Tagung über „Bräuche : Medien : Transformationen“

Wie beeinflussen sich Bräuche und Medien wechselseitig? Diese Frage steht im Mittelpunkt einer Tagung, die vom 26. bis 28. April 2012 an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften stattfindet

(PresseBox) ( München, )
Die Tagung reflektiert die immense Bedeutung, die "neue" Medien mit ihren nahezu unbegrenzten Möglichkeiten zur vernetzten Kommunikation für Bräuche und Rituale haben. Es geht aber auch um "klassische" Medien und historische Dimensionen der medialen Präsenz von Bräuchen. Wie werden Bräuche in Medien (re-)präsentiert? Wie wirken mediale Diskurse auf Brauchpraxen zurück und verändern diese? Entstehen durch mediale Vermittlung auch "neue" Bräuche und Rituale? Die Tagungsbeiträge spüren diesen Fragen anhand ganz unterschiedlicher Beispiele nach, vom venezianischen Karneval bis zum sorbischen Zapust, vom Junggesellenabschied bis zum rituellen Drehtanz.

Die Veranstaltung, die vom Institut für Volkskunde der Kommission für bayerische Landesgeschichte bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften organisiert wird, steht in der Tradition der alle zwei Jahre stattfindenden Tagungen der volkskundlichen Landesstellen und außeruniversitären regional orientierten volkskundlichen Forschungsinstitutionen, die innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde (dgv) in einer Arbeitsgemeinschaft organisiert sind.

Ausführliches Tagungsprogramm: www.badw.de/aktuell/
Tagungsorganisation: Dr. Gabriele Wolf, Institut für Volkskunde der Kommission für bayerische Landesgeschichte bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Tagungsort: Bayerische Akademie der Wissenschaften, Phil.-hist. Sitzungssaal, 1. Stock, Alfons-Goppel-Str. 11, 80539 München
Anmeldung: post@volkskunde.badw.de oder Tel. 089/51 55 613
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.