PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 862874 (BVSW e. V. - Bayerischer Verband für Sicherheit in der Wirtschaft)
  • BVSW e. V. - Bayerischer Verband für Sicherheit in der Wirtschaft
  • Albrechtstraße 14
  • 80636 München
  • http://www.bvsw.de
  • Ansprechpartner
  • Maximiliane Heigl
  • +49 (89) 3574830

Der Bayerische Verband für Sicherheit in der Wirtschaft (BVSW e.V.) stellte sich, seine Arbeit und sein soziales Engagement auf der Münchner SicherheitsExpo (5./6.07.2017) vor

BVSW-Vorstandsvorsitzender Alexander Borgschulze referierte über die Zukunft der deutschen Sicherheitsarchitektur und das Mitwirken des BVSW - Vorstellung der Neuausrichtung im Aus- und Fortbildungsprogramm 2018

(PresseBox) (München, ) BVSW e.V. nutzte erstmals Vortragsreihe der SicherheitsExpo + Impulsreferat über Verbandsarbeit ergänzte perfekt das neue Messekonzept + Rückblick auf über 40 Jahre erfolgreiche Wahrnehmung bayerischer Wirtschaftsinteressen in der Sicherheit + BVSW legt 2018 Schwerpunkt auf Bildungsbereich mit neuem Aus- und Weiterbildungsprogramm + Soziales Engagement für das Uniform-Upcyclingprojekt 110 der Barmherzigen Brüder gemeinnützige Behindertenhilfe GmbH Straubing vorgestellt

„Einer der Megatrends, meinen Zukunftsforscher, sei das Thema Sicherheit. Gerade entstehe eine neue Sicherheitskultur, die geprägt sei, so die Wissenschaftler, von globaler Vernetzung und dem Wandel der Verantwortung tragenden Institutionen“, sagt Alexander Borgschulze zu Eingang seines Grundsatzreferats über den Bayerischen Verband für Sicherheit in der Wirtschaft. Borgschulze – er leitet den Servicebereich Unternehmenssicherheit der Flughafen München GmbH – ist seit letztem Jahr der Vorstandsvorsitzende des BVSW. Er referierte am ersten Messetag im Rahmen der FORUMS, einer Vortragsreihe der SicherheitsExpo.

Seit mehr als 40 Jahren ist der BVSW der Ansprechpartner für Sicherheitsfragen in der bayerischen Privatwirtschaft. Es entwickele sich eine neue Sicherheitsarchitektur, so Borgschulze, auf die sein Verband bereits vorbereitet sei, um den bayerischen Unternehmen weiterhin mit gewohnter Qualität in Sicherheitsfragen beratend und vermitteln zur Seite stehen zu können. Wie sehr der BVSW an die Zukunft denkt, beweist der „Future Report“, eine Analyse zur Sicherheit, die der Bayerische Verband für Sicherheit in der Wirtschaft in Auftrag gegeben hat. „Wir erwarten die Präsentation mit großer Spannung und mit noch größerer Neugier, wird der Bericht doch Weichen für neue inhaltliche Ansätze unserer Verbandsarbeit stellen“, ist sich der BVSW-Vorsitzende sicher.

Wie sehr der BVSW als tragfähige und branchenübergreifende Plattform für den Informationsaustausch zu allen Fragen der Sicherheit zwischen Politik, Behörden, Wirtschaft und Wissenschaft funktioniere, zeige sich nicht nur an der Etablierung neuer Sicherheitskreis sondern auch am Kooperationsvertrag, den der Verband mit der bayerischen Polizei auf dem bayerischen Sicherheitstag schließt. „Das Vertrauen und die Anerkennung, die daraus spricht, ehrt unseren Verband“, sagt Alexander Borgschulze, „sind sie doch Ausdruck des seit vielen Jahren umsichtig geleisteten Engagements für unsere Mitglieder und der guten Partnerschaft mit den Behörden.“

Besonderen Wert legt der BVSW seit seinen Anfängen auf ein umfangreiches Aus- und Fortbildungsprogramm für die bayerische Sicherheitsbranche. Neben seinen klassischen Schulungen geht der Verband bereits in der 2. Jahreshälfte 2017 neue inhaltliche Wege. Alexander Borgschulze erläutert dazu: „Neu sind unsere sogenannten Premiumkurse. Sie richten sich explizit an Mitarbeiter der Sicherheits- und Personalabteilungen sowie an Ausbilder. Diese Seminare bestehen aus drei bis vier Modulen, die inhaltlich aufeinander aufbauen oder sich ergänzen. Hat man alle Kurseinheiten besucht und den Abschlusstest bestanden, erhält man ein BVSW-Zertifikat. Und man kann das erworbene Wissen durch regelmäßig stattfindende Impulsreferate aktuell auffrischen.“

Immer bedeutender werden für den BVSW die Beziehungen zu bayerischen Hochschulen. „Hier entstehen gerade in Zusammenarbeit mit uns wichtige bildungspolitische Synergien, die die Einrichtung neuer Studiengänge im Sicherheitsbereich zum Ziel haben“, unterstrich Alexander Borgschulze gegen Ende seines Vortrags die didaktische Ausrichtung der Verbandsarbeit.

Persönlich sei ihm sehr am sozialen Engagement des BVSW für das Uniform-Upcyclingprojekt 110 der Barmherzigen Brüder gemeinnützige Behindertenhilfe GmbH Straubing gelegen, betonte der Verbandsvorsitzende, „ und dass nicht nur weil ich in der Region Ostbayern lebe und mehr als ein Vierteljahrhundert Polizist war, sondern weil ich von der Idee und seinen Machern überzeugt bin und weil mir gefällt, wer vom Erlös profitieren wird, nämlich die bayerische Polizeistiftung und die Werkstätten der Barmherzigen Brüder.“