PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 339059 (Covestro AG)
  • Covestro AG
  • Kaiser-Wilhelm-Allee 60
  • 51373 Leverkusen
  • http://www.covestro.com/
  • Ansprechpartner
  • Frank Rothbarth
  • +49 (214) 30-25363

Spektakuläre Raumgestaltung im Deutschen Pavillon auf der EXPO 2010 Shanghai China

Polycarbonat-Platten von Bayer MaterialScience bieten hohe Designfreiheit bei geringem Gewicht / Maßgeschneidert für den Einsatz im Messe-, Ausstellungs- und Innenausbau

(PresseBox) (Leverkusen, ) Bei seinem Rundgang durch "balancity", den Deutschen Pavillon auf der EXPO 2010 Shanghai China, begibt sich der Besucher auf eine Reise durch eine Stadt im Gleichgewicht. Dabei durchquert er verschiedene Stadträume, beispielsweise einen Hafen, einen Garten und einen Stadtplatz. In diesen drei Räumen begegnen ihm auch Massiv- und Stegplatten aus dem Polycarbonat Makrolon® von Bayer MaterialScience. "Die kreative Art des Einsatzes unserer Platten spiegelt die große Gestaltungsfreiheit wider, die sie aufgrund ihrer leichten Verformbarkeit, ihres geringeren Gewichts gegenüber Glas und ihrer Robustheit im Ausstellungs-, Messe- und Innenausbau bieten", erklärt Markus Hoschke, verantwortlich für das Bayer Sheet Kompetenz-Netzwerk in Asien.

Leichtgewichtige Konstruktion, exzellente Flammwidrigkeit

Im "Hafen" sind dreidimensional gebogene Massivplatten von Bayer Sheet Korea in Form von schwebenden "Flakes" zu sehen. Sie symbolisieren eine Wasseroberfläche, die der Besucher aus einem Unterwasserraum kommend quasi durchbricht, um so in den Hafen zu gelangen. Die künstlerisch an ihrer Oberfläche bearbeiteten Flakes, die in ihrer Form Kartoffelchips ähneln, sind untereinander flexibel verbunden und unterstreichen mit ihrer bläulichen Transparenz die spektakuläre Wirkung des Gesamtraums. Insgesamt wurden rund 320 Quadratmeter Fläche mit Flakes aus 4,5 Millimeter dicken Massivplatten der Typen Makrolon® UV clear und GP clear gestaltet. Die Platten wurden thermogeformt und anschließend von einem Künstler bearbeitet.

Auch Sicherheitsaspekte spielten eine wichtige Rolle bei der Materialauswahl. So tropfen die Polycarbonat-Platten im Brandfall nicht brennend ab. Sie erreichen im Gegensatz zu vielen vergleichbaren Produkten anderer Anbieter die hohe Brandschutzklassifikation B2. Dies bestätigten auch noch einmal Brandschutztests, die vom EXPO-Veranstalter in Auftrag gegeben wurden.

Gute Kaltbiegeeigenschaften, einfache Verarbeitung

Im "Garten" schweben über den Köpfen der Besucher neun von der Decke abgehängte, wellenförmige Segel, die zusammen mit Bildflächen an den Wänden visuelle Einblicke in die Welt deutscher Gärten geben. Die hinterleuchteten Deckensegel wurden durch Kaltverformen aus transparenten Makrolon® multi UV Dreifach-Stegplatten (3/16-16) von Bayer Sheet Europe gefertigt. Die Segel sind ähnlich wie Collagen mit Leinwand bzw. Papier kaschiert und an Stahlrohrrahmen befestigt, die an Stahlseilen hängen.

Auf dem "Stadtplatz" bewähren sich die 16 Millimeter dicken, schlagfesten Dreifach-Stegplatten ebenfalls. Aus ihnen bestehen zehn optisch auffällige, hinterleuchtete Bildflächen, die eine Skyline stilisieren und eine große, als Filmprojektionsfläche dienende Skulptur einfassen. "Neben den bekannten Einsatzmöglichkeiten im Bereich der Kuppelkonstruktion, Stadionüberdachung oder für Wintergärten eignen sich Makrolon® multi UV Stegplatten auch hervorragend für die Gestaltung von Messeständen oder Ausstellungen. Die EXPO 2010 Shanghai China ist dafür das beste Beispiel", erläutert Guenther Winnerl, Leiter Marketing bei Bayer Sheet Europe. Einige der Stegplatten sind raumseitig zusätzlich mit einer dauerhaft haltbaren, wasserspreitenden Spezialbeschichtung versehen. Sie sorgt dafür, dass das Kondenswasser zu einem einheitlichen Wasserfilm wird, welcher kontrolliert abfließen kann. Dadurch wird verhindert, dass sich an der Innenseite der Platten störende Wassertropfen bilden, die die Lichtbrechung beeinflussen können.

balancity zeigt, dass das Leben in einer großen Stadt durchaus erstrebenswert sein kann, wenn sich diese im Gleichgewicht befindet. Die Räume "Hafen", "Garten" und "Stadtplatz" sind Teil von "balancity", dem Deutschen Pavillon. Der Name "balancity" ist ein Kunstwort aus den Begriffen "Balance" und "City". Damit fügt sich der deutsche EXPO-Auftritt gut in das Motto der ganzen EXPO 2010 Shanghai China ein: "Better City, Better Life".

Über den Deutschen Pavillon:

Verantwortlich für den Deutschen Pavillon ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Das Ministerium hat die Koelnmesse International mit der Vorbereitung und dem Betrieb von balancity beauftragt. Den Deutschen Pavillon realisiert die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Pavillon Shanghai (ARGE). Sie besteht aus den Firmen Schmidhuber + Kaindl, Milla & Partner sowie NÜSSLI (Deutschland). Hierbei verantwortet das Büro Schmidhuber + Kaindl Architektur und Generalplanung, Milla & Partner übernimmt die Ausstellungs- und Mediengestaltung, NÜSSLI (Deutschland) ist mit der Ausführung und dem Projektmanagement betraut.

Mehr Informationen finden Sie unter www.bayermaterialscience.de, www.bayersheeteurope.com, www.bayersheetasia.com und www.expo2010-deutschland.de.

BU: Spektakuläre Raumgestaltung im Deutschen Pavillon auf der EXPO 2010 Shanghai China
- Im Deutschen Pavillion auf der EXPO 2010 Shanghai China sind im Stadtraum "Hafen" dreidimensional gebogene Massivplatten der Typen Makrolon® UV clear und GP clear von Bayer Sheet in Form von schwebenden "Flakes" zu sehen. Sie symbolisieren eine Wasseroberfläche, die der Besucher aus einem Unterwasserraum kommend quasi durchbricht, um so in den Hafen zu gelangen. Die künstlerisch an ihrer Oberfläche bearbeiteten Flakes, die in ihrer Form Kartoffelchips ähneln, sind untereinander flexibel verbunden und unterstreichen mit ihrer bläulichen Transparenz die spektakuläre Wirkung des Gesamtraums. Insgesamt wurden rund 320 Quadratmeter Fläche mit Flakes aus 4,5 Millimeter dicken Massivplatten gestaltet. Die Platten wurden thermogeformt und anschließend von einem Künstler gestaltet.

Covestro AG

Mit einem Umsatz von 7,5 Milliarden Euro im Jahr 2009 gehört Bayer MaterialScience zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Bayer MaterialScience produziert an 30 Standorten rund um den Globus und beschäftigte Ende 2009 rund 14.300 Mitarbeiter. Bayer MaterialScience ist ein Unternehmen des Bayer-Konzerns.