intensive und vertrauensvolle Zusammenarbeit an."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.