Regionale Wirtschaftspolitik / Breitbandinternet

Zuschüsse für schnelles Internet an immer mehr bayerische Gemeinden / Zeil: "Erste Million erreicht"

(PresseBox) ( München, )
Die flächendeckende Grundversorgung mit Breitband in Bayern rückt näher. Bayerns Wirtschaftminister Martin Zeil zum aktuellen Stand der bayerischen Breitbandförderung: "Mittlerweile hat die Staatsregierung über eine Million Euro für den Ausbau von schnellem Internet bewilligt. Immer mehr Gemeinden nehmen das Förderprogramm in Anspruch. Die von den Bezirksregierungen organisierten Regionalkonferenzen treiben die Erschließung Bayerns weiter voran." Bereits über 300 Gemeinden haben Zuschüsse des Freistaats zur Breitbandversorgung erhalten.

Mit dem Breitbandförderprogramm unterstützt das Bayerische Wirtschaftsministerium Kommunen, die bisher von schnellen Internetzugängen abgeschnitten waren. Insgesamt stehen derzeit 19 Millionen Euro zur Verfügung. "Mit Hilfe des Förderprogramms sollen in den nächsten zwei Jahren die weißen Flecken in der Breitbandversorgung beseitigt werden. Auch die Bundesregierung unterstützt jetzt das Ziel des Freistaats, die bislang unversorgten Gebiete bis Ende 2010 mit leistungsfähigen Internetanschlüssen auszustatten. Dafür steht mit dem bayerischen Breitbandförderprogramm schon heute das passende Instrumentarium zur Verfügung", so Wirtschaftsminister Zeil.

Nähere Informationen zur Breitbandversorgung in Bayern können im Internet unter www.breitband.bayern.de heruntergeladen werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.