Fälschungssichere Folienlösungen für Personaldokumente und Ausweise

Covestro auf der SDW 2017 Conference and Exhibition in London

Leverkusen, (PresseBox) - Auf der SDW 2017 Conference and Exhibition im QEII Centre vom 26. bis 28. Juni in Westminster, London, dreht sich alles um die Fälschungssicherheit von Identitätsdokumenten. Covestro entwickelt Lösungen mit Folien, die die Sicherheit verbessern und eine effiziente Herstellung der Karten erlauben. Am Stand G19 präsentiert das Unternehmen neue und ausgeklügelte Produkte für Ausweiskarten.

Die Position von Covestro als ein führender Lieferant thermoplastischer Folien für hochwertige Dokumente basiert nicht zuletzt auf der Tatsache, dass das Unternehmen stets auf aktuelle Trends in dieser innovativen Branche reagiert. Um die vielfältigen Wünsche der Kartenhersteller zu erfüllen, hat Covestro ein Programm an Polycarbonatfolien der Marken Makrofol® und Bayfol® entwickelt, außerdem das Platilon® ID Sortiment thermoplastischer Polyurethanfolien (TPU).

Robuste Ausweise
"Neu im Angebot sind mehrlagige TPU-Folien sowie Kombinationen mit Polycarbonatfolien für Anwendungen, bei denen es auf sehr gute mechanische Belastbarkeit und Langlebigkeit ankommt", erläutert Georgios Tziovaras, Anwendungstechniker im Bereich Spezialfolien bei Covestro. Ein Beispiel ist der dünne Falz von Reisepässen: Er besteht aus einem Platilon® ID Folienverbund und wird innen auf die Datenseite laminiert. Die Herstellung ist dabei sehr effizient und der Verbund überdies langlebig: Die Dokumente können beliebig oft geöffnet und wieder verschlossen werden, ohne dass die Flexibilität leidet oder der Falz einreißt.

Da die TPU-Folien bei ähnlich hohen oder höheren Temperaturen erweichen wie entsprechende Makrofol® ID Produkte aus Polycarbonat, aus denen die Datenseiten hergestellt werden, können sie nicht ohne Zerstörung wieder voneinander getrennt werden. "Sie können somit nicht zur Herstellung neuer Ausweise verwendet werden und bieten deshalb eine sehr gute Fälschungssicherheit", sagt Georgios Tziovaras.

Weitere Sicherheitsmerkmale integrierbar
Auf Wunsch können Platilon® ID Produkte auch mit laserreaktiven Eigenschaften ausgestattet werden, um weitere Sicherheitsmerkmale in den Falz zu integrieren. Er kann - ebenso wie die Datenseiten aus Polycarbonat - mit Hilfe von Standardgeräten zur Lasergravur personalisiert werden.

Die im Vergleich zu Einzelfolien geringere Schichtdicke der Lagen in den Folienverbunden ermöglicht darüber hinaus eine größere Designfreiheit. Dadurch kann auch die Datenseite dünner gestaltet werden - bei immer noch hoher Festigkeit und Flexibilität. Im Ergebnis wird dadurch die Integration von Sicherheitsmerkmalen vereinfacht, und die dünnere Datenseite spart überdies Kosten.

Kontrastreiche und sichere Personalisierung
Für die Datenseite stellt Covestro auf der SDW 2017 außerdem die Polycarbonatfolie Makrofol® ID Superlaser vor. In Ausweisen aus diesem Produkt können Daten und Foto des Inhabers in höherem Kontrast lasergraviert werden, als dies bei üblichen laserreaktiven Overlayfolien möglich ist. Außerdem sind die Daten auch im Kern verankert, so dass die Folie auch einen verbesserten Schutz vor Fälschung bietet.

Im Vergleich zur konventionellen Herstellung ist die Personalisierung schneller und kostengünstiger. Mit der Entwicklung dieser Folie und der patentgeschützten Superlaser-Technologie greift Covestro aktuelle Trends im Markt für Sicherheitsdokumente auf.

Hauchdünne Folie macht Chip unsichtbar
Neu sind außerdem besonders dünne, weiße Polycarbonatfolien im Sortiment Makrofol® ID. Dank ihres hohen Deckvermögens sorgen sie dafür, dass der darunterliegende Chip nach dem Laminieren nicht sichtbar ist. Zugleich bietet die geringe Schichtdicke von nur 30 bzw. 50 Mikrometern mehr Freiraum für die Einbettung weiterer Lagen in der Karte.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf http://www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Covestro AG

Mit einem Umsatz von 11,9 Milliarden Euro im Jahr 2016 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro, vormals Bayer MaterialScience, produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2016 rund 15.600 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Diese Presse-Information steht auf dem Presseserver von Covestro unter http://www.covestro.com zum Download bereit. Dort können Sie auch Bildmaterial herunterladen. Bitte beachten Sie die Quellenangabe.

Mehr Informationen finden Sie unter http://www.covestro.com und http://www.films.covestro.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Sicherheit":

M&A und die Frage der IT-Sicherheit

Bei ei­ner Fu­si­on wer­den recht­li­che selbst­stän­di­ge Un­ter­neh­men zu ei­ner wirt­schaft­li­chen und recht­li­chen Ein­heit ver­bun­den. In Zei­ten der Di­gi­ta­li­sie­rung drängt sich die Fra­ge auf, wie die IT-In­fra­struk­tu­ren der fu­sio­nier­ten Fir­men eben­falls ve­r­ein­heit­licht wer­den kön­nen – oh­ne dass es zu qua­li­ta­ti­ven Ein­bu­ßen und Si­cher­heits­ri­si­ken kommt.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.