Tagung: Die Zukunft der Energieversorgung: Atomausstieg, Versorgungssicherheit und Klimawandel

(PresseBox) ( München, )
Atomausstieg, Versorgungssicherheit und Klimawandel stehen am 24. und 25. Januar 2012 im Mittelpunkt einer Münchner Tagung, zu der die Bayerische Akademie der Wissenschaften und das ifo Institut einladen.

Der Beschluss, alle deutschen Kernkraftwerke bis 2022 still zu legen, stellt die Bundesrepublik vor enorme Herausforderungen. Wie sinnvoll ist der klimapolitische Alleingang Deutschlands? Sind erneuerbare Energien wettbewerbsfähig? Welche Rolle kann die Fusionsenergie künftig spielen? Diese und andere Fragen über die Zukunft der Energieversorgung stehen im Fokus einer Fachtagung am 24. und 25. Januar 2012 in München. Experten verschiedener Disziplinen, darunter Ottmar Edenhofer, Martin Faulstich, Hans-Werner Sinn, Fritz Vahrenholt, Joachim Weimann und Carl Christian von Weizsäcker, diskutieren insbesondere die ökologischen und wirtschaftlichen Aspekte der zukünftigen Hauptenergieträger, die Rolle der Bundesrepublik im globalen Klimaschutz sowie die Frage nach der gesellschaftlichen Akzeptanz neuer technischer Alternativen und stellen aktuelle Ergebnisse aus Wissenschaft und Forschung vor. Die abschließende Podiumsdiskussion (25.1.2012, 15.45 Uhr) moderiert Klaus Stratmann (Handelsblatt).

Mit der Tagung, die in Kooperation mit dem ifo Institut stattfindet, führt die Kommission für Ökologie der Bayerischen Akademie der Wissenschaften ihre erfolgreichen "Rundgespräche" fort, mit denen sie regelmäßig aktuelle ökologische Fragen aufgreift, im Fachkreis diskutiert und Ministerien, Behörden und Verbände berät.

Die Ergebnisse der Tagung werden als Band 41 der Reihe "Rundgespräche der Kommission für Ökologie" im Pfeil Verlag veröffentlicht (www.pfeil-verlag.de).

Termin: Dienstag, 24. Januar 2012, 12.30 Uhr - Mittwoch, 25. Januar, 17.00 Uhr
Ort: Bayerische Akademie der Wissenschaften, Alfons-Goppel-Str. 11, 80539 München, Plenarsaal (1. Stock)
Anmeldung: Dr. Claudia Deigele, Kommission für Ökologie der BAdW, E-Mail: post@oekologie.badw.de oder Tel. 089/23031-1209
Ausführliches Programm unter: www.oekologie.badw.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.